Startseite » Testberichte » PC-Hardware » Xiaomi Mi Gaming 15 enhanced Edition im Test

Xiaomi Mi Gaming 15 enhanced Edition im Test

von Stefan Bendl
Die stylisch gestaltete Verpackung - alles schwarz in schwarz.

China schlägt wieder zu: Mit dem Mi Gaming 15 enhanced Edition bringt Xiaomi ein Notebook auf den Markt,  das mit vergleichbarer Ausstattung in Deutschland ca. 1600€ bis 1900€  kosten würde – für gerade mal 1147€?!? Was kann da schon schief gehen?

Das schlanke 15,6 Zoll Gaming Notebook aus dem Hause Xiaomi überrascht nicht zuletzt mit einem komplett aus Aluminium bestehenden Gehäuse, aktueller Hardware, einem guten IPS Display und einigen anderen Features. Es schafft sogar den Spagat zwischen Gaming- und Business Notebook. Dazu kommt, dass die vorliegende Enhanced Version mit i7 8750H und maximaler Ausstattung daher kommt! Leicht abgespeckte Versionen sind schon ab 917€ zu bekommen!!!
Hier die aktuellen Angebote von Trading Shenzen

Aber mal von vorne – Der Verpackungsinhalt

Die stylisch gestaltete Verpackung - alles schwarz in schwarz.

Die stylisch gestaltete Verpackung – alles schwarz in schwarz.

Das Notebook wird in einem schwarzen Karton geliefert, auf dem eine Art Blueprint der Innereien abgebildet ist. Dieser Karton wurde schon einmal geöffnet und wieder mit Klebeband versiegelt. Dazu aber gleich. Alles ist schwarz in schwarz gehalten und sieht sehr stylisch aus. Wenn wir den Laptop aus der Verpackung heben stellen wir als erstes fest, dass er ziemlich schwer ist. Mit 2700 Gramm ist er nämlich bei aller Liebe kein Leichtgewicht. Verglichen mit meinem alten 17 Zoll Gaming Notebook ist das aber immer noch eine Verbesserung. Verglichen mit aktuellen slim Gaming Notebooks von Gigabyte, MSI oder Razer ist das Mi Gaming allerdings auf der schwereren Seite.

Der Karton wurde schon mal geöffnet. Grund: Eine Gratis Beigabe von Trading Shenzen!

Der Karton wurde schon mal geöffnet. Grund: Eine Gratis Beigabe von Trading Shenzen!

Das mitgelieferte Netzkabel - China / Australien-Standard

Das mitgelieferte Netzkabel – China / Australien-Standard

Zusätzlich zum Notebook liegt natürlich ein 180W – Netzteil bei und ein Kabel mit dreipoligem China / Australien-Stecker. Trading Shenzen packt zusätzlich einen Adapter ein, damit man das Kabel auch an europäischen Steckdosen nutzen kann. Das ist auch der Grund, wieso die Verpackung geöffnet und wieder zugeklebt war. Irgendwie muss der Adapter ja in die Schachtel kommen. Ich habe allerdings einfach auf ein bereits vorhandenes Kabel mit europäischem Stecker zurück gegriffen, das dank Standard-Stecker am Netzteil ebenso funktioniert. Sonst gibt’s außer ein bisschen schwarzem Papier mit silbernen Chinesischen Schriftzeichen nichts mehr.

Silber auf schwarz: Die chinesische Schnellstartanleitung

Silber auf schwarz: Die chinesische Schnellstartanleitung

Drumherum: Die Anschlüsse

Xiaomi hat sich beim Mi Gaming nicht lumpen lassen, auch nicht bei den Anschlüssen. Das Gerät verfügt über folgende Kontaktstellen:

4 x USB 3.0 (5GB/s)
1 x USB 3.1 Typ C (5GB/s) (Kein Thunderbolt)
1 x Gigabit Ethernet
1 x Fullsize HDMI 2.0
1 x 3,5mm Kopfhörer Buchse
1 x 3,5mm Mikrofon Buchse
1 x UHS-I SD Kartenleser Realtek PCIe (104MB/s) mit Unterstützung für SD/SDHC/SDXC

 

