Startseite » Testberichte » Kopfhörer » Bose Quietcomfort 35 II im Test – Wie gut sind sie wirklich?

Bose Quietcomfort 35 II im Test – Wie gut sind sie wirklich?

von Stefan Bendl
Bose Quietcomfort 35 II - Die besten Bluetooth Kopfhörer?

Bose Quietcomfort 35 II Test (QC35II) – Die QC35 mit Extra-Feature

Bose steht seit jeher für hochwertige Audio-Produkte, das weiß jeder, der schon einmal in einem Elektronik Geschäft war. Nun gibt es genügend Leute die behaupten, man bezahle bei den Produkten nur den Namen. Trifft das auf die Bose Quietcomfort 35 II auch zu?

Platzsparend falten sich die QC35II in ihr Transportcase

Platzsparend falten sich die QC35II in ihr Transportcase

Nun, ja und nein. Klar, Bose hat sich einen Namen erarbeitet, das kommt auch nicht von ungefähr. Den Luxus eines so großen Namens lässt sich Bose natürlich auch ein bisschen bezahlen. Die Suche nach billigen Geräten dieses Herstellers wird im Sand verlaufen. Die Quietcomfort 35 II machen hier keine Ausnahme. Die letzte Variante der Kabellosen Kopfhörer bringt einiges an Technik mit, kostet aber auch eine stolze Summe von 330€ bis 350€.

Lieferumfang

Die Quietcomfort 35II kommen ordentlich verpackt und mit einem sehr kompakten Hardcase in dem der Kopfhörer, sowie Lade- und Audiokabel Platz finden. Der QC35 ist, wie seine Vorgänger auch, klappbar. Das macht ihn neben dem Komfort, auf den ich gleich zu sprechen komme, zum perfekten Reisebegleiter!
Das Ladekabel folgt dem aktuellen Trend möglichst kurz zu sein, und mit gerade mal 30cm macht es das ganz gut! Ein Kabel in vernünftiger Länge wäre trotzdem schöner gewesen. Das Audiokabel ist mit 1,2m vernünftig lang und das Case bietet ausreichend Schutz falls das ganze mal herunterfallen sollte.

Im Transportcase finden die Quietcomfort 35II samt Zubehör Platz

Im Transportcase finden die Quietcomfort 35II samt Zubehör Platz

Das minimalistisch gehaltene Hardcase - perfekt für die Reise

Das minimalistisch gehaltene Hardcase – perfekt für die Reise

 

Technische Daten

Der Kopfhörer verfügt über zwei dynamische Membrane, wobei es ein Geheimnis bleibt, wie groß diese sind. Auch zu sämtlichen anderen Daten schweigt sich Bose aus. Gut, müssen wir uns eben auf das techniktest-online.de – Urteil verlassen. 😉
Was uns verraten wird ist die Akkulaufzeit. Diese beläuft sich auf 20 Stunden und wird in der Praxis auch eingehalten. Außerdem bekommen wir einen „speziell abgestimmten“ EQ, der uns bei jeder Lautstärke mit dem perfekten Klangbild versorgen soll und – beim QC35 Modell II erstmals verfügbar – eine Multi Funktionstaste, mit deren Hilfe wir entweder den Assistenten des verbundenen Smartphones starten können oder aber das NC in drei Stufen einstellen können. Die Wahl der Funktion erfolgt per Handy-App.
Darüber hinaus wird eine Verbindung mit einem Gerät, sowie der Akkustand und die NC-Stufe in Klartext angesagt, wahlweise unter anderem auf Deutsch.
Und wie eben bereits erwähnt beherrscht der Kopfhörer natürlich das Noise Cancelling besonders gut, dazu aber gleich mehr.

Die kabellose Verbindung klappte immer problemlos.

Die kabellose Verbindung klappte immer problemlos.

Die angegebenen 20 Stunden Akkulaufzeit sind kein Problem für die QC35II.

Die angegebenen 20 Stunden Akkulaufzeit sind kein Problem für die QC35II.

Design und Verarbeitung

Es handelt sich bei den Quietcomfort 35 II um ein ohrumschließendes Design, das bedeutet, die Hörmuscheln liegen nicht auf dem Ohr auf, sondern umschließen es, wie man es von HiFi- oder Studio Kopfhörern kennt. Besonders im Hinblick auf die Außengeräuschdämmung ist das geschlossene Design neben dem Active Noise Cancelling nochmal ein großes Plus an Ruhe.

Die geschlossenen Ohrmuscheln umschließen das Ohr komplett.

Die geschlossenen Ohrmuscheln umschließen das Ohr komplett.

Den Kopfhörer gibt es in Schwarz und Silber. Die Verarbeitung ist ist makellos, auch wenn alles aus Kunststoff ist, fühlt sich das Headset nicht billig oder schlecht an. Im Gegenteil, die Materialwahl trägt zum Komfort bei da so Gewicht eingespart werden kann. Rund 260 Gramm bringt das Gerät übrigens auf die Küchenwaage.

Der Name des Kopfhörers verrät schon, dass es sich hier um einen besonders bequemen Kandidaten handelt, und das ist auch absolut nicht übertrieben. Unter allen Bluetooth Kopfhörern – und auch den meisten normalen Kopfhörern – ist der Bose definitiv der bequemste und durch die perfekte Passform der langstreckentauglichste. Die weichen Polster drücken weder um die Ohren noch auf dem Kopf und es ist egal, wie lang man das Ding trägt. Unfassbar!

