Lesertest: Der Heimkino-Beamer Epson EB-U04 im Test

Der Heimkino-Beamer Epson EB-U04 im Test (Lesertest)

So schön kann Heimkino sein!

Das heimische Sofa ersetzt immer häufiger den Kinosessel – woran nicht zuletzt die Heimkino-Anlagen ihren Anteil haben. Freunde einladen, Bier kaltstellen, die Chips-Tüten auspacken, die Popcornmaschine anwerfen und die Pizzen bestellen. Damit der Heimkino-Abend nicht in einer Katastrophe endet, ist die passende Ausstattung sehr wichtig.
Für passionierte Cineasten besteht kein Zweifel: Ein Kinoabend im heimischen Wohnzimmer ist erst dann so richtig authentisch, wenn man sein Popcorn vor einer riesigen Leinwand-Projektion knuspert. Passende Geräte gibt es wie Sand am Meer und ihre Anschaffung ist längst nicht mehr so abwegig wie noch vor ein paar Jahren. Die Technik ist günstiger, besser und selbst für kleine Räume brauchbar.
An dieser Stelle möchten wir einen Projektor der Einstiegsklasse vorstellen. Wie es bei Techniktest-Online üblich ist, haben wir hierfür den von Epson für private und berufliche Verwendung positionierten Full-HD Beamer EB-U04 im Wert von 649,00 € (UVP) auf Herz und Nieren getestet.

 

Unboxing:

Epson hat seinen EP-U04 sicher verpackt. Die beiliegende schicke Tasche assoziiert bereits eine gewisse Mobilität des Beamers. Die beigelegten Batterien haben uns besonders erfreut. Leider war kein HDMI-Kabel beigelegt, dafür aber ein VGA-Kabel.

Im Lieferumfang des uns zugeschickten Pakets befand sich:

– Epson EB-U04 Beamer
– Epson Tragetasche
– VGA-Kabel
– Stromkabel
– Fernbedienung
– Batterien für die Fernbedienung
– Benutzerhandbuch in verschiedenen Sprachen
– Garantiedokumente

 

 

 

 

 

Erste Eindrücke:

Das Design des Epson EB-U04 3LCD Full-HD Beamers ist unauffällig, ebenso die weiße Farbgebung, die besonders in die meisten Büros oder Wohnzimmer passt. Der Beamer ist leicht zu transportieren. Er wiegt 2,6 Kilogramm und hat die Maße 29,7 x 7,7 x 24,4 Zentimeter (B x H x T). Alle Konfigurationsmöglichkeiten können sowohl über die mitgelieferte Fernbedienung, als auch direkt oben auf dem Beamer mit den Bedienelementen konfiguriert werden. Das Objektiv ist mit Einstellrädern versehen. Neben der Fokuseinstellung liegt der Schieber der Trapezkorrektur, womit die horizontale Schrägprojektion positioniert werden kann. Die vertikale Schräglage kann der er automatisch ausgleichen. Die Anschlussseite ist überraschend vielseitig: 2x HDMI, USB Typ A und B, VGA und Composite lassen viele Einsatzmöglichkeiten zu.

 

Anschlüsse:

– 2x HDMI (1x MHL)
– D-Sub 15 Pin in (Kennen wir als VGA-Buchse)
– S-Video
– Composite (Kennen wir als Cinch)
– Audio L/R
– USB 2.0 Typ A (Kennen wir als “gewöhnlichen” USB-Stecker, kommt meist in die USB-Buchse des Computers)
– USB 2.0 Typ B (Benutzen wir meistens für Geräte wie externe Festplatten, Drucker oder Scanner)

epson_eb-u04_anschluesse

Zubehör:

