Startseite » Testberichte » Urbanista New York Testbericht: Macht seinem Namen alle Ehre

Urbanista New York Testbericht: Macht seinem Namen alle Ehre

von Nils Ahrensmeier
urbanista-new-york-kopfhörer-oben

Ich war nie ein richtiger Fan von “Over-Ear“ Kopfhörern, da sie mir einfach zu unhandlich waren. Man konnte sie nicht einfach einpacken und immer und überall hören. Deswegen habe ich mich erst mal auf TWS Kopfhörer konzentriert wie die Meizu Pop 2, die ich bereits getestet habe. Doch nach einem Jahr ohne Over-Ear merke ich langsam, dass mir was fehlt. Besserer Sound, bessere Akkulaufzeit und vor allem bequemere Kopfhörer. Kann mir der Urbanista New York genau das zurückgeben?

 

Vielen Dank an Urbanista für die Bereitstellung des Testgerätes.

 

Lieferumfang:

Der Urbanista New York ist richtig schön verpackt. Sobald man den Karton öffnet und eine Plastikschicht entfernt, ist der Kopfhörer in einer “Akustikstoff“ ähnlichen Watte eingelegt. Darunter befindet sich ein Klinke-Kabel mit Mikrofon, ein Doppelklinke-Adapter fürs Flugzeug, ein kleines MICRO-USB Kabel (kein Netzteil) und eine Tasche für den Kopfhörer. Die Tasche gefällt mir wirklich gut und gibt auf jeden Fall ein Pluspunkt!

Design und Verarbeitung:

Er ist schlicht. Das gefällt mir. Nichts Außergewöhnliches, nichts verrücktest. Genau das wie Over-Ear Kopfhörer für mich auszusehen haben. Der Kopfhörer ist aus Plastik gemacht und hat einen Schaumstoffbezug aus Kunstleder, welcher bequem auf den Ohren sitzt. Anders als bei anderen Kopfhörern ist die „Bügelverlängerung“, welche auf den Kopfhörer montiert ist. Man zieht den Kopfhörer nicht aus wie bei z.B Beats Kopfhörern. Diese wirkt aber nicht wirklich hochwertig.

An den Kopfhörern sind insgesamt vier Tasten, ein Schalter und zwei Anschlüsse. Diese werden wir der Reihe nach jetzt durchgehen. Die ersten drei Tasten sind an der rechten Seite der Kopfhörer angebracht und sind für die Steuerung der Musik zuständig. Es gibt eine plus Taste, welche per Einzelklick das Medium (Musik, Podcast etc.) lauter macht und bei gedrückter Betätigung ein Lied nach vorne “skippt“. Die Taste darunter pausiert das aktuelle Medium und löst bei Doppelklick den Sprachassistenten aus. Die dritte Taste darunter stoppt das Medium oder geht ein Track zurück. Die vierte Taste ist für die Aktivierung/Deaktivierung des ANC (Geräuschunterdrückung) zuständig. Der Schalter ist der an und aus Schalter. Die zwei Anschlüsse sind Micro-USB und 3,5 mm Klinke. Micro USB geht in 2020 gar nicht mehr, da die Kopfhörer in 2017 erschienen sind, drücke ich da aber noch ein Auge zu.

Tragekomfort und Sound:

Das wohl Wichtigste an Kopfhörern ist der Komfort und der Sound. Dieser fällt bei den Urbanista New York ziemlich gut aus. Ich konnte dem Kopfhörer ohne Probleme mehrere Stunden tragen. Nach ca. drei Stunden musste ich den Kopfhörer für ca. 30 Sekunden abnehmen, da er ab dann ein bisschen anfangen zu drücken. Danach ging es aber wieder und ich konnte weiterhören. Das Kunstleder hat mich aber zum Grübeln angeregt, da meine letzten Over-Ear ebenfalls Kunstleder hatten und im Sommer dies schnell zu warmen Ohren geführt hat.

