Asus: ZenFone 3 Zoom und ZenFone AR vorgestellt

Der Hersteller Asus hat auf der CES 2017 in Las Vegas mit dem ZenFone 3 Zoom und dem ZenFone AR zwei neue Smartphones vorgestellt, die beide über besondere Ausstattungsmerkmale verfügen. Zuvor haben wir euch vor knapp einem Monat von dem Asus ZenFone 3 Zoom berichtet, da dieses bereits zu diesem Zeitpunkt geleckt wurde. Demzufolge verfügt das Asus Zoom über zwei 12 MP-Kameras auf der Rückseite und das AR über einen 8 GB großen Arbeitsspeicher.

Inhaltsverzeichnis

ZenFone 3 Zoom

Das ZenFone 3 Zoom ist bis auf die Rückseite mit der Dual-Kamera mehr oder weniger durchschnittlich ausgestattet. Aber somit folgt Asus dem Trend der Dual-Kameras wie es bereits Apple und Huawei zuvor vorgemacht haben. Bei dem Kamera-Sensor für das Normalobjektiv handelt es sich um den IMX362 von Sony. Beim Teleobjektiv ist ein Sony IMX214-Sensor mit f/2.0-Blende verbaut. Bekannt ist außerdem, dass beide Sensoren in 12-Megapixeln auflösen und über eine f/1.7 Blende verfügen. Das Zoom trägt seinen Namen nicht umsonst, denn die beiden Sensoren ermöglichen einen 2,3-fachen optischen Zoom. Da haben andere Hersteller das Nachsehen denn diese bieten meistens nur einen digitalen Zoom, unter dem die Bildqualität sehr stark leidet. Außerdem ermöglichen die Kameras 4K-Video aufnahmen. Ein optischer sowie ein elektronischer Bildstabilisator sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

Die gemachten Bilder können über ein 5,5 Zoll großes FullHD-AMOLED-Display, welches durch Gorilla-Glass Version 5 geschützt wird angeschaut werden. Unter der Haube werkelt ein Qualcomm Snapdragon 625 der von 4 GB RAM Arbeitsspeicher unterstützt wird. Zusätzlich stehen 128 GB Speicher und ein 5.000 mAh großer Akku zur Verfügung. Die Frontkamera ist mit 13 Megapixeln auch nicht schwach ausgestattet.

Asus ZenFone 3 Zoom                                                                           Quelle:Asus.com

ZenFone AR

Wie das Asus ZenFone 3 Zoom ist auch das ZenFone AR mit zwei Kamera-Sensoren ausgestattet. Hier legt Asus aber nicht vorrangig Wert auf besonders gute Bildqualität, sondern möchte damit die VR-Plattform Daydream und Project-Tango von Google unterstützen. Das „AR“ steht nämlich für Augmented Reality, was große Leistung und somit auch RAM benötigt. Somit hat Asus dem Smartphone ganze 8 GB Arbeitsspeicher spendiert. Damit ist dies das erste Mobiltelefon mit so einem großen Speicher, bisher waren 6 GB das Maximum. Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 821.Als Speichergrößen stehen 32 bis 256 GB zur Auswahl. Die Akkugröße beträgt 3.300 mAh. Die Kamera-Sensoren auf der Rückseite lösen mit 23 Megapixeln und die Selfie Kamera vorne mit 8 Megapixeln auf. Das 5,7 Zoll große Super-AMOLED-Display löst mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln auf.

Asus ZenFone AR                                                                                  Quelle:Asus.com

Die beiden neuen Asus-Flagschiffe sollen bald auf den Markt kommen ein genaues Datum und die Preise nannte der Hersteller jedoch nicht. Welches der beiden Smartphone.Modelle hat eure Interesse mehr geweckt?

Quelle: heise.de

27 Jahre alt / Apple Freak / Feinwerkmechaniker / Technikfan