Apple iPhone 8: Gesichtserkennung und neues Touch ID

Das Apple iPhone 8 dürfte in diesem Jahr das Smartphone darstellen, das den größten Hype mit sich bringt. Insbesondere weil viele Neuerungen zu erwarten sind, wie etwa ein komplett neues Design (mit mehr Glaselementen) oder ein OLED-Display.

Apple iPhone 8: Touch ID über optischen Sensor

Damit aber nicht genug, der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo hat weitere Prognosen veröffentlicht. So soll Apple auf eine neue Form der Touch ID setzen, die nicht mehr über einen kapazitiven Sensor realisiert werden soll. Vielmehr sei nun geplant, auf einen optischen Sensor zu setzen – so auch beim 3D Touch.

Dies sei wohl notwendig, da die bisherige Form des 3D Touch nicht mit den aktuellen OLED-Panels kompatibel sei. Um die gewünschten Funktionen unter einen Hut zu bekommen, soll Apple auf einen optischen Sensor beim iPhone 8 bauen.

Gesichtserkennung soll Touch ID ersetzen

In puncto Touch ID könnte es aber auch eine andere Alternative beim Apple iPhone 8 geben. Denn angeblich plant Apple mit einer Gesichtserkennung als Option zur Entsperrung. Diese wäre die weitergedachte Form des bisher kolportierten Iris-Scanners.

Angesichts der vielen Gerüchte lässt sich noch nicht sagen, welche Mechanismen Apple nun beim iPhone 8 einplant. Es ist aber definitiv denkbar, dass eine Kombination genutzt wird, etwa aus Touch ID und Iris-Scanner oder Gesichtserkennung.

So könnte Apple gleich zwei Optionen anbieten und würde nicht Nutzer verprellen, die bisher Gefallen an Touch ID gefunden haben. Offizielle Informationen wird es wohl erst bei der weltweiten iPhone-8-Präsentation geben, die für September 2017 erwartet wird.

[Quelle: Macrumors]