Festplatten – So wählen Sie die Richtige

Im Bereich der Festplatten gibt es momentan allerhand Auswahl.  Das alles kann sehr verwirrend sein. Hier zeigen wir einmal was die unterschiedlichen Typen an Festplatten sind und welche für den gesuchten Bereich am besten sind.

Nachdem wir letztens bereits einen Blick auf den Speicherkarten Markt geworfen haben, mehr dazu hier:
>> Speicherkarten – So wählen Sie die Richtige <<
widmen wir uns nun den verschiedenen Festplatten. Hier fangen wir einmal mit den unterschiedlichen Typen an, bevor wir ins Detail und in die Empfehlungen gehen. Vorab: Der Typ HDSSD wird nicht behandelt, da sich dieser nicht wirklich durchgesetzt hat.

Die richtige Festplatte finden

HDD – SSD – M.2

HDD – Hard Disk Drive

Eine klassische HDD (Hard Disk Drive), grob übersetzt für Permanent-/ Massenspeicher, ist so die Festplatte, die man kennt. Wenn man allgemein über eine Festplatte redet, so redet man in der Regel von einer solchen mechanischen Festplatte. Früher wurden diese Festplatten nur als 3,5″ Festplatten verkauft, mittlerweile gibt es sie auch als 2,5″ (gedacht für Laptops), besitzen jedoch in den niedrigen Bauweisen nicht so viel Speicherkapazitäts Potenzial wie in den größeren 3,5″ Varianten. Bei der mechanischen Festplatte drehen sich im Betrieb mehrere Magnetscheiben die von Lesenköpfen abgetastet werden um Daten zu laden.

HDD

HDD

Vorteile Nachteile
+ sehr hohe Speicherkapazitäten (bis 12TB) – langsam
+ günstig – laut
+ mehr Erfolg bei Datenwiederherstellung – Datenverlustpotenzial durch Sturz

SSD – Solid State Drive

Die moderneren SSD (Solid State Drive) sind momentan stark im kommen um die klassischen HDD langsam abzulösen. Durch das Fehlen beweglicher Bauteile sind die SSD deutlich leiser und schneller um darauf gespeicherte Daten abzurufen. Die normalen SSD werden als 2,5″ Variante verbaut und finden somit guten Einsatz im Laptop. Tip: Sollten Sie noch einen Laptop mit DvD Laufwerk haben, kann man dieses ausbauen und eine SSD einbauen und somit dem Laptop etwas mehr schnellen Speicher geben.

SSD

SSD

Vorteile Nachteile
+ schneller als HDDs – teurer als HDDs
+ leise – geringere Speicherkapazitäten (bis 4TB)
+ robuster als HDDs

 M.2 SSD

Die M.2 SSDs sind aktuell der neuste Schrei. Mit noch höheren Datenübertragungsraten zu einem kleineren Formfaktor stecken sie in jedem Ultrabook um den Laptop so dünn wie möglich zu halten. Zudem ermöglichen sie die Anbindung über bis zu vier PCI-Express-3.0-Lanes. Damit stünde eine Bandbreite von 32 GBit/s zur Verfügung, also mehr als das Fünffache von SATA 3. Hierbei ist jedoch auch zu beachten, dass man die richtige kauft! Kauft man nun eine M.2 mit einem Sata Anschluss, hat man eine flachere SSD. Wichtig ist hierbei die Verwendung einer M.2 mit PCIe Anschluss und Kompatiblität mit dem Mainboard. Bitte sehen Sie in den Anleitungen Ihres Mainboards nach welche unterstützt werden.

M.2

M.2

Vorteile Nachteile
+ sehr schnelles Speichermedium – teuer
+ lautlos – geringe Speicherkapazitäten (bis 2TB)
+ extrem klein

Welche Festplatte erfüllt welche Rolle?

