Startseite » Testberichte » Viel mehr als ein Gaming-Smartphone: Das Asus ROG Phone im Test

Viel mehr als ein Gaming-Smartphone: Das Asus ROG Phone im Test

von Nils Ahrensmeier
Asus ROG Phone

Auf den ersten Blick ist bereits klar, dass es sich beim Asus ROG Phone nicht um ein gewöhnliches Smartphone handelt. Das Design, die Handhabung und das Innenleben schreien gerade zu “Gaming-Smartphone”. In diesem Testbericht erfahrt ihr mehr über unsere Eindrücke.

Design ist einzigartig

Das Asus ROG Phone sticht heraus und das ist auch so gewollt. Die Front weiß mit einem 6 Zoll großen AMOLED Display zu beeindrucken. Dieser Bildschirm wird von Stereolautsprecher eingerahmt, denn diese sind nach vorn gerichtet. So bekommt man hier zwar kein rahmenloses Design, schick anzusehen sind die kupferfarbenen Lautsprechergitter aber allemal und sie klingen auch noch richtig gut.

Die Front weicht vom Design typischer Smartphones ab. Die Rückseite geht aber vollkommen andere Wege. Die Rückseite erinnert mehr an ein Gaming-Laptop als an ein Smartphone. Es gibt Kanten, geometrische Reliefs, sowie verschiedene Linien, die die Rückseite zieren. Der Form der Kamera-Umrandung und des Fingerabdrucksensors sind einzigartig, aber besonders fällt der Bereich für die Kühlung ist Auge. Dieses Smartphone soll dank dieser Lüftungselemente auch bei intensiver Nutzung nicht warm werden und dieses Versprechen hält das Asus ROG Phone.

Rückseite

Mehr Anschlüsse für Zubehör

Das Asus ROG Phone will mehr sein, als der alltägliche Begleiter. Hier sollen neue Wege gegangen werden und so verfügt das Asus ROG Phone neben dem normalen USB-C Anschluss auf der Unterseite auch noch über zusätzliche Anschlüsse auf der linken Seite. Hält man das Asus ROG Phone im Querformat sind eben diese Anschlüsse unten. Dabei handelt es sich um einen USB-C Anschluss der um einen weiteren Anschluss von Asus ergänzt wird. Dieser Doppelanschluss ist dann für Zubehör für das Asus ROG Phone gedacht. Direkt im Lieferumfang ist eine Lüftungseinheit (AeroActive Cooler) enthalten, die dann auf die Rückseite geklemmt werden kann, um zum einen die Lüftung weiter zu verbessern und zwei weitere Anschlüsse bietet. Im Querformat mit diesem Lüftungs-Zubehör verfügt das Asus ROG Phone dann über einen USB-C und Klinkenanschluss auf der Unterseite. Das Asus ROG Phone bietet aber auch ohne den AeroActive Cooler einen Kopfhöreranschluss.

Zusatzanschluss

Zusatzanschluss

Es gibt noch weiteres Zubehör, welches von dem extra Anschluss Gebrauch macht, wie zum Beispiel extra Controller-Elemente oder einen zweiten Bildschirm.

Performance für Gamer

Natürlich versprechen der Snapdragon 845 mit der Adreno 630 und 8 GB Arbeitsspeicher bereits sehr gute Leistung in der alltäglichen Nutzung. Asus hat aber Wert darauf gelegt Gamern eben die besondere Portion Leistung mit auf den Weg zu geben. So sind die Snapdragon 845 Prozessoren vorselektiert sind werden mit 2,96 GHz betrieben. Der interne Speicher von 128 GB nutzt den sehr schnellen Standard UFS 2.1. Die Kombination dieser leistungsstarken Hardware mit der ausgezeichneten Kühlung sorgt für maximalen Spielspaß auch über längere Gaming-Sessions hinweg.

Der Bildschirm löst zwar nur in FullHD auf, aber das ist auch die einzige Schwachstelle des Displays. Das 6 Zoll große Display strahlt mit maximal 550 Nits, was in den eigenen vier Wände genug ist, allerdings sind Gaming-Sessions im Park bei Sonne kaum möglich. Inhalte werden vom Bildschirm sehr klar, farbecht und wenn es der Inhalt zulässt auch in HDR wiedergegeben. Das alles macht das OLED im Asus ROG Phone schon zu einem sehr guten Bildschirm. Die auffälligste Eigenschaft ist allerdings die Bildwiederholungsrate von bis zu 90 Hz. Zwar ist das etwas weniger als die 120 Hz beim Razor Phone, aber immer noch merklich besser als die Bildschirme aller anderen Smartphones, die mit maximal 60 Hz unterwegs sind. Die höhere Bildwiederholungsrate sorgt für Ruckel-freie Animationen und jede Eingabe fühlt sich schneller an, weil eben der Bildschirm zügiger reagiert.

