Skullcandy Venue bringt Geräuschunterdrückung zum günstigen Preis

Skullcandy geht neue Wege mit dem geräuschunterdrückenden Kopfhörer Venue. Wo Skullcandy vor allem für ausgefallene Designs bekannt war, sind die Venue Headphones eher dezent. Sie erscheinen aber mit überzeugender Geräuschunterdrückung.

Tragekomfort

Das Wichtigste ist natürlich wie so ein Kopfhörer auf dem Kopf sitzt. Dieser Over-Ear-Kopfhörer soll, wie der Name schon sagt, über den Ohren sitzen. Allerdings klappt das nicht bei jeder Ohrengröße. Solltet ihr größere Ohren haben, ist nicht garantiert das die relativ kleinen Cups über die Ohren passen.

Sitzen die Kopfhörer erst einmal, ist langer Tragekomfort sicher. Auch nach stundenlangen Tragen hat der Kopfhörer nie gedrückt oder war unangenehm zu tragen. Zwar wird es etwas wärmer nach einer gewissen Zeit, aber nie so, dass man zu schwitzen anfängt.

Geräuschunterdrückung

Der Over-Ear-Kopfhörer isoliert gut von der Umwelt, was die Grundlage einer guten Geräuschunterdrückung ist. Aktiviert kann dann die Geräuschunterdrückung, kann man sich wunderbar von der Umwelt lösen und ganz in seine Musik eintauchen. Dabei ist die Geräuschunterdrückung nie zu aggressiv und es entsteht kein unangenehmer Druck auf den Ohren, wie es bei einigen Konkurrenzprodukten der Fall ist. Nur bei plötzlichen kurzen Geräuschen, wie dem Zufallen einer Tür, merkt man das der Kopfhörer versucht gegenzusteuern, obwohl das Geräusch schon wieder weg ist. Dies tritt aber nur sehr selten auf.

Mit der Monitor-Funktion des Venue kann man mit einem einfach Knopfdruck die Umweltgeräusche wieder wahrnehmen, was gerade für Ansagen auf dem Bahnsteig sehr nützlich sein kann. Genauso schnell und einfach hat man mit einem erneuten Druck die Geräuschunterdrückung wieder aktiviert und man kann wieder ungestört Musik hören.

Bedienung

Die Bedienung des Venue verteilt sich auf beide Ohrmuscheln. Die linke Seite wird dabei für das Ein- und Ausschalten genutzt und die rechte Seite für das Steuern des verbundenen mobilen Endgeräts. Leider lassen sich die Tasten nicht so einfach ertasten, sondern man muss schon genau “hinfühlen” um die richtige Aktion zu starten.

Was manchmal auch etwas fummelig sein kann: bestimmte Aktionen erfordern mehrfaches oder längeres Drücken. Anderseits sind so sehr viele Bedienoptionen direkt über den Kopfhörer möglich. Dabei könnt ihr zum Beispiel die Geräuschunterdrückung ein- und ausschalten, Anrufe annehmen, die Lautstärke einstellen, die Musik steuern oder die digitalen Assistenten aufrufen.

Bedienelemente

Bedienelemente

Klang

Was man bei einem Kopfhörer natürlich nicht vergessen darf, ist der Klang. Hier schlägt sich der Venue von Skullcandy sehr solide. Sowohl Höhen, Mitten und Bässe sind klar wahrnehmbar. Die Gewichtung ist leicht zu Gunsten der Bässe ausgefallen, aber ohne die Mitten und Höhen in Mitleidenschaft zu ziehen. Außerdem werden die Venue unglaublich laut. So laut, dass es mir nicht möglich war, die Lautstärke aufs Maximum zu drehen.

Verarbeitung

Für den Venue hat sich Skullcandy für Plastik entschieden. Das macht den Kopfhörer natürlich sehr leicht, aber insgesamt fühlt er sich nicht sehr hochwertig an. Man hat zwar nicht den Eindruck, dass er schnell kaputt geht, aber Metallbügel für die Größenverstellungen wären ein gern gesehenes Feature gewesen.

Die schwarze Variante ist durch das matte schwarze Plastik sehr dezent. Die weiße Variante versucht mit roten Highlights zu überzeugen, allerdings wirken diese glänzenden Plastikelemente etwas billig.

Lieferumfang

Die Cups der Venues lassen sich drehen, aber leider lässt sich der Kopfhörer nicht falten, was dazu führt, dass er während des Transports doch recht viel Platz wegnimmt. Ein Case ist allerdings im Lieferumfang enthalten, genauso wie ein AUX-Kabel und ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen.

Im Venue wurde leider noch ein Micro-USB-Anschluss verwendet. Dafür ist hier aber schnelles Aufladen möglich und so erhaltet ihr bis zu 5 Stunden Laufzeit von einer 10 Minuten Ladezeit. Die versprochene Akkulaufzeit von 24 Stunden ist tatsächlich realistisch, auch mit aktivierter Geräuschunterdrückung.

Lieferumfang

Lieferumfang

Mit Tile die Venue immer wiederfinden

Eine Besonderheit der Venue von Skullcandy ist die eingebaute Tile-Funktion. Mit kleinen Anhängern von Tile kann man normalerweise seine Schlüssel oder andere Gegenstände wiederfinden. Die Venue haben diese Funktion direkt eingebaut. So könnt ihr den Kopfhörer mit der Tile-App auf dem Smartphone verbinden und dadurch immer wiederfinden.

Skullcandy Venue: Viel Leistung für wenig Geld

Den Venue Kopfhörer erhält man bereits ab 160 €, was für einen geräuschunterdrückende Kopfhörer ein niedriger Einstiegspreis ist. Die Geräuschunterdrückung ist sehr gut und der Kopfhörer ist auch nach langem Tragen immer noch bequem.

Skullcandy Venue bringt Geräuschunterdrückung zum günstigen Preis
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Für alle Heimkino-Fans wird dieser Testbericht besonders interessant. Denn zu…