Startseite » Testberichte » Xiaomi Mi Air 2 Testbericht: Eine Hassliebe

Xiaomi Mi Air 2 Testbericht: Eine Hassliebe

von Nils Ahrensmeier
xiaomi-mi-air-2-titelbild

Halb In-Ears haben mich immer fasziniert. Die AirPods wurden von einer Lachnummer zum absoluten Statussymbol für Jugendliche. Nun sind TWS Kopfhörer überall und der Markt scheint immer noch nicht gesättigt zu sein. Natürlich konnte sich auch Xiaomi es nicht nehmen lassen und hat während des Mi 9 Pro Events die Xiaomi Mi Air 2 vorgestellt. Ob sich die halb In-Ears lohnen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

 

Vielen Dank an Tradingshenzhen.com für einen 50 % Rabatt-Code. Dies wirkt sich aber nicht auf die Wertung des Produktes aus.

 

Lieferumfang:

Die Xiaomi Mi Air 2 werden in einem schlichten Lieferumfang geliefert. Neben den Kopfhörern gibt es noch das Lade Case und ein USB-C Kabel. Einen Netzstecker wird nicht geliefert.

Design und Verarbeitung:

Meine Erwartungen an die Kopfhörer waren hoch. Es ist ja nicht irgendeine Firma, sondern Xiaomi und für einen Preis von 60 € kann man schon einiges erwarten. Nein, es interessiert mich kein bisschen, dass die Kopfhörer den AirPods ähneln. Wer damit ein Problem hat, sollte definitiv zu einer alternative greifen.

Die Kopfhörer sind aber sehr gut verarbeitet. Sie wirken sehr stabil und haben nach meiner zweiwöchigen Test Phase keine Mangel aufgewiesen. Ebenfalls so das Case. Dieses ist auch sehr schlicht und das öffnen und schließen mit dem “Klack“ Effekt macht einfach Spaß. Die Kopfhörer gibt es übrigens nur in Weiß. Ein CE Kennzeichen gibt es auch nicht. Mir persönlich gefällt das Design nicht. Ich bin Fan von den “Earbuds“ und finde das halb In-Ear Design nicht wirklich schön und bequem. Ich hatte vorher nur die AirPods von Apple kurz ausprobiert und wollte dem Design nun auch eine Chance geben.

 

Tragekomfort und Sound:

Puh. Beim ersten “Einlegen“ der Kopfhörer schmerzten meine Ohren ein bisschen. Jetzt haben sich meine Ohren wirklich an das Design gewöhnt und damit habe ich keine Probleme mehr. Optimal sitzen tut er trotzdem nicht. Ich habe zum Teil echt Angst gehabt, die Kopfhörer könnten rausfallen, das sind sie zum Glück noch nicht. Leider wirkt sich der Halt auch auf den Sound aus.

Denn dieser war zuerst Schlecht. Ich hatte wirklich Hoffnungen an Xiaomi, doch diese haben sich in den ersten Stunden nicht wirklich erfüllt. Zu wenig Tiefton, unsaubere Mitten, es hat einfach keinen Spaß gemacht Musik zu hören. Bis ich etwas von einem Update hörte. Die Mi AI App, welche dafür zuständig ist, findet sich leider nicht im Play Store und muss über Drittanbieterseiten heruntergeladen werden. Zweiter Nachteil: Sie ist komplett auf Chinesisch. Ich musste als Schritt für Schritt die App “screenshotten“ und per Google Lens übersetzten. Schließlich habe ich es doch geschafft und das Update installiert bekommen. Danach war der Sound, aber vor allem der Bass viel besser. Immer noch nicht herausragend, doch ausreichend. Für den Sport sind sie definitiv nicht geeignet. Beim Laufen filtern die Kopfhörer überhaupt keine Hintergrundgeräusche raus. Deswegen hört man alles um sich herum.

 

Es wird immer wieder mit einem LHDC-Codec geworben, doch ist dieser überhaupt ein Kaufargument?

Nein. Der Codec wird in Deutschland, Österreich, Schweiz nur von wenigen Xiaomi und Huawei Smartphones unterstützt. Ich konnte ihn deswegen nicht benutzten und habe von mehreren gehört, dass es Schwierigkeiten gab.