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

Schnittstelle Mensch – Maschine: Tastatur und Trackpad

Das Keyboard ist mit RGB Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, welche in 4 Segmente eingeteilt ist und sich in der Software „Gaming Box“ einstellen lässt. Verschiedene animierte und statische Farben können ausgewählt, verändert und ggf. als Preset gespeichert werden. Zusätzlich kann man die Unterseite des Gehäuses beleuchten. Hier befindet sich links und rechts ein Leuchtstreifen, der dem Gerät ein fast schon mystisches Glühen verleiht. Diese „Unterbodenbeleuchtung“ dient aber nicht nur dem optischen Tuning, sondern zeigt auch an dass der Akku geladen wird und wenn er voll ist. Das pulsierende rote bzw. grüne Licht wird allerdings nur angezeigt, wenn der Laptop heruntergefahren ist.

Die Tastaturbeleuchtung ist in vier Segmente eingeteilt

Die Tastaturbeleuchtung ist in vier Segmente eingeteilt

Die "Unterbodenbeleuchtung" verleiht dem Laptop doch etwas gaming-Feeling

Die “Unterbodenbeleuchtung” verleiht dem Laptop doch etwas gaming-Feeling

Die Steuerzentrale für die Extras wie Beleuchtung und Makro Keys: Gaming Box

Die Steuerzentrale für die Extras wie Beleuchtung und Makro Keys: Gaming Box

Die Tasten haben alle samt einen tollen Druckpunkt und reagieren nach 1.8mm Betätigungsweg. Da Xiaomi beim Mi Gaming auf einen Ziffernblock verzichtet hat, ist trotz des kleinen Formfaktors genug Platz für eine ausgewachsene Tastatur geblieben. Das Schreiben und Spielen darauf ist sehr angenehm und dank des deutlichen Druckpunktes registrieren die Fingerspitzen jeden Tastendruck sehr exakt.

Die Tastatur Ohne Ziffernblock und im QWERTY Layaout.

Die Tastatur Ohne Ziffernblock und im QWERTY Layaout.

Unterschiede zu deutschen Tastaturen?

Das Layout ist größtenteils normal, Ausnahmen bilden die Enter-Taste, die zwar breiter aber nicht höher ist und die Windows-Taste, die nur rechts von der Leertaste zu finden ist. Das verhindert dass sie während des Spiels versehentlich gedrückt wird. Zu diesem Zweck kann sie außerdem bei Bedarf auch deaktiviert werden – ein gängiges Feature bei hochwertigen Gaming Tastaturen.

Zusätzlich hat Xiaomi dem Mi Gaming links neben den regulären Tasten fünf programmierbare spendiert. Dadruch lassen sich alle beliebigen Programme starten oder Tastenkombinationen ausführen. Alles wieder über die Software „Gaming Box“ einstellbar. Die Positionierung dieser programmierbaren Tasten hätte mir z.B. oberhalb der Tastatur besser gefallen. Es passiert mir des Öfteren, dass ich eine dieser Tasten erwische statt z.B. der STRG-Taste.

 

Frei programmierbare Makro Keys und die Gebläse-Turbo Taste ganz oben.

Frei programmierbare Makro Keys und die Gebläse-Turbo Taste ganz oben.

Die Powertaste zum ein- und Ausschalten befindet sich hingegen in der rechten oberen Ecke. Sie ist permanent weiß beleuchtet und hat einen viel höheren Wiederstand. Man muss also fester drücken und es ist ein klickender Knopf, wie man es von Powerknöpfen gewohnt ist.

Der Power Knopf: Ein Klilckender Knopf mit hohem Druckwiederstand gegen versehentliches Betätigen

Der Power Knopf: Ein Klilckender Knopf mit hohem Druckwiederstand gegen versehentliches Betätigen

Kannst Du damit leben?

So toll die Tastatur auch ist, einen kleinen Wermutstropfen gibt’s hier dennoch: Es handelt sich um das englische QWERTY Layout. Man hat jetzt zwei Möglichkeiten:
1. Damit leben.
2. Tastaturaufkleber verwenden (schlecht, wenn man die Tastaturbeleuchtung nutzen will).
Ich hatte erwartet, dass mich das mehr stören würde, aber da ich nahezu alles blind schreibe, habe ich mich dazu entschieden, damit zu leben. Allerdings habe ich in Windows das deutsche Layout eingestellt, damit ich mich beim blind schreiben nicht ständig vertippe. Leider gibt es von Xiaomi bisher kein deutsches Layout.