WLAN: Der Epson EB-U04 ist lediglich mit dem WLAN-Adapter ELPAP10 mit den Normen 802.11b/g/n für WLAN-fähige Geräte drahtlos erreichbar.
Während bei dem Epson EB-W32 mit dem aktuellen Einkaufspreis von 676,00 € (UVP) bereits das WLAN-Modul eingebaut ist, muss der ELPAP10 zusätzlich für 111,00 € (UVP) erworben werden. Der ELPAP10 ist sowohl mit Windows und MAC kompatibel. Dieser wird in den USB Typ-A Steckplatz angeschlossen. Als Workaround könnte man hierbei einen AV-Receiver dazwischen schalten.
Luftfilter: Der angebrachte Staubfilter (ELPAF32) kann kinderleicht und schnell ausgetauscht werden.
Lampe: Die Lampe (ELPLP88) ist im Vergleich zu höherwertigen Beamern mit einem Preis in Höhe von 87,00 € relativ günstig auszutauschen. Wie bei vielen Epson Beamern auch, ist der Austausch nicht sonderlich schwierig. Hierzu muss der Gehäusedeckel entfernt werden, die beiden Schrauben am Gehäuse gelöst werden und schon kann die Lampeneinheit entnommen werden. Bei unserem Beamer läuft der Stundenzähler leider nicht mit, so dass er stets auf der 0 bleibt und wir die bisherige Zeit nicht am Beamer selbst nachvollziehen können. Die Leistung der Lampe beträgt 200 Watt. Epson verspricht eine Lebensdauer von 5.000 Stunden, bzw. im ECO-Modus 10.000 Stunden. Wir sind gespannt darüber, wie lange unsere Lampe halten wird. Wir werden an dieser Stelle unsere Leser im Laufenden halten.
App: Epson bietet sowohl im App Store, als auch im Play Store seine Epson iProjection App an. Mit dieser App ist es möglich, drahtlos vom iOS oder Android-Gerät Dokumente und Fotos kabellos zu projizieren. Diese Möglichkeit eignet sich klasse für Präsentation bei Meetings oder Diashows mit Freunden.
Halterung: Da der EB-U04 eine außergewöhnliche Anzahl von 3 Gewinden aufweist, stellt sich zuerst die Frage hiernach, welche Halterung sich überhaupt hierfür eignet. Da wir bereits zwei der Decken- und Wandhalterungen getestet haben, bleibt hierbei zu sagen, dass sich viele Universalhalterungen für diesen Beamer eignen.

 

Fernbedienung:

Die Fernbedienung des Beamers ist sehr handlich und bietet viele Tasten, um den Beamer zu konfigurieren. Die User-Taste kann individuell konfiguriert werden, so dass eine Einstellung mit einem einzigen Tastendruck erfolgt. Da die Tasten aber nicht beleuchtet sind, muss man diese im Dunkeln schon kennen.

 

Bild:

Bei der Installation des Beamers viel uns auf, dass das projizierte Bild Trapezfehler aufwies. Es wurden also keine korrekten Höhen- und Seitenverhältnisse angezeigt, so dass der Fehler in den Einstellungen des Beamers korrigiert werden konnte. Nach dieser einfachen und zusätzlich über die Fernbedienung verstellbaren Einstellung sahen wir jedoch stets die Trapezform neben dem Hauptbild. Als Workaround: Den Beamer direkt zur Projektionsstelle richten und die Beleuchtungsstrahlen nicht verkrümmen lassen. Bei unseren Tests konnten wir die Trapezverzerrung bei einer orthogonalen Darstellungen geringfügig verringern. Wie wir von vielen Beamern kennen, kann die Keystone-Korrektur einen den Spaß an der Mobilität eines Beamers rauben, daher empfiehlt es sich, den EB-U04 statisch fix anzubringen. Epson mag das Feature eventuell gut gemeint haben, aber wir sehen in der Komprimierung und Umwandlung des Bildes keinen großen Mehrwert.

Wenn wir uns einen hochwertigen Beamer wie den VPL-VWS20ES von Sony anschauen, werden wir darüber informiert, dass dieser einen Kontrast von 300.000:1 aufweist. Unser EB-U04 jedoch 15.000:1 bei einer Lichtstärke von 3.000 Lumen. Die Lichtstärke ist sehr gut bei Tageslicht geeignet, aber störend wird erst der Kontrast, der beim EB-U04 nicht wirklich zur Geltung kommt. Bei Projektionen außerhalb von Räumen konnte der Beamer bei hellen Farben zwar überzeugen, aber dunkle bis schwarze Farben waren kaum noch zu unterscheiden.

Die Farbwiedergabe und Helligkeit des Projektors (3.000 Lumen) ist für diese Preisklasse sehr gut, aber die Schwarzwerte und das Kontrastverhältnis sind leider sehr dürftig. Bei unseren Tests hatten wir keinen großen Spaß an Filmen, die viele Schwarzwerte enthielten. Für den Zuschauer kommt dadurch manchmal ein unerfülltes Kinofeeling auf.

Während einige Hersteller mit ihren hochwertigen Beamern der Preisklasse 2000 € aufwärts, die Videonorm UHD übersprungen und die Beamer auf die 4K Videonorm aufsatteln, blieb der EB-U04 bei Full-HD (1920×1080 Pixeln) stehen. Um einen Heimkino-Abend mit Freunden zu genießen, eine Fußballübertragungen am Tag anzuschauen oder eine Präsentation im kleinen Büro zu halten, genügt der EB-U04 vielen Anforderungen. Er ist ein praktischer Allrounder für Heimkino und Büro.

