Startseite » Testberichte » Sicherheit, Spielerei oder Überwachung? Die Mi Home Security Camera 360° im Test

Sicherheit, Spielerei oder Überwachung? Die Mi Home Security Camera 360° im Test

von Alois Niedermaier

Egal ob am Bahnhof, Flughafen oder Discounter, an die Tatsache der Überwachungskamera haben wir uns mittlerweile gewöhnt. BIG BROTHER IS WATCHING YOU. Doch immer öfters gelangen solche Kameras in unsere Haushalte mit dem Versprechen alles sicherer zu machen. Ob das stimmt und wie sich Xiaomi mit der Mi Home Security Camera 360° dabei schlägt, verrate ich euch im folgenden Test.

Lierferumfang

Xiaomi setzt auch bei der Kamera wieder auf eine elegante und unscheinbare Verpackung. Der Lieferumfang ist etwas spartanisch aber alltagsorientiert. Neben Micro-USB Kabel und Netzwerkstecker (EU Adapter), liegen auch Schrauben und eine kleine Unterlegplatte bei, um die Kamera kopfüber an der Deck anzubringen. Das Gehäuse der Kamera wirkt sehr wertig und macht einen guten Eindruck, erinnert mich etwas an BB-8 aus Star Wars. 

Installation

Um die Kamera zu nutzen benötigt man die dazugehörige App, ein QR-Scanner liegt der Beschreibung bei und schon kann die Mi App geladen werden. Die Idee ist nicht schlecht, dennoch bleiben zwei Probleme beim Einrichten.

Zum Einen benötigt man ein Mi Konto um die Installation durchzuführen, dafür können Mitschnitte jedoch kostenfrei in der Cloud gespeichert werden. Zum Anderen ist die App leider nur halb übersetzt, Deutsch ist als Sprache nicht auswählbar, dafür Chinesisch und Englisch. Letzteres ist leider nicht überall in der App anzufinden und so tippt man sich teilweise blind durch einige Anwendungen. Mit Hilfe des Google Translator und wiederholten Nutzen fällt die Handhabung aber einfach und man erlangt schnell einen Überblick.Hat man das Mi Konto angelegt und die Kamera hinzugefügt, muss diese nur noch mit dem WLAN verbunden werden und ist ab dann einsatzbereit.

Alltagstest

Hat man die Kamera am gewünschten Ort positioniert, ist sie nach der erfolgreichen Installation direkt einsatzbereit. Die Kamera hat einen Bewegungssensor und kann somit Bewegungen im Raum erfassen und verfolgen. Zusätzlich kann die Kamera über die App gesteuert werden, dazu gehören Bewegung, Bild und Videoaufnahmen. Mit Hilfe der Cursortasten funktioniert das kinderleicht und ein Hauch von Big Brother kommt auf. Die Aufnahmen landen mit einer Auflösung von 640×480 direkt auf eurem Smartphone, so könnt ihr die Bilder direkt auswerten.

Auch oder gerade ein Einsatz in dunklen Räumen ist sehr gut möglich. Um die Kameralinse sind leistungsfähige LEDs angebracht. Durch die, für das menschliche Auge unsichtbare, Infrarotstrahlen ist eine störungsfreie Überwachung möglich. Sollte die Kamera beispielsweise im Kinderzimmer installiert sein, wird der Nachwuchs auch nicht durch mechanische Geräusche der Kamera geweckt. Diese sind so leise, dass sie nur bei absoluter Stille gehört werden können.

Die auf der Rückseite angebrachten Lautsprecher ermöglichen ein weiteres Feature mit der Kamera. Sie kann ebenfalls als Webcam genutzt werden, ein Knopfdruck an der Kamera oder via App reicht dazu aus. Dadurch ist es möglich eine Telefonie mit Sichtverbindung zu nutzen.

Fazit

Wenn man die technische und praktische Seite der Kamera beleuchtet hat, dreht sich am Ende alles nur um den Preis. Genau hier setzt die Xiaomi Mi Home Security Camera 360° an, ab einen Preis von gerade einmal 40€ weiß die Kamera zu überzeugen. Funktionalität und Qualität sind überdurchschnittlich für ein Produkt in dieser Preisklasse. Ein Wermutstropfen ist die App, die Tatsache das diese nur in Chinesisch oder Englisch genutzt werden kann, ist eigentlich zu verschmerzen. Aber nicht alle Vorgänge sind wirklich auf Englisch und in Kombination mit einem Mi Konto ist hier auch schon die Achillesferse ausgemacht. Dennoch sollte dies kein Grund gegen den Kauf sein, wer eine gute Babykamera oder Webcam sucht wird hier definitiv fündig.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.