Dell Latitude 7390 – Kompakt, leicht und schnell

Einen kompakter Windows 10 Laptop, der das Arbeiten erleichtert und praktisch überall möglich macht, gibt es von Dell. Der Dell Latitude 7390 ist ein handlicher 13,3 Zoll Laptop, der auf viele Arten überzeugen kann.

Handlich, praktisch, gut

Der Bildschirm mit seinen 33,78 cm Diagonale und minimalen Rändern sorgt dafür, dass die Außenmaße des Dell Latitude 7390 sehr klein ausfallen. So passt er problemlos in jeden Rucksack oder Umhängetasche. Auch das Gewicht von gerade mal 1,19 kg trägt nicht dick auf und steuert zur extremen Handlichkeit bei.

Der Laptop ist außen mit einem gummiartigen Material überzogen, was sich nicht nur sehr hochwertig anfühlt, sondern auch dafür sorgt, dass der Dell Latitude nicht so schnell aus den Fingern rutscht. Die Oberfläche muss nicht immer aus Metall sein, um sich hochwertig anzufühlen und das beweist der Dell Latitude.

Außerdem wird auf diese Weise das geringe Gewicht, von gerade mal knapp über einem Kilogramm, erreicht. Trotzdem leidet der Dell Latitude nicht unter Standfestigkeit, was besonders beim Tippen unterwegs auf dem Schoss sehr hilfreich ist.

Eingabe, wie sie sein sollte

Der Dell Latitude 7390 kommt nicht nur mit