Autorennbahn der Zukunft: ANKI Overdrive im Test

Anki Overdrive ist eine völlig neue Erfahrung, da es Video-Spiele mit der Realität verbindet und es ist im ersten Moment so aufregend, dass unser gesamtes Team in Lachen ausgebrochen ist, als die Autos von selbst begannen zu fahren. Wir hatten die Autorennbahn der Zukunft ANKI Overdrive im Test.

die moderne Carrera-Bahn: ANKI Overdrive im Test

Was ist Anki Overdrive?

Anki Overdrive ist ein Racing System, welches dem Spieler ermöglicht mithilfe seine Smartphones / Tablets Roboter-Autos zu steuern. Die sogenannten Robotic Supercars besitzen eine KI (künstliche Intelligenz). Dadurch blieben Sie automatisch auf der Strecke. Die Strecke lässt sich beliebig verändern. Durch Steilkurven oder Sprüngen kann man sie seinem Geschmack anpassen. Auf dem Smartphone kann der Benutzer diverse Spielmodi auswählen, die verschiedenen Autos mit Waffen ausstatten und diese modifizieren.

die moderne Carrera-Bahn: ANKI Overdrive im Test

die moderne Carrera-Bahn: ANKI Overdrive im Test

Verpackung und Lieferumfang:

Für unser Review stellte uns Anki ein Starterkit zur Verfügung. Die verschiedenen Einzelteile sind fest in verschiedenen Schachteln verpackt und nach wenigen Sekunden hat man sämtliche Bauteile vor sich liegen.

Zum Lieferumfang gehören: Vier Kurventeile, Vier Geraden, Zwei Robotic Supercars, eine Ladestation und ein Reifenreinger

Abgesehen von einem 10-seitigem Quick Start Guide ist keine genauere Anleitung enthalten. Der Aufbau der Rennstrecke erfolgt durch bloßes zusammenschieben der einzelnen Bauteile, da diese mit Magneten versehen sind und sich somit von selbst zusammenfügen. Die Ladestation kann bis zu vier Autos gleichzeitig aufladen. Nach ca. 20min sind die Fahrzeuge einsatzbereit und der Spielspaß kann beginnen!

Ein nettes Feature: Die Verpackung ist eine Art Koffer, was es dem Benutzer erlaubt die Rennbahn in kurzer Zeit einzupacken und egal wohin mitzunehmen!

In Sekunden lässt sich die Rennbahn im Koffer verstauen und kann somit überall mit hingenommen werden

Sollte der Kontakt vom Auto zur Fahrbahn nicht mehr funktionieren hilft der mitgelieferte Reifenreinger

Vier Autos lassen sich mit der Ladestation gleichzeitig aufladen

 

 

 

 

 

 

Installation und erstes Spiel:

Zuerst muss die App für das Spiel installiert werden. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man ein Apple oder Android-Gerät benutzt. Die App läuft auf beiden Systemen und ist untereinander kompatibel ist. Sobald man das Spiel auf dem Handy startet wird man durch ein kurzes Tutorial geführt. Dieses erläutert dem Benutzer die Steuerung der Autos sowie die Bedienung der App.

Nun kann man wählen zwischen Solo Spiel, in dem man gegen verschieden KIs (Computergesteuerte Gegner) antritt. Diese sind unterschiedlich gut und manche sind nahezu unschlagbar, da sie in Bruchteilen von Sekunden reagieren und selten einen Schuss verfehlen.

Die Option des Multiplayer-Modus war für uns jedoch weitaus interessanter, da das Spielen mit mehreren Teilnehmer aus Erfahrung mehr Spaß macht. Ein Spieler muss dafür ein Spiel erstellen und die nötigen Einstellungen, wie Spielmodus, Rundenzahl, etc. auswählen. Wenn alle Mitspieler im selben W-Lan sind können diese vom Ersteller hinzugefügt werden. Egal ob sie ein Apple Produkt besitzen und ein Android-Gerät verwenden. Anschließend muss jeder Racer sein Auto auswählen. Dafür wird die Bluetooth Funktion der Autos durch das Drücken eines kleinen Knopfes an der Unterseite aktiviert.

Der kleine graue Knopf aktiviert die Bluetooth Funktion

Das Hauptmenü

Verschiedene Spielmodi lassen sich auswählen

 

 

 

 

 

 

Sobald man auf Start drückt, beginnen die Autos selbstständig die Strecke abzufahren um diese zu scannen. Nach einer Runde stellen sie sich automatisch an die Start-Linie und der Countdown beginnt. Wir empfehlen wärmstens den Ton des Handys anzumachen. Dann macht das Spiel doppelt so viel Spaß.

In den ersten Sekunden waren wir mit der Steuerung etwas überfordert, jedoch änderte sich dies in wenigen Augenblicken und schon nach den ersten zwei Runden machte uns das Spiel extrem viel Spaß.

Die Anzeige während des Rennens

Verarbeitung und Design:

Die Streckenteile sind aus dehnbarer Pappe mit einem Kunststoff Überzug. Dadurch sind die einzelnen Elemente sehr leicht, aber dennoch stabil und wirken schwer zu beschädigen. Auf den Fotos erkennnt man, dass die Racer mit Flammen und Mustern überzogen sind, die sie zu einem echten Hingucker machen. Obwohl die Autos aus Kunststoff sind kann man an der Qualität nichts aussetzen. Die Fahrzeuge erinnern die älteren Mitspieler wahrscheinlich an eine größere Version von Hot Wheels Autos.  Auch der mitgelieferte Truck ist optisch einfach cool.

Bedienung und Eindrücke:

Die Rennbahn ist portabel und man kann sie ohne größere Umstände einpacken und egal wohin mitnehmen. Auch der Aufbau nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Somit kann man sie jederzeit Freunden und Bekannten vorführen und damit jeden noch so langweiligen Abend retten. Während eines Rennens kommen die Autos teilweise von der Bahn ab, nachdem Sie von einem Geschoss getroffen wurden. Dann muss man Sie per Hand wieder zurück auf die Straße bringen. Die Bedienung der Waffen stellt man sich schwierig vor, da man die Schüsse nicht sehen kann. Manche Waffen muss man auch abfeuern, wenn das gegnerische Auto direkt neben einem ist. In die Autos lassen sich verschiedene virtuelle Kanonen einbauen, die sich jedoch nicht großartig unterscheiden. Trotzdem macht das Tunen Spaß und bietet Abwechslung. Auch der Truck lässt sich anpassen, jedoch ist dieser gegenüber den Autos sehr stark im Vorteil, da man gegen seine Waffen nichts ausrichten kann und man praktisch jedes Rennen gegen ihn verliert.

Fazit:

Anki hat mit der Rennbahn definitiv das Tor in eine neue Richtung der Spielzeug Industrie geöffnet. Das Produkt ist ein echter Hingucker und bietet vor allem den älteren Spielern sehr große Freude. Für Kinder ist die Rennbahn fast zu komplex und schwer zu bedienen. Da der Hersteller zahlreiche Erweiterungen für die Strecke oder zusätzliche Autos anbietet, sollte die Rennbahn nicht so schnell langweilig werden. Jedoch ist der ganze Spaß noch sehr teuer, auch wenn die Qualität stimmt.

Erhältlich ist das Starter Kit der Anki Overdrive Rennbahn bei amazon.de für derzeit 149,99€ (Stand: 21.01.2017).

Administrator \ Kaffee-Trinker \ Hobby-Koch