Smartphone Gaming

Aber auch an dieser Stelle hat Asus noch nicht aufgehört, sondern dem Asus ROG Phone auch noch den sogenannten X-Mode spendiert. Hierbei handelt es sich um einen besonderen Gaming-Modus, der Software-seitig aktiviert werden kann. Hier wird dann die Leistung maximiert, Benachrichtigungen werden deaktiviert und die RGB-LED auf der Rückseite fängt an zu leuchten.

Nicht nur fürs Spielen

Das es sich hier um ein Smartphone für Gamer handelt, ist offensichtlich. Aber auch Komponenten die für Gamer ein Plus sind, machen das Asus ROG Phone im Alltag zu einem besonderen Smartphone.

So ist der Vibrationsmotor einer der Besten unter den Vibrationsmotoren bei Android-Smartphones. Hier sind kleine feine Vibrationen genauso möglich, wie kräftige und deutliche Vibrationen. Es ist erstaunlich, welchen positiven Unterschied dies in der alltäglichen Nutzung macht.

Die Stereolautsprecher klingen ausgezeichnet und mit dem AeroActive Cooler bekommt man einen Klinken-Anschluss für die Gaming- oder Videosession unterwegs.

Der Fingerabdrucksensor lässt auch Swipe-Gesten zu und so kann man mit einem Wisch über den Sensor die Benachrichtigungen öffnen und wieder Schließen.

Außerdem gibt es in der Software viele Punkte die den eigenen Bedürfnissen angepasst werden können. Unter anderem kann man auch Gesten aktivieren, die man auf den Bildschirm zeichnen kann, währenddessen der Bildschirm deaktiviert ist, was dann zum Beispiel die Kamera startet.

Kleine Details

Mit dem Asus ROG Phone muss man auch nicht auf Bluetooth 5.0 oder NFC verzichten. Der 4000 mAh große Akku lässt sich mit Quick Charge schnell wieder aufladen, allerdings gibt es kein Kabel-loses Laden.

Zwar ist das Asus ROG Phone mit einem IP-Rating von IP4X gegen Spritzwasser geschützt, aber man sollte das Asus ROG Phone trotzdem dem Wasser nicht zu nah bringen. Wer mit zwei SIM-Karten unterwegs ist, wird hier auch nicht enttäuscht und bekommt die Möglichkeit zwei Nano-SIM-Karten einzulegen.

Dass die Seiten druckempfindlich sind, kann zu einem in der Software mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Dies bietet aber auch beim Spielen eine besondere Funktion. So ist die komplette rechte Seite druckempfindlich und hält man das Asus ROG Phone im Querformat können zwei Flächen im Rahmen des Smartphone als Schulterknöpfe genutzt werden. Diese reagieren dann auf einfach Berührungen und können einen Druck auf eine beliebige Stelle des Bildschirms simulieren. So bekommt man die Finger vom Bildschirm und die ganze Interaktion mit dem Spiel fühlt sich mehr nach Gaming an.

Kamera mit Weitblick

Im Asus ROG Phone sind auf der Rückseite zwei Kameras und auf der Frontseite eine Kamera verbaut.

Bei den Kameras auf der Rückseite handelt es sich um eine 12 MP Hauptkamera und eine 8 MP Weitwinkelkamera. Die Hauptkamera produziert gute Bilder mit vielen Details und einen guten Dynamikumfang. Die Weitwinkelkamera kann mit den Details der Hauptkamera nicht mithaltet, bietet aber mit dem Weitwinkel eine neue Perspektive und ermöglicht Bilder, die sonst nicht möglich wären.

Smartphone Kamera

Videos können in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden und es gibt eine Stabilisierung, aber diese sorgt für einen deutlichen Verzerrungseffekt.

Die 8 MP Frontkamera macht ebenfalls gute Bilder mit ausreichend Details. Für das gelegentliche Selfie ist diese Kamera hervorragend geeignet.

Für den Gamer in Dir

Mit knapp unter 900€ bei Amazon (Stand April 2019) ist das Asus ROG Phone kein Schnäppchen und auch wenn es sich im normalen Alltag sehr gut schlägt, ist es wohl trotzdem nur ein Smartphone für echte Gamer. Für begeisterte Spieler liefert das Asus ROG Phone aber vieles was das Gamer-Herz höher schlagen lässt. Wer gern und viel am Smartphone spielt sollte sich das Asus ROG Phone auf jeden Fall genauer anschauen.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.