Unfassbar komfortabel: Die Ohrpolster

Unfassbar komfortabel: Die Ohrpolster

Ebenso perfekt für langes Tragen: Das Polster des Kopfbügels

Ebenso perfekt für langes Tragen: Das Polster des Kopfbügels

 

Bedienung und Funktion

Der Kopfhörer wird durch den kleinen Schalter auf der rechten Ohrmuschel eingeschaltet und informiert uns direkt über den Ladezustand des Akkus. Das Pairing mit dem Abspielgerät geschieht in Sekunden und wird per Sprachausgabe bestätigt. Ebenfalls auf der rechten Seite finden sich Knöpfe für die Player-Steuerung. Play, Pause, Track vor und zurück sowie lauter und leiser sind möglich. Außerdem kann man mit den Tasten auch Telefonate beginnen, beenden und ablehnen. Die Neuerung im Vergleich zum Vorgänger QC35 ist die Multi Funktionstaste, die sich in der App mit einer von zwei Funktionen belegen lässt. Entweder die Steuerung des Active Noise Cancelling oder das Starten eines Assistenten wie Siri oder Google.

Die Multifunktionstaste - Wahlweise NC-Steuerung oder Aktivierung des Assistenten

Die Multifunktionstaste – Wahlweise NC-Steuerung oder Aktivierung des Assistenten

Steuerung des Players, komfortabel erreichbar an der rechten Ohrmuschel

Steuerung des Players, komfortabel erreichbar an der rechten Ohrmuschel

Die Sprachqualität der Telefonate ist erwartungsgemäß gut, es gab keine Verständigungsprobleme, weder beim Gesprächspartner noch beim Kopfhörer-Nutzer.
Geladen wird das Gerät per Micro-USB Kabel, das hier ohne Netzteil geliefert wird. Ein handelsübliches Handy-Ladegerät erledigt diesen Job einwandfrei.

Active Noise Cancelling (ANC)

Wie eingangs erwähnt bekommt man hier zusätzlich zur eh schon recht guten Außengeräuschdämmung noch eine Aktive Geräuschunterdrückung. Ist die Multi Funktions Taste mit der Funktion belegt, kann man das ANC in drei Stufen (Aus – leichte – und starke Geräuschunterdrückung) schalten. Die Bose sind in der Hinsicht nach wie vor mit die besten in dieser Disziplin, wenn es auch andere Anwärter auf den Titel „Bestes NC“ gibt. Zu nennen wären hier der Sennheiser PXC 550, sowie die Sony MDR-1000X.

Das Noisecancelling dieser Kopfhörer ist eines der besten am Markt.

Das Noisecancelling dieser Kopfhörer ist eines der besten am Markt.

Einer der ganz großen Vorteile dieser Kopfhörer im Vergleich zu günstigeren Konkurrenten ist dass das NC den Klang fast gar nicht verändert. Normalerweise wird durch diese Funktion der Klang sehr negativ beeinflusst, so zum Beispiel beim Bluedio T4s, den Testbericht dazu finden Sie hier.
Bose hat bei den Quietcomfort 35 II gute Arbeit geleistet, der Sound wird mit und ohne Noise Cancelling annähernd gleich gut wiedergegeben. Außengeräusche werden effektiv eliminiert und besonders Rauschen und Brummen wie in einem Flugzeug oder im Zug werden nahezu vollständig ausgeblendet. Ungleichmäßige Geräusche werden ebenfalls stark abgeschwächt aber eben nicht zu 100%. Gepaart mit Musik ist von Nebengeräuschen allerdings nichts mehr übrig, worüber man sich beschweren könnte.

Klang

Diese Kopfhörer sind nicht nur für ihre phänomenal gute Geräuschminderung bekannt, sondern auch für ihren Klang. Ein Vergleich mit vielen anderen Bluetooth-Kopfhörern zeigt, dass besonders Freunde druckvoller Musik auf ihre Kosten kommen. Denn Bass können die Bose besonders gut. Wiedergegebene Musik geht tief in den Frequenzkeller und erschüttert dort die Fundamente. Unglaublich. Und auch wenn mir die Vorgänger QC15 und QC25 klanglich nicht sehr gefallen haben, so liefern die 35er nun endlich ein schön ausgewogenes Klangbild, das für meinen Geschmack im Hochtonbereich zwar gerne etwas klarer sein dürfte, aber dennoch vollkommen in Ordnung ist. Auch Stimmen werden gut wiedergegeben, Instrumente sind klar definiert und ortbar. Die maximale Lautstärke ist ebenfalls mehr als ausreichend.

Fazit Bose Quietcomfort 35 II

Nach vielen Vergleichen mit anderen Bluetooth Kopfhörern stechen die Bose Quietcomfort 35 II definitiv aus der Masse heraus, denn alles, was man von so einem Gerät erwartet, wird hier erfüllt. Verarbeitungsqualität, Tragekomfort, Klang, Bedienung, Akkulaufzeit… Alles gut bis sehr gut. Auch die Möglichkeit ohne Akku Musik zu hören gefällt, da es immer passieren kann, dass der Akku mal nicht geladen wurde und auf der Flugreise ausfällt. Dann kann man mit den Bose weiter hören, nur eben ohne ANC. Ältere Modelle wie die QC15 waren ohne Ersatzakku einfach tot.

Wer vom Preis von derzeit 289€  (Quelle: Amazon) dieser Kopfhörer nicht abschreckt wird und Wert auf maximalen Langzeit-Tragekomfort und Klangqualität legt kommt an den Quietcomfort 35 II einfach nicht vorbei. Klar bezahlt man hier auch zu einem gewissen Teil für den Namen, trotzdem bekommt man ein Gesamtpaket aus Qualität, Klang und Komfort, das man schwerlich ein zweites mal findet.

Daher: klare Kaufempfehlung von mir.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.