Das Windows precision Trackpad: Eines der besten die man kriegen kann.

Das Windows precision Trackpad aus Glas: Eines der besten die man kriegen kann.

Das Trackpad ist definitiv auch eine Erwähnung wert: Es handelt sich um ein Microsoft Precision Touchpad mit multitouch Gestenerkennung aus Glas. Mit 127mm x 84mm ist es angenehm groß und auf der Oberfläche gleiten die Finger perfekt und präzise. Das ist eines der besten Touchpads die man in einem Windows Laptop bekommen kann. Die HID´s (Human interface device – Tastatur und Mauspad) sind Xiaomi im Mi Gaming wirklich mehr als gelungen!

Bester Empfang durch Kunststoff statt Alu

Das Notebook verfügt über ein Intel 9560 Wireless AC WLAN Modul, welches nicht austauschbar ist, dafür aber zusätzlich Bluetooth 5.0 enthält. Es gibt also keinen wirklichen Grund für ein Upgrade.
Die im Display hinter dem unauffälligen, schmalen Streifen versteckte WLAN Dual-Antenne sorgt für besten Empfang und schnelle Reaktionszeiten.

Hinter dem schmalen Kunststoffstreifen verbirgt sich die Antenne.

Hinter dem schmalen Kunststoffstreifen verbirgt sich die Antenne.

Ohne geht nicht: Betriebssystem

Auf dem Laptop ist ein chinesisches Windows 10 vorinstalliert, inklusive einem eingerichteten Benutzerkonto. Man könnte sich nun durch die Menüs hangeln und das deutsche Language Pack installieren, den vorhandenen Nutzer löschen und einen neuen erstellen etc. Mir persönlich war das aber zu blöd, also habe ich kurzerhand ein frisches Windows 10 Image gezogen und einen bootfähigen USB-Stick erstellt. Mit dessen Hilfe habe ich das Betriebssystem in der „Home“ Variante einfach komplett neu installiert. Das Risiko einen neuen Key kaufen zu müssen habe ich auf mich genommen und es hat sich gelohnt! Der Schlüssel der Original – Installation wurde anstandslos aus dem UEFI übernommen und so habe ich nun eine ganz normale deutsche Windows Version. Komplett aktiviert und registriert auf dem Mi Gaming Laptop. Keinerlei Zusätzliche Kosten.

Alternativ hat man bei Trading Shenzen die Möglichkeit direkt ein Deutsches Windows 10 Pro mit zu bestellen, das kommt dann auf einem USB-Stick und kostet 45€ extra. Kann man auch machen.

Die inneren Werte sehen nicht nur gut aus, sie überzeugen auf ganzer Linie

Die inneren Werte sehen nicht nur gut aus, sie überzeugen auf ganzer Linie

Zur Sicherheit habe ich mit dem Programm „Double Driver“ vorher alle installierten Treiber gesichert. Windows hat allerdings nahezu alle benötigten Treiber selbst installiert. Spezielle Anwendungen wie den „Gaming Box“ genannten System Monitor oder das HUD kann man sich von der Xiaomi-Website herunter laden, wenn man sie vorher nicht gesichert hat. Natürlich gibt’s dort auch alle anderen benötigten Treiber. Meine Empfehlung:
Einfach mal das komplette Treiber Paket (Download: https://bit.ly/2RzZRWQ ) herunter laden, damit man im Falle einer Zombie-Apokalypse noch an die Treiber kommt.

Viel Power – Viel Kühlung

Gut, nun haben wir schon mal ein deutsches Windows auf dem Mi Gaming Notebook. Was bietet Xiaomi denn nun hardwaremäßig so an? In dem mir vorliegenden Top-Modell ist wie gesagt einer der aktuellsten i7 Mobilprozessoren verbaut. Der Intel i7 8750H ist ein 6-Kern Prozessor mit 12 Threads, einer Taktfrequenz von 2,2 bis 4,1GHz und 9MB Third Level Cache. Das ganze wird begleitet von 16GB DDR4 Ram mit 2666MHz Taktfrequenz und einer GeForce GTX1060 mit 6GB GDDR5 Speicher.