Haben wir das Problem der fehlenden Linsenverstellung überwunden, stehen wir weiterhin vor dem Allseits bekannten Problem eines jeden Beamer-Besitzers: Das Bild will nicht genau auf die Leinwand passen. Die meisten Beamer können mit einem Zoom-Objektiv das projizierte Bild an die Leinwand anpassen. Je entfernter der Beamer steht, desto größer ist das Bild. Das 1,2-fache Zoom des EB-U04 ist alles andere als üppig – immerhin gibt es die Trapez-Korrektur. Das Projektionsverhältnis von 1,38 bis 1,68:1 lässt hier keinen großen Raum zu, so dass sich der Beamer am besten für kleinere Räume eignet. Das beste Ergebnis konnten wir nach langen Versuchen für das 16:9 Format bei einer Bildschirmbreite von 170 cm, einer Höhe von 100 cm und einer Entfernung von 250 cm erzielen. Eine große Aufstellungsflexibilität ist leider nicht gegeben.

Durch das 3LCD-Projektionssystem des Epson-Beamers ist das Bild erwähnenswert farbintensiv und es entsteht kein Regenbogeneffekt, der uns von Ein-Chip-DLPs oder TFT-Bildschirmen mit farblich diskontinuierlichem Hintergrundlicht bekannt ist.

Die vertikale Auflösung lässt Cineasten leider zu wünschen übrig. 16:9-Filme werden auf dem 16:10-Format des Projektors mit schwarzen Balken an der Ober- und Unterseite dargestellt, die in abgedunkelten Räumen eher dunkelgrau erscheinen.

 

Sound:

Der Epson EB-U04 verfügt über integrierten Lautsprecher, aber einen Subwoofer kann dieser natürlich nicht ersetzen. Der Lautsprecher mit 2 Watt eignet sich nicht für Heimkino-Abende mit Freunden, da der Lüfter des Beamers teilweise sehr laut werden kann und die Hintergrundgräusche die 2 Watt leicht übertönen können.

 

Einstellungen:

Die Einstellungen vom Epson EB-U04 sind benutzerfreundlich angeordnet. Bereits beim erstmaligen Aufruf des Menüs können alle Einstellungsmöglichkeiten übersichtlich aufgerufen werden, so dass eine mühselige Einarbeitung in die Einstellungen entfällt.

 

Vorteile:

– Eine Verdunkelung ist bei hellen Farben geringfügig notwendig.
– Der Epson EB-U04 ist nicht nur ein Heimkino-Beamer, sondern auch ein beruflich verwendbarer Allrounder.
– Mit einem Gewicht von 2,6 kg ist der mobile Beamer ultraleicht und dementsprechend mobil.
– Bietet die Full HD-Qualität mit 1920×1080 Pixeln.
– Viele verschiedene Anschlussmöglichkeiten.
– Mit der Split-Screen-Funktion wird es kein Streit bei der Frage “Romantischer Filmabend oder spannender Fussballabend” geben.
– Geringer Stromverbrauch mit bei 277 / 207W im Eco Modus.

 

Nachteile:

– WLAN-Adapter ist nicht eingebaut und muss zusätzlich erworben werden.
– Fehlende Linsenverstellung bei hellem Hintergrund manchmal störend.
– Geringe Aufstellungsflexibilität bei Installation.
– Schwarzwerte und das Kontrastverhältnisse sind sehr dürftig und nicht mit dem Schwarz der DLP-Technik zu vergleichen.
– Der Stundenzähler zählt bei unserem EB-U04 leider nicht, aber das mag auch ein Einzelfall sein.
– Eine 3D-Wiedergabe wäre ein wünschenswerter Feature gewesen.
– Mit 37 / 28 dB im Eco Modus kann der Lüfter relativ laut sein, leider auch im ECO-Modus.

 

Screenshots:

 

Fazit:

Zugegeben: Die allerhöchsten High-End-Ansprüche kann der Epson EB-U04 natürlich nicht erfüllen. Aber er kann für das Preis-Leistungs-Verhältnis als Heimkino-Beamer und zugleich als Präsentations-Beamer für den kleinen Besprechungsraum überzeugen, zumal er einfach zu bedienen ist, zahlreiche Anschlüsse bietet und darüber hinaus erfreulich kompakt daherkommt.

