Startseite » Allgemein » CovPass: alle Infos zum digitalen Impfpass

CovPass: alle Infos zum digitalen Impfpass

von Kamil Mosek

Vor einigen Wochen hat die deutsche Bundesregierung zusammen mit der EU-Kommission den digitalen Corona-Impfnachweis auf den Weg gebracht. In Deutschland steht dieser schon in den Startlöchern – ab kommendem Montag (14. Juni) kann sich jeder ein Impfzertifikat in einer Apotheke oder bei einem Arzt ausstellen lassen und ihn mit der App einscannen. Wie die CovPass-App funktioniert, erfährt ihr in diesem Artikel.

CovPass: wie funktioniert die App?

Die CovPass-App ist ganz simpel aufgebaut. Man scannt einen von einer Apotheke, einer Arztpraxis oder einem Impfzentrum ausgestellten QR-Code, der dann unter Ergänzung des Vor- und Nachnamens und des Geburtsdatums in der App erscheint. Eine prüfende Person kann dann mit der CovPassCheck-App den Impfstatus der Person überprüfen. Es wird dem Geimpften auch angezeigt, wann welcher Impfstoff verimpft worden ist, was die Chargennummern sind und die UVCI, was eine einzigartige Zertifikatsnummer ist. Diese Informationen kann der Prüfende aber nicht sehen.

Alle Daten der CovPass-App werden dezentral gespeichert – das heißt, sie bleiben nur auf dem Handy des Geimpften und werden auf keinen Server hochgeladen. Man kann die App jederzeit wieder löschen, um seine Daten zu entfernen. Der QR-Code ist auch mehrfach scanbar. Die App läuft ab iOS 12.0 oder Android 6.0. Wichtig ist – die CovPass-App ist nur eine Alternative zum Vorzeigen eines Impfpasses. Man kann den Impfstatus auch weiterhin per Bescheinigung vom Impfzentrum oder gelben WHO-Impfpass.

Die App wird ab dem 14. Juni für jeden verfügbar sein, und ab diesem Datum werden auch Apotheken ein Impfzertifikat mit QR-Code ausstellen können.  Die App wurde vom Bundesministerium für Gesundheit zusammen mit dem Unternehmen IBM Deutschland und dem Robert-Koch-Institut. Diese waren auch für die Corona Warn-App zuständig.

Digitales Impfzertifikat im Apple Wallet

Unterdessen läuft in den USA ein weiteres Pilotprojekt – Menschen, die im Los Angeles County geimpft wurden, erhalten ein Impfzertifikat, das im Apple-Wallet hinterlegt werden kann. In der kalifornischen Metropole soll dies vor Allem dazu dienen, die Impflinge daran zu erinnern, die zweite Dosis zu erhalten. Es könnte später aber auch nach und nach zum Nachweis einer Impfung im Restaurant, in einer Schule oder im Flugzeug dienen. Dies alles wird einer Zusammenarbeit mit dem Start-up Healthvana zu verdanken, so die Nachrichtenagentur Bloomberg.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.