CPU und GPU werden von vier Heatpipes mit zwei separaten Lüftern gekühlt. Der Laptop verfügt über 4 Ausgänge für die heiße Luft, zwei hinten, einer links und einer rechts. Die braucht das Xiaomi Mi Gaming Notebook auch. Um möglichst viel Luft ansaugen zu können, wurde die Bodenplatte mit einem Edelstahl-Gitter versehen, das gerade mal 40% der Fläche verdeckt! Man kann dadurch sogar die komplette Kühlanlage sehen! Schick und funktionell, keine Frage!
In Sachen Audio hat Xiaomi auch nochmal in die Trickkiste gegriffen, dazu gleich mehr!

Speicherplatz – Viel Raum für Daten

Auf der Speicherseite bekommen wir in diesem Modell eine 256GB große M.2 SSD von Samsung. Es handelt sich um eine PM981, welche mit der 970EVO vergleichbar ist. Das Laufwerk ist per PCIe X4 am System angebunden und das stellt jede Menge Bandbreite zur Verfügung. Hier werden im Crystal Disk Mark Benchmark sehr überzeugende Werte erzielt:
3462MB Seqenzielles Lesen und 1019MB Seqenzielles Schreiben.

Die installierte SSD aus dem Hause Samsung stemmt ordentliche Werte

Die installierte SSD aus dem Hause Samsung stemmt ordentliche Werte

Betriebssystem und Programme Starten dauert also ungefähr einen Wimpernschlag lang. Als Massenspeicher gibt’s außerdem eine 1TB große HDD aus dem Hause WD. Und als wäre das nicht genug, verfügt das Notebook über einen zweiten M.2 Slot, in dem eine weitere 2280 SSD verstaut werden kann.

Die installierten 16GB Arbeitsspeicher reichen für die meisten Anwendungen aus, falls man aber dennoch mehr oder anderen RAM will: kein Problem! Die Riegel sind ebenfalls austauschbar. Man kann bis zu max. 32GB (2x16GB) aufrüsten.

Bilddarstellung: Display und Grafikkarte

Das Display des Xiaomi Mi Gaming ist das gleiche wie schon im Xiaomi Mi Notebook Pro. Ein entspiegeltes 16:9 Full HD 60Hz IPS Panel mit 142 Pixel pro Inch (ppi) und 178° Blickwinkel. Die Helligkeit wird mit 300 Nits angegeben und eignet sich auch für helle Umgebungen. Besonders lecker ist der Display Rahmen, der links und rechts mit gerade mal 9,9mm sehr schmal ist. Die Darstellungsqualität kann sich ebenfalls absolut sehen lassen:

Farbraumabdeckung

NTSC Abdeckung: 72%
sRGB Abdeckung: 93%
Adobe RGB Abdeckung: 72%

Das Display überzeugt mit sehr guter Farbdarstellung, Schärfe und Helligkeit

Das Display überzeugt mit sehr guter Farbdarstellung, Schärfe und Helligkeit

Die Farbreproduktion, Schärfe sowie die Helligkeit machen das Panel zu einem überdurchschnittlich guten Vertreter seiner Art. Dadurch eignet es sich auch für anspruchsvollere Foto- und Videoeditoren. Das Displaygehäuse ist mit ca. 5,5mm außerdem richtig schön dünn geraten. Dank des Aluminium Deckels sind Verwindungen beim Öffnen oder Nachgeben bei Druck trotzdem kein Thema.

Mechanik

Es wird von zwei Scharnieren gehalten, die es im offenen Zustand über dem Laptop schweben lassen. Diese Sicht – Scharniere sehen nicht nur extrem cool aus, sondern halten das Display in absolut jeder Position. Es klappt nicht von alleine zu und lässt sich außerdem mit einem Finger öffnen. Hierzu trägt auch die Aussparung im unteren Gehäuseteil bei.

Öffnen mit einem Finger klappt: Echtes Premium Feeling!

Öffnen mit einem Finger klappt: Echtes Premium Feeling!

Video Output – die Optionen

Angetrieben wird der Bildanzeiger von einem Pixelschubser, der auf den berüchtigten Namen GeForce GTX 1060 hört. Diese Grafikkarte verfügt über 6GB GDDR5 Ram und 1280 Shadereinheiten. Die GTX 1060 bietet Support für DisplayPort 1.4 (ready), HDMI 2.0b, HDR, Simultaneous Multi-Projection (SMP) sowie verbessertes H.265 Video De- und Encoding (PlayReady 3.0).