Ein gutes Bild für Filmgenuss wie auch farblich akkurate Darstellung für den beruflichen Einsatz wird mit dem Epson EB-U04 geboten.

Das Kino daheim. Der Traum von der eigenen Heimkino-Anlage kann mit dem Epson EB-U04 Wirklichkeit werden. Der japanische Hersteller Epson schickt den als portablen oder fest installierten Heimkino-Beamer EB-U04 ins Rennen. Wie wir finden, kann dieser Beamer mit den großen Mitspielern durch viele positive Aspekte mithalten.

 

Technische Daten vom Epson EB-U04 (Herstellerangaben)

TECHNIK
Projektionssystem 3LCD-Technologie
LCD-Bedienfeld 0,67 Zoll mit MLA (D10)
BILD
Farbhelligkeit 3.000 Lumen-2.100 Lumen (im Sparmodus) gemäß ISO IDMS15.4
Weißhelligkeit 3.000 Lumen – 2.100 Lumen (im Sparmodus) gemäß ISO 21118:2012
Auflösung Full HD, 1920 x 1200, 16:10
Kontrastverhältnis 15.000 : 1
Lampe 200 W, 5.000 Std. Lebensdauer, 10.000 Std. Lebensdauer (im Sparmodus)
Trapezkorrektur Automatisch Vertikal: ± 30 °, Manuell Horizontal ± 30 °
Farbwiedergabe Bis zu 1,07 Milliarden Farben
OPTIK
Projektionsverhältnis 1,38 – 1,68:1
Zoom Manual, Factor: 1,2
Projektionsgröße 30 Zoll – 300 Zoll
Weitwinkel/Tele
Projektionsobjektiv F 1,5 – 1,71
Projektionsabstand 1,8 m – 2,17 m (60 Zoll Leinwand)
Brennweite 20,42 mm – 24,5 mm
Fokus Manuell
Offset 10 : 1
KONNEKTIVITÄT
USB-Display-Funktion 3 in 1: Bild / Maus / Ton
Anschlüsse USB 2.0 Typ A, USB 2.0 Typ B, Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n (optional), VGA-Eingang, HDMI- Eingang (2x), Composite-Eingang, MHL, Cinch-Audioeingang
Smartphone-Verbindung Ad-Hoc/Infrastruktur
ERWEITERTE FUNKTIONEN
Sicherheit Kensington-Schutz, Vorhängeschloss, Vorrichtung für Sicherheitskabel, Wireless-LAN- Sicherheit, Kennwortschutz
3D NEIN
Features AV-Mute-Funktion, Integrierter Lautsprecher, Sofortiges Ein-/Ausschalten, Dokumentenkamera kompatibel, Horizontale und vertikale Trapezkorrektur, Lange Lampenlebensdauer, MHL-Audio-/Videoschnittstelle, Netzwerkprojektion, OSD- Kopierfunktion, Ohne PC, Split-Screen-Funktion, Wireless-LAN-fähig, iProjection-Einrichtung mit QR-Code
Farbmodi Tafel, Kino, Dynamisch, Präsentation, sRGB
ALLGEMEINES
Energieverbrauch 277 W, 207 W (im Sparmodus), 0,26 W (im Standby)
Abmessungen 297 x 244 x 77 mm (Breite x Tiefe x Höhe)
Gewicht 2,6 kg
Geräuschpegel Standard-Modus: 37 dB(A) – Economy-Modus: 28 dB(A)
Enthaltene Software EasyMP Monitor, EasyMP Multi PC Projection, EasyMP Network Projection
Lautsprecher 2W
Colour White / Black
SONSTIGES
Garantie 24 Monate Carry in, Lampe: 12 Monate oder 1.000 h (je nachdem, was zuerst eintritt)

Optionale Garantieerweiterung verfügbar

 

Anmerkungen

Alle im Testbericht enthaltenen Preise wurden von unserem Redakteur am Erstellungsdatum der Berichterstellung ermittelt: 18.09.2016. Wir werden euch im Laufe der Zeit weiterhin berichten, wie sich der Beamer im Dauereinsatz verhält. Die Bildaufnahmen entsprechen leider nicht der tatsächlichen Bildqualität des Epson EB-U04, da sie mit einem Smartphone aufgenommen wurden.

 

Dieser Artikel wurde von einem Leser von uns geschrieben. Der Test ist meistens kürzer oder die Bilder sind etwas unschärfer als sonst 😉

  • Geze Gen

    Vielen Dank für die Veröffentlichung! 🙂