 

Es macht wirklich Spaß die Musik, die man bereits gehört hat, auch auf den Over-Ear zu hören. Ich konnte nämlich manche Töne und Klänge, die ich auf meinen TWS Kopfhörern meiner Wahl gar nicht wahrnehmen konnte, hören. Vor allem bei den Basstönen war dies am stärksten wahrzunehmen. Es waren nämlich viel tiefere Töne als auf anderen den TWS-Kopfhörern zu hören. Ich möchte die aber auf keinen Fall mit den Over-Ear vergleichen, da dies ziemlich unfair wäre, sondern nur als Beispiel nehmen. Ich habe auf den Kopfhörern viel basslastige Musik oder auch Club/Elektro gehört und würde ihn dafür Empfehlen, da er darauf ausgelegt ist. “Urbanista“= “Urban Music“ Diese umfasst “Großstadt-Musik“ wie Hip-Hop oder einfach Tanzmusik. Ihr könnt natürlich auch klassische Musik hören, doch durch den dominanten Bass werden die höheren Frequenzen zurückgedrängt.

Das ANC:

Direkt vorweg: Es ist kein richtiges ANC. Eher ein Bass-Boost. Es macht die Musik lauter, den Bass kräftiger und verringert ein wenig die Hintergrundgeräusche. Der Bass Boost ist aber keine schlechte Funktion und ich habe ihn durchgängig benutzt, da er manche Lieder noch mal besser klingen lässt. Manche Lieder wurden aber zu basslastig dadurch. Wer also ein richtiges ANC haben möchte, den muss ich hier leider enttäuschen und sollte daher mehr in den Geldbeutel greifen.

 

Verbindung:

Der Kopfhörer wird per Bluetooth 4.1 verbunden. Kein Bluetooth 5.0, da der Kopfhörer bereits in 2017 erschienen ist. Er kann aber auch per 3,5 mm Klinke verbunden werden. Die Verbindung geht ziemlich einfach. Kopfhörer anschalten, am Gerät die Bluetooth-Einstellungen auswählen und dort den Kopfhörer auswählen. Beim nächsten Start wird der Kopfhörer dann direkt verbunden. Wer sonst noch per Kabel verbinden möchte, bekommt hier direkt ein Kabel und Adapter mitgeliefert. Sehr schön!

 

Akku:

Hier verspricht Urbanista einiges! Mit aktiviertem ANC sollen der Kopfhörer ganze 16 Stunden halten, ohne ANC sogar 24. Im kabelgebundenen Modus wird kein Akku verbraucht. Das kann ich so ca. bestätigen. Bei mir waren es 15,1/2 h mit aktiviertem ANC Modus und 70 % Lautstärke. Ohne ANC waren es 23h, was dennoch eine super Akkulaufzeit ist. Das Micro-USB Kabel zum Wiederaufladen ist im Lieferumfang enthalten, ein Netzteil jedoch nicht. Von 0 bis 100 % hat der Kopfhörer 2h und 27 Minuten gebraucht. Das ist eine gute Zeit für so einen Akku.

 

Fazit:

Der Urbanista New York ist schlicht, tragt sich sehr angenehm und lässt sich leicht bedienen. Der Klang ist zwar für mich perfekt, da ich gerne basslastige Musik höre. Wer aber keine basslastige Kopfhörer mag, sollte sich nach anderen umschauen, da die Höhen und Mitten schnell durch den Bass untergehen. Die Bluetooth oder Kabelverbindung geht leicht und schnell und durch das extra Zubehör ist man auf jeden Fall gut vorbereitet. Der Akku sieht nicht nur auf dem Papier gut aus und hat mich wirklich begeistert. Was täuscht, ist leider das ANC, welches sonst in diesem Preis-Segment schwer zu finden ist. Dieses ist als Bass-Boost getarnt und verspricht deswegen zu viel. Wer also ANC möchte, sollte mehr in die Tasche greifen. Wer aber basslastige Kopfhörer für ca. 120 € Sucht, wird mit dem Urbanista New York sehr zufrieden werden.

Testergebnis:

Design und Verarbeitung: 85 %

Tragekomfort: 90 %

Verbindung: 80 %

Sound: 75 %

Akku: 94 %

Testergebnis: 85 %

Die Kopfhörer kaufen: https://www.urbanista.com/de/new-york

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.