Features der Xiaomi Mi Air 2:

Hier haben mir die Xiaomi Mi Air 2 wirklich gut gefallen. Dieser hat nämlich ein paar Features, die sich von anderen Kopfhörern in der Preisklasse abheben. Es fängt damit an, dass ihr beide Kopfhörer auch im “Einzelmodus“ nutzen könnt! Viele Kopfhörer wie die Meizu Pop 2 können nur mit dem rechten Kopfhörer alleine benutzt werden. Die Mi Air 2 haben auch einen Näherungssensor, welcher erkennt ob der Kopfhörer im Ohr ist oder nicht. Sobald er herausgenommen wird, wird das Medium pausiert. Klar, ist von Apple “inspiriert“, ist aber ein super Feature.

 

Auf Xiaomi Smartphones wird sogar beim Öffnen des Cases eine Animation wie bei den AirPods angezeigt. Die Kopfhörer haben zwei Touch Flächen, auf jedem Kopfhörer eine. Wenn diese nicht in der App konfiguriert sind, wird auf dem rechten bei einem Doppel-tippen auf den nächsten Track geskippt und bei dem Linken der Sprachassistent wie Cortana, Siri oder auch der Google Assistent ausgeführt. Bei einem Anruf kann dieser mit einem einzelnen Tippen auf dem rechten Angenommen oder auf dem Linken abgelehnt werden.

Die Gesten können in der Xiao AI App angepasst werden, diese ist aber auf Chinesisch. Ihr müsst also alles übersetzten. Dies geht am besten mit Google Lens. Dann kann man den Linken oder rechten mit: Nächster Song, Vorheriger Song, Play/Pause, und Xiao AI konfiguriert werden. Problem: Ihr könnt dann auf Android nicht mehr den Google Assistent benutzten, sondern es wird immer Xiao AI ausgeführt. Es gibt auch Hotwords, diese funktionieren ebenfalls nur in Chinesisch.

xiaomi-mi-air-2-app
Die Mi Ai App ist leider auf Chinesich
xiaomi-mi-air-2-app-lens
Ich müsst euch Hilfe von Google Lens holen

 Verbindung der Xiaomi Mi Air 2:

Kurz gesagt: Bluetooth 5.0, keine Probleme, Reichweite ca. 14-15 Meter. Einfach verlässlich. Das Pairing funktioniert auf nicht MIUI Smartphones ein bisschen umständlicher. Case mit Kopfhörern eingelegt öffnen, den Knopf an der rechten Seite des Cases drei Sekunden lang drücken und dann in den Bluetooth Einstellungen die Kopfhörer auswählen.  Bei MIUI Smartphones geht es wie bei den AirPods: Case öffnen und das Smartphone zeigt eine nette Animation mit den Kopfhörern an.

Akku der Xiaomi Mi Air 2:

Xiaomi gibt keine mAh Anzahl an, spricht aber von 4 Stunden in der Nutzung und insgesamt 13-14 Stunden mit dem Case. Das kann ich so unterschreiben. Ich habe einen Abend Serien geguckt und musste nach ca. 4 Stunden auf andere Kopfhörer umsteigen. Nach 3-4 Tagen meiner Nutzung musste ich dann das Case zum ersten Mal wieder aufladen. Zum Glück geschieht dies per USB-C.

 

Fazit:

Mit den Xiaomi Mi Air 2 ist es für mich eine Hassliebe. Einerseits liebe ich die Features wie die Erkennung durch den Näherungssensor, die “Einzelnutzung“ der Kopfhörer oder auch das simple Pairing. Es verfehlt nur leider die wichtigsten Features von Kopfhörern. Sound und Tragekomfort. Würden die Kopfhörer jetzt 30-40 € kosten könnte man mit dem Preis argumentieren aber für ca. 60€ in Importshops ist das einfach zu teuer. Leider gibt es noch keine Global-Version und nach meiner Einschätzung wird es in naher Zukunft auch keine geben. Deswegen ist das Updaten der Software und das Einstellen der Touch Gesten ein Krampf (wer natürlich kein Chinesisch kann). Deswegen kann ich die Mi Air 2 nicht empfehlen. Ich hoffe Xiaomi bemüht sich um eine bessere Version.

 

Falls ihr Fragen zu den Kopfhörern habt, einfach her damit!

0 Kommentare
2

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.