Guide: Wie lernt man „Programmieren“?

Der Einstieg in das Programmieren ist heutzutage nicht mehr schwer. Erste Ergebnisse und Erfolge können schon nach kurzer Zeit bestaunt werden. Um einiges schwerer ist es ein Erfahrener Programmierer zu werden. Dazu ist, wie schon beschrieben Erfahrung notwendig. Diese kann nur durch Übung gewonnen werden. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du den perfekten einstieg in die Programmierung findest.

0. Voraussetzungen

Für den Anfang werden nicht viele Materialien benötigt. Einen funktionierenden Computer und eine Internetverbindung ist eigentlich alles. Viel wichtiger als das sind die Charakteristischen Voraussetzungen.  Das aller wichtigste ist Durchhaltevermögen. Du wirst sehr schnell merken das nicht alles gleich auf Anhieb funktioniert wie gewollt. Außerdem solltest du Logisch denken können und Mathematisches Verständnis haben. Außerdem sind Ehrgeiz und Motivation vom Vorteil. Wer immer nur den geringsten aufwand betreibt wird schnell merken, dass er nicht weit kommt. Zu guter Letzt möchte ich noch gesagt haben, dass dieses Hobby nicht gerade Zeitsparend ist, aber ich kann versprechen diese Zeit ist gut investiert.

1. Entscheide dich für eine Programmiersprache

Diese Entscheidung wird am Anfang nicht gerade einfach sein, weil man noch nicht die Vorzüge und die Nachteile von den Sprachen kennt. Hier eine kleine Übersicht über die Populärsten Sprachen.

Sprache Vorteile Nachteile Einsatzgebiet
Java
  • Strukturierter Aufbau
  • Plattform unabhängig
  • Verringerte Performance
Webanwendungen, Anwendungen für mobile Endgeräte, Desktop-Anwendungen, Applets, Chipkarten
 PHP
  •  Einfacher Syntax
  • Großer Funktionsumfang
  • Geschwindigkeitsnachteil
 Webanwendungen, Konsolenanwendungen
C/C++
  • starke Performance
  • geringer Umfang
  • Hardware „nahe“
  • Geschriebener Code wird schnell unübersichtlich
Betriebssystementwicklungen, Datenbanksysteme

 

2. Eigene dir Grundkenntnisse an

Nachdem du dir eine geeignete Sprache gesucht hast kommt nun der schwierigste Teil. Eigne dir das Grundwissen an, dass zum Programmieren benötigt wird. Verstehe wie ein Programm Arbeitet und vor allem lerne den Syntax. Anleitungen können auf durch Google oder YouTube gefunden werden. Sehr wichtig ist, dass der Inhalt von Tutorials nicht nur übernommen wird, sondern verstanden wird wie dieser Funktioniert. Am besten immer ein bisschen mit dem Code „rumprobieren“.

3. Fordere dich selber

Jetzt, wo du deine gewählte Sprache etwas kennengelernt hast ist es Zeit sich Ziele zu setzten. Überlege dir zuerst, was du umsetzten möchtest. Dies kann für den Anfang z.B ein kleiner Taschenrechner sein. Natürlich sollte man dabei beachten, dass man sich selbst nicht über oder unterfordert. Auch hier können bei Google sogenannten „Cooding Challanges“ gefunden werden. Sollte euch ein Projekt nicht gelingen nicht aufgeben, sonder weitermachen.

4. Bleib Aktuell

Als Programmierer ist es mehr oder weniger deine Pflicht dich auf den aktuellen Stand zu bleiben. Sorge stets dafür, dass deine Software und Methoden aktuell sind. Dies gewährt dir nicht nur Sicherheit für deine Anwendungen, sondern verhindert auch Probleme mit Veralteten Versionen oder ähnlichen. Außerdem wirst du dich nach einiger Zeit sowieso sehr für Technik Nachrichten Interessieren. Neben diesem Blog ist Heise Online eine gute Möglichkeit mit aktuellen Informationen versorgt zu werden.

16 | Fotograf | Videograf | Technik-Freak