Im Xiaomi Mi Gaming wird so Video Output über USB-C und HDMI 2.0 mit 1080p / 60Hz und sogar 4k/60Hz ermöglicht. Außerdem können so zwei zusätzliche Monitore angeschlossen werden und mit dem integrierten Display 3 Monitore gleichzeitig mit dual 4k Video Playback genutzt werden. Also zwei unterschiedliche 4k-Streams gleichzeitig auf den Monitoren ausgegeben werden.

Bleiben wir beim Thema Multimedia: Sound!

Xiaomi hat dem Mi Gaming in Sachen Sound auch etwas Besonderes spendiert: Zwei Lautsprecher aus dem Hause AKG mit 2 x 3W. Das so genannte „Gaming Enhanced Sound System“ Dolby Panorama Sound bietet durchaus guten Klang, wenn auch nicht den besten. Zum Videos schauen vollkommen ok, für den „gehobenen Musikgenuss“ oder produktives Arbeiten aber nicht gut genug.

Die AKG-Lautsprecher bieten durchschnittlichen Klang und 2 x 3 Watt.

Die AKG-Lautsprecher bieten durchschnittlichen Klang und 2 x 3 Watt.

Zum Glück erstreckt sich der Gaming Enhanced Sound auch auf den integrierten Kopfhörer Verstärker. Dieser ist HiRes zertifiziert und eignet sich so erstens für sehr anspruchsvolles Hören und ist zweitens in der Lage auch hochohmige Kopfhörer mit ordentlich Dampf zu versorgen. Ein Beyerdynamic DT770 Pro mit 80 Ohm ist beispielsweise absolut keine Herausforderung für den Verstärker.

Klanglich kann ich absolut bestätigen, dass es sich hier um hochwertige Hardware handelt: nicht nur räumliche Darstellung und Ortung in Games sind ein Ohrenschmaus, sondern auch purer Musikgenuss gelingt mit diesem Soundchip ohne Abstriche! Großes Lob an Xiaomi, hier wurde mit AKG und Dolby ein tolles Paket geschnürt!

Energiespeicher: Kapazität und Laufzeit

Der 55 Wattstunden große Akku ist fest verbaut und bietet eine durchschnittliche Laufzeit von etwa 4 bis 4,5 Stunden bei moderater Nutzung, also 45% Helligkeit ohne Nutzung der GeForce Karte. Bei hohen Anforderungen wie Videoschnitt oder Gaming geht dem Stromlieferanten bereits nach ca. 1,5 Stunden die Puste aus. Das Vollladen auf 100% dauert dafür nur knapp unter 2 Stunden.

Knapp Bemessen: Der Akku. Dafür ist im Gehäuse Platz für bis zu 3 Festplatten / SSD´s!

Knapp Bemessen: Der Akku. Dafür ist im Gehäuse Platz für eine HDD und ZWEI M.2 2280 SSD´s!

Resümee: Sehr gutes Gerät mit kleinen Abstrichen, die auch KO-Kriterium sein können

Die Verarbeitungsqualität des Xiaomi Mi Gaming Notebooks ist außerordentlich gut. Alle Teile passen millimetergenau aufeinander, das Gehäuse ist sehr stabil und macht in der täglichen Nutzung einen extrem hochwertigen Eindruck. Das schlichte Design prädestiniert das Gerät gleichzeitig als Business Notebook, da weder große Logos noch Gaming-typische Grafiken oder Verzierungen zu finden sind. Die Tastatur ist großartig, wenn auch nur mit QWERTY – Layout, nur die Makro-Tasten sollten bei der nächsten Version an anderer Stelle positioniert werden.

Bis ins kleinste Detail top verarbeitet. Hier die "Unterbodenbeleuchtung"

Bis ins kleinste Detail top verarbeitet. Hier die “Unterbodenbeleuchtung”

Das vorinstallierte chinesische Windows lässt sich problemlos durch eine deutsche Version ersetzen und übernimmt sogar den Product Key aus der ursprünglichen Installation. Akkulaufzeit ist OK, Lautsprecher ebenso, Kopfhöreranschluss ist ein wahrer Genuss, Display – wenn auch  nur 60Hz – top dank toller Farbreproduktion.