Die klassischen HDDs erfüllen die Rolle eines Massenspeichers. Hat man viele Daten kommt man nicht drum herum in solche Platten zu investieren. Vorallem im NAS oder Videoüberwachungs- Bereichen kommen sie zur Geltung.
SSDs sind zum Aufrufen gängier Dokumente und Programme perfekt. Die schnellen Lese und Schreibgeschwindigkeiten machen sie zur idealen Arbeits- oder Cacheplatte.
M.2 sind im Ultrabook Bereich nicht mehr wegzudenken. Ohne sie wären die Laptops wieder deutlich dicker. Doch auch die neuen Geschwindigkeiten machen Sie perfekt für Cache Bereiche. Ebenfalls, genau wie die SSD, eignen Sie sich als Bootfestplatte für das Betriebssystem um die Startzeiten zu verkürzen. Leider ist der Preis der schnelleren und größeren M.2 so hoch, dass es noch etwas dauern wird, bevor sie den Markt mehr besetzen.

NAS, Black, BarraCuda, Archive, Purple, Blue… ?

Jeder Hersteller hat seine unterschiedlichsten Bezeichnungen. Wir versuchen einmal alles zu gruppieren, damit es wieder Sinn macht in Kombination mit den Preisen

WD Seagate HGST Toshiba Empfehlung
NAS Red / Red Pro NAS / IronWolf Deskstar NAS N300 NAS Ironwolf
Standart PC/ leistungsstarke Version Blue/Black Desktop/
BarraCuda (Pro)
/ E300 Blue
Videoüberwachung Purple

Surveillance/
SkyHawk

/ / SkyHawk

Nun wie man sieht, tendiert die Empfehlung zu den Seagate Festplatten. Dies ist korrekt, jedoch erst seit den neuen Versionen ! Die alten Festplatten von Seagate, NAS Desktop Surveillance, hatten sehr hohe Ausfallraten. Ebenso die Archive Festplatten von Seagate, die es noch recht günstig gibt, würde ich persönlich nicht empfehlen. Wir hatten 3 defekte Platten in 2 Monaten bei uns im Betrieb. Die neuen sind jedoch sehr vielversprechend. Sie sind etwas leiser dank neuen Bauweisen und Einsatz von Helium, können mit einem Data Recovery Plan gekauft werden UND sind oft günstiger, als die Western Digital Festplatten. An zweiter Wahl kommt für mich bei NAS die Deskstar NAS durch die 7200rpm und günstigeren Preis als die WD Red Pro und nach persönlichem Besitzen der Red Pro. Ja, sie ist extrem laut. Die “All in One” oder hier “Standart PC” Festplatten können in der Regel die Blue von WD sein. Die Black oder BarraCuda Pro sind im Vergleich teuer. Hier muss man selber überlegen wie viel Wert einen der schnellere Zugriff ist. Sie sind lauter und deutlich wärmer als die Blue. Werden auch eher einen Ausfall erhalten, es sind eben Leistungsplatten.

Worauf sollte man beim Kauf einer Festplatte achten?

Beim Kauf solcher Festplatten ist es wichtig ein wenig Nachforschung zu Betreiben was Preis angeht.

Preisentwicklung Seagate IronWolf

Preisentwicklung Seagate IronWolf

Nehmen wir hier einmal ein Beispiel der Seagate IronWolf 10TB. Momentan ist diese Platte so günstig wie nie und ist auch recht stabil seit etwas längerer Zeit. Schaut man jedoch bei der Grafik in den mittlerwen Bereich sicht man stark schwankende Preise. Wenn man plant mehrere Festplatten zu kaufen, lohnt ein Blick in die Preisentwicklung und auch das Warten, wenn der Preis stark in letzter Zeit schwankt. Momenten wäre zum Beispiel ein super Zeitpunkt eine IronWolf 10TB zu kaufen, und ein schlechter eine WD Red Pro 10TB zu holen. Dort sieht die Preisentwicklung so aus:

Preisentwicklung WD Red Pro

Preisentwicklung WD Red Pro

Dort sieht man starkes schwanken vor kurzer Zeit und eine Abstiegstendenz. Man könnte also sparen. Wer nun denkt, das ist eigentlich egal ob das nun etwas fällt oder steigt: wer Pech hat, zahlt vom einen auf den anderen Tag bis zu 50€ mehr. Vorallem wenn man mehrere Platten holt summiert sich selbst etwas wie 20€ sehr schnell zu einer zusätzlichen Platte.

Fotograf | Videograf | Technik Freak