Kickstarter News: elektrische Skateboard „Buffalo“ bald erhältlich

Vielen aktiven Internet und vor allem YouTube Nutzern dürfte der Buffalo-Erfinder „Casey Neistat“ als Filmemacher und vor allem Youtuber bekannt sein. Besonders prägnant in seinen Videos sind die oft flotten Fahrten mit seinem elektrischen Skateboard „Boosted Board„, quer durch New York.  Mit einem Preis von 1.300$ ist das Boosted Board in der Dual-Motor Version leider nicht wirklich günstig. Wenn auch zugegebenermaßen ziemlich cool.

Kickstarter Logo

Auf Kickstarter läuft innerhalb der nächsten Stunden eine Kampagne aus, welche mit knapp über 50.000$ bereits erfolgreich finanziert ist. Beworben wird in der Kampagne ein ähnliches elektrisches Skateboard wie man es von Casey Neistat kennt. Allerdings mit maximal 700$ in der Dual-Motor Version fast um die Hälfte billiger.  Darum haben wir auf das „Buffalo“ getaufte Skateboard mal einen genaueren Blick geworfen.

Das Buffalo ist bereits erfolgreich finanziert und die Auslieferung wird nach Beendigung der Kampagne organisiert. Das Board wird es in zwei Versionen geben, der F1 (S) und der F1 (D) Version. Erstere ist an der Hinterachse mit lediglich einem Motor ausgestattet, während die D Version über zwei Motoren an der Hinterachse verfügt.

Das aus Bambus gefertigte Deck ist besonders flexibel und hält sogar Sprünge ohne Probleme aus, der unten angebrachte Akku ist dabei so konstruiert, dass er sich bei Belastung mit dem Brett dehnt.

Mit dem „Buffalo“ Skateboard Städte mit vielen Höhen schweißfrei erkunden

Die Dual-Motor Version soll genügend Power besitzen um Steigungen von bis zu 22% ohne Mühe meistern zu können. Damit ist das Buffalo auch für Städte mit vielen Höhen und Tiefen geeignet. Ohne  viel Anstrengung kann man so also auch in Städten wie Wuppertal, schweißfrei von A nach B gelangen.  Außerdem soll das Buffalo, so der Gedanke der Entwickler, perfekt die  Infrastruktur von Städten ergänzen.

Gesteuert wird das Skateboard mittels Hand-Controller. Dieser verfügt über einen fest eingebauten Akku und wird via USB Kabel geladen. Damit dem Buffalo nicht zu schnell der Saft ausgeht wurde eine Technik verbaut, die die beim bremsen entstehende Energie umwandelt und in den Akku zurückführt. Bei jedem Bremsvorgang wird der Akku also  etwas aufgeladen.  Um auch im Dunkeln gut sichtbar zu sein und um selbst kein Schlagloch zu übersehen wurden vorne und hintem am Board LED Lichter verbaut.

Die Geschwindigkeit lässt sich in drei Stufen regulieren. Anfänger können mit maximal 18 km/h Endgeschwindigkeit langsam ein Gefühl für die Fahrt mit dem Buffalo bekommen. Fühlt man sich sicherer kann der „Cruise Mode“ eingelegt werden. Er beschleunigt das Skateboard auf maximal 20 km/h. Für echte Profis und Geschwindigkeitsjunkies gibt es noch den „Advanced Mode“, mit ihm schafft es das Board auf sagenhafte 38 km/h.

Weitere Spezifikationen können den folgenden Tabellen entnommen werden:

Modell F1(D)
Netto Gewicht 7,75 kg
Motor 2 x 1200 W
Batterie 18650 LG Lithium Akku 29,4V/6.6AH
Ladezeit 3 Stunden
Maximale Geschwindigkeit 38 km/h

 

Modell F1(S)
Netto Gewicht 6,8 kg
Motor 1200 W
Batterie 18650 LG Lithium Akku 29,4V/6.6AH
Ladezeit 3 Stunden
Maximale Geschwindigkeit 30 km/h

 

Techgeek /Fußballfanatiker / DHDL-Fan

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz