Die Skullcandy Hesh 3 Wireless Kopfhörer im Test – Bassmonster in schlichtem Design

Wer Skullcandy kennt, weiß auch die Qualität des Unternehmens aus Park City im schönen Bundestaat Utah zu schätzen. Nicht umsonst erfreut die Marke ihre Anhänger weltweit mit sattem Sound, vollem Bass und super Verarbeitung. In unserem heutigen Test befassen wir uns daher mit dem Skullcandy Hesh 3 Wireless Headset.

Design und Verarbeitung

Schnick Schnack ? Fehlanzeige! Beim Skullcandy Hesh 3 Wireless Headset konzentriert man sich auf das Wesentliche und hat ein mattfarbenes „over ear“ Headset gewählt. Farbliche Akzente oder gewohnte Spielereien sucht man vergebens. Selbst das firmeneigene Logo ist nur ganz klein auf die Seite des Kopfbügels gedruckt, was nochmals das schlichte Design unterstreicht.

An der rechten Ohrmuschel befinden sich die 3 Bedienelemente zur Steuerung des Hesh 3. Über diese Knöpfe schaltet ihr das Headset ein / aus, nehmt Anrufe entgegen, verändert die Lautstärke und könnt die jeweiligen Musiktitel ändern bzw stoppen. Das Hesh 3 ist in vier Farben erhältlich (rot, schwarz, blau, grau) und komplett aus Kunststoff gefertigt, was jedoch kein Problem in Sachen Verarbeitung nach sich zieht. Es fühlt sich wirklich hochwertig und griffig an. Die Kanten an den Ohrmuscheln haben keine scharfen Stellen, die Kopfbügel lassen sich ohne Probleme auseinander ziehen und wieder zusammenschieben. Die Ohrmuscheln sind aus Schaumstoff mit einem Überzug aus Kunstleder.

Das Gewicht des Hesh 3 beträgt ca. 200g, was relativ leicht ist. Dadurch ist auch nach Stunden ein sehr hoher Tragekomfort gewährleistet ohne das es anstrengend wird oder Schmerzen am Kopf bereitet. Anmerkung: Als Brillenträger hat man häufig das Problem, dass die Ohrmuscheln nach einiger Zeit anfangen zu drücken. Das ist beim Hesh 3 nicht der Fall. Der „Memory Foam“ schmiegt sich sehr gut an die Ohren an und garantiert auch nach Stunden einen hohen Tragekomfort ohne schmerzende Ohren.

 

 

Sound und Klang

Das Hesh 3 erscheint mit zwei 40mm großen Lautsprechern, welche sich durch den „Memory Foam“ ohne Probleme den Ohren anpassen und keinen Ton nach außen durchdringen lassen. Dadurch wird man fast komplett von der Außenwelt abgeschottet und kann sich ganz und gar der Musik hingeben ohne seine Mitmenschen zu belästigen. Abgesehen von dem teilweise zu harten Bass ist der Sound wirklich intensiv und klangvoll und lässt keine Wünsche offen, egal ob Spiele , Filme oder etwas Musik zwischendurch, mit dem Skullcandy Hesh 3 habt ihr das passende Accessoire zur Hand. Auch beim Telefonieren gibt es keine Probleme, über die Bedienelemente an der Ohrmuschel nehmt ihr Gespräche an bzw legt wieder auf oder ändert die Lautstärke. Sowohl Sprach ein- sowie Ausgabe sind einwandfrei und selbst bei lautem Verkehr ist man perfekt zu verstehen. Leider ist es nicht möglich die Sound Einstellungen direkt per Bluetooth zu ändern,da die meisten Equalizer der Smartphones nur per Klinkenanschluss funktionieren. Hierzu gibt es jedoch zahlreiche Apps im Appstore / Google Play Store um den Sound optimal auf die eigenen Bedürfnisse einzustellen.

Speed Charging

Was mich wirklich beeindruckt hat ist der Akku, den Skullcandy hier verbaut hat. Wer nicht lange warten möchte um seinen Akku wieder vollständig aufzuladen, ist mit dem Hesh 3 sehr gut beraten. Schon nach 10 Minuten Ladezeit reicht der Akku für ungefähr 4 Stunden Laufzeit. (Dies sollte reichen um ins Fitnessstudio oder Einkaufen zu gehen). Wenn ihr das Headset vollständig laden möchtet, so müsst ihr gerade einmal 1 – 1,5 Stunden aufbringen bevor der Spaß beginnen kann. Aufgeladen wird das Headset  über ein mitgeliefertes Micro USB Kabel welches an der rechten Ohrmuschel angeschlossen wird. Des Weiteren kann das Headset auch über einen 3,5mm Klinkenanschluss verbunden werden. Die maximale Laufzeit betrug im Test ca. 20 Stunden auf voller Lautstärke.

 

Fazit / Gesamtnote

Skullcandy’s Hesh 3 haben wirklich viel Power, einen überaus leistungstarken Akku und eine sehr gute Soundqualität für einen vergleichsweise „kleinen“ Preis. Die Bedienung ist kinderleicht. Über den mittleren Knopf an der Ohrmuschel wird das Headset ein bzw ausgeschaltet und muss lediglich einmalig mit dem Smartphone verbunden werden (Anschließend wird die Verbindung beim einschalten des Bluetooth automatisch hergestellt). Einzig und allein der manchmal etwas zu intensive Bass könnte für einige Leute als unangenehm empfunden werden. Dieser lässt sich aber durch einen separaten Equalizer einstellen und macht sich nur bei voller Lautstärke bemerkbar.

Alles in Allem kann ich keine großen Kritikpunkte finden und bin nach ca. 43 Stunden Laufzeit mehr als überzeugt. Sowohl Tragekomfort als auch Bedienung sind einwandfrei, die Klänge sind intensiv und lassen einen in eine andere Welt eintauchen und die Umwelt vergessen. Die Möglichkeit das Headset in sich zusammenzuklappen macht es einfach einen geeigneten Stauraum zu finden, lediglich eine Tasche zum Schutz wäre eine schönes Goodie gewesen. Für mich steht fest, dass Skullcandy Hesh 3 Wireless hat sich eine Kaufempfehlung mehr als verdient. Für den Preis von Aktuell 99€ (statt 129€) bekommt man ein Wireless Headset, welches keine Wünsche offen lässt.

 

Direktlink zum Shop: Skullcandy Hesh 3 Wireless

  • Design
  • Verarbeitung
  • Sound / Klang
  • Akku / Charging
  • Preis / Leistung
4.7
Die Skullcandy Hesh 3 Wireless Kopfhörer im Test – Bassmonster in schlichtem Design
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Jetzt ist es offiziell: Sony's Playstation 4 bekommt nun auch…