Startseite » Testberichte » Mit FRITZ!Mesh immer die optimale WLAN Verbindung

Mit FRITZ!Mesh immer die optimale WLAN Verbindung

von Nils Ahrensmeier

Der Begriff Mesh-Netzwerk ist mittlerweile Synonym für guten und durchgängigen WLAN-Empfang. Diesen Erwartungen muss natürlich auch das Mesh-Netzwerk von AVM gerecht werden.

Installation

Wie man es bereits von AVM Produkten gewohnt ist, geht die Installation schnell und einfach von der Hand. Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man dafür benötigt. Vom Kabel zum Telefonanschluss, über die Fritzbox, einen Repeater und LAN-Kabel. Die FritzBox lässt sich dabei in wenigen Schritten mit der App oder dem Webinterface einrichten. Auch der WLAN-Repeater ist dank WPS schnell in das Netzwerk integriert.

Mit Mesh-Netzwerk immer guter Empfang

Dank der aktuellen Firmware von Router und Repeater bilden diese nun ein Mesh-Netzwerk. Dieses Mesh-Netzwerk kann dann mit weiteren Repeatern von AVM erweitert werden um eine optimale Abdeckung zu erreichen.

Was genau macht ein Mesh-Netzwerk?

Währenddessen in einem normalen WLAN meistens nur ein Router aktiv ist, muss der den gesamten Wohn- oder Bürobereich abdecken. Dabei stören meist Wände und andere elektrische Geräte den Empfang. Außerdem ist der Telefonanschluss meist nicht zentral gelegen, was eine gute Platzierung des Routers unmöglich macht. Bisher hat man sich mit WLAN-Repeatern oder Access-Points weitergeholfen. Damit kann man einen weiteren Zugang in das WLAN schaffen und diesen mehr oder weniger frei platzieren.

Allerdings muss man dazu wissen, dass Geräte, die sich in das WLAN einwählen, solange wie möglich an einem Zugang festhalten, wenn dieser noch erreichbar ist. Somit kann es sein, dass man sich schon direkt neben einem WLAN-Repeater befinden, das eigene Smartphone, aber noch bei einem anderen WLAN-Zugangspunkt, mit wesentlich schlechterem Empfang, eingeloggt ist.

Ein Mesh-Netzwerk will hier Abhilfe schaffen, in dem es die Übergabe von Geräten, die sich im WLAN bewegen, koordiniert. In einem Mesh-Netzwerk wird also geschaut ob ein Gerät immer noch dem optimalen Zugangspunkt zugewiesen ist. Sollte dies einmal nicht mehr der Fall sein, übergibt der aktuelle Zugangspunkt das Gerät an ein besser positioniertes Gerät im Netzwerk.

FRITZ! Mesh-Netzwerk

FRITZ! Mesh-Netzwerk

Verwaltung per App

Die MyFritz-App verfügt mittlerweile über ein Vielzahl an Funktionen und ermöglicht den Zugriff auf alle Daten des Router.

Es lassen sich alle Einstellungen der FRITZ!Box einsehen und verwalten, wie zum Beispiel ein- und ausgehende Anrufe, das Heimnetzwerk, die FRITZ!Box Einstellungen, Smart Home Geräte und Komfortfunktionen.

Die MyFRITZ! App ist somit die Schaltzentrale für das heimische Netzwerk. Damit das auch von überall funktioniert, kann man sein Smartphone so konfigurieren, dass die MyFRITZ! App eine VPN-Verbindung aufbaut und das Steuern des eigenen Netzwerkes von unterwegs ermöglicht. Dazu gehören eben auch alle FRITZ!Box Funktionen von Internet-, über WLAN- bis hin zu DECT-Einstellungen. Besitzt man FRITZ! Smart Home Produkte lassen sich diese auch direkt von diese App aus einsehen.

MyFRITZ! App

MyFRITZ! App

Die Heimnetzfunktion bietet unterwegs einen besonderen Schutz, da dies ermöglicht, die Sicherheitsfunktionen der FRITZ!Box auch von unterwegs zu nutzen.

Empfang überall

Das Mesh-Netzwerk von AVM sorgt für einen reibungslosen Übergang zwischen den einzelnen Access Points. Für den Test wurde dafür die FRITZ!Box selbst und ein WLAN-Repeater genutzt. Natürlich verhindern dicke Betonwände, dass das WLAN-Signal sich ungehindert ausbreiten kann, aber durch geschicktes Auswählen der Position des WLAN-Repeaters, kann man auch größere Wohnungen oder Büros abdecken. Und mit der Möglichkeit weitere WLAN-Repeater in das Mesh-Netzwerk einzubinden, sind die Möglichkeiten hier fast unbegrenzt.

Schade ist nur, dass der WLAN-Repeater eine Steckdose belegt. Hier wäre es wünschenswert, dass die Repeater auch über eine Steckdose verfügen.

Das Einbinden eines neues Repeaters ist dank der WPS-Funktion auch mit zwei einfach Tastendrücken erledigt.

Fazit zum FRITZ!Mesh

Wer ein einfach zu installierendes Mesh-Netzwerk möchte, wird mit dem FRITZ!Mesh-Netzwerk sehr zufrieden sein. Der Komfort der mit einer FRITZ!Box kommt, kann kaum ein Konkurrent bieten. Telefonie, Internet und WLAN finden in der FRITZ!Box das perfekte Zuhause.

AVM hält auch im Zeitalter der Mesh-Netzwerke mit und bietet hier ein Produkt für jedermann.

1 Kommentare
0

Auch interessant

1 Kommentare

pet 16. Januar 2019 - 10:00

Danke für den guten und Hilfreichen Artikel. Früher war alles einfacher mit der Lan Verbindung *lach*. Nein Spaß beiseite, ich bin ein absoluter Fan vom Wifi Netz, allerdings hatte ich wie Million anderer Menschen in Deutschland, das selbe Problem mit der W-Lan Abdeckung in der gesamten Wohnung. Ich habe viele Repeater ausprobiert, die allerdings ihre Versprechen nie einhalten konnten außer die Box von AVM. Die Verbindung war immer stabil und sehr zufriedenstellend. Klar ist der Preis im Gegensatz zu anderen Herstellern höher angesetzt aber wenigstens bekommt man dafür auch eine ordentliche Verbindung

Antworte

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.