Überzeugt Xiaomi durch Leistung?

Die Leistungsdaten des Xiaomi Mi Gaming Notebooks überzeugen nicht nur auf dem Papier, sondern setzen sich gegen preislich vergleichbare Modelle auf dem deutschen Markt ganz klar durch. An Anschlüssen wäre die einzige Verbesserung ein Thunderbolt Port, davon abgesehen bekommt man alles, was man brauchen kann. Die Kühlleistung des Systems ist ebenso außergewöhnlich, es hält die Kombination aus i7 8750H und GTX 1060 problemlos im grünen Bereich, was bei Laptops dieser Bauform nicht selbstverständlich ist.

Verdeckt nur 40% der Fläche: Das Edelstahl Gitter für die Luftzufuhr auf der Unterseite

Verdeckt nur 40% der Fläche: Das Edelstahl Gitter für die Luftzufuhr auf der Unterseite

Top Verarbeitung auf ganzer Linie.

Top Verarbeitung auf ganzer Linie.

Allerdings geht diese Leistung mit einem kleinen Manko einher: Die Lüfter können sehr laut werden, besonders wenn man ein Video rendert oder anspruchsvolle Spiele zockt. Dafür kommt man aber selbst nach stundenlangem Zocken nicht ins thermal throtteling. Wenn man aber auf 10% Leistung verzichten kann, also die maximale CPU-Leistung in Windows auf 90% beschränkt, verhalten sich die Lüfter weitaus friedlicher und werden erst in Extremsituationen richtig laut. Aktuelle Spiele laufen alle in 1080p mit hohen Einstellungen.

Tipps für den Kauf und Betrieb eines Laptops aus China

Ein China Gerät bedeutet nahezu immer, dass man Kompromisse eingehen muss. Einerseits bekommt man top Leistung zu einem sehr guten Preis, aber man darf nicht erwarten, dass alles so einfach ist wie bei einem Gerät das man im Elektronik Großhandel um die Ecke erworben hat. Wenn man aber weiß, wie man mit diesen Kompromissen umzugehen hat, ist das alles kein Thema mehr. Daher hier die Techniktest-Online Tipps für den problemlosen Betrieb des Xiaomi Mi Gaming Laptops.

1: Windows Installation:

Am schnellsten und einfachsten ist eine Neuinstallation des Systems. Einfach ein aktuelles Windows Image herunter laden und per bootfähigem USB-Stick Installieren. Treiber gibt’s auf der oben im Text verlinkten Seite von Xiaomi. Beim Key gibt’s keine Probleme, dieser wird aus dem UEFI gelesen und gilt für den Rechner, auch wenn man eine Neuinstallation vornimmt.

2. Netzkabel:

Dank standardisierter Buchse am Netzteil kann jedes gängige Netzkabel benutzt werden, oder man nimmt einfach den von Trading Shenzen mitgelieferten Adapter. Passende Kabel gibt’s hier.

3. Import:

Beim Import können durchaus Zoll-Gebühren anfallen, jedoch kann man davon ausgehen, dass erfahrene Händler wie Trading Shenzen die richtige Versandart beherrschen, so dass für Privatkunden keine Gebühren anfallen.

4. Garantie:

Trading Shenzen bietet die volle Herstellergarantie von 12 Monaten an. Für nähere Informationen zu den Bedingungen und Vorgehensweisen gibt es hier alle Infos: https://tradingshenzhen.com/de/content/15-garantie

Die Downfire Lautsprecher bringen brauchbaren Klang. Besser: Der Kopfhörerausgang, dieser ist ein wahrer Genuss!

Die Downfire Lautsprecher bringen brauchbaren Klang. Besser: Der Kopfhörerausgang, dieser ist ein wahrer Genuss!

Alles in allem also eine ganz klare Empfehlung von mir, solange man mit dem QWERTY-Layout und dem längeren Versandweg leben kann. Trading Shenzen tut aber zum Glück alles um uns als Kunden zufrieden zu stellen und im Schadenfall für eine reibungslose Abwicklung zu sorgen. Will man sich also bis zu 800€ sparen sollte man sich das auf alle Fälle mal durch den Kopf gehen lassen!

1 Kommentare
0

Auch interessant

1 Kommentare

Michael 2. März 2019 - 21:32

Schöner Artikel!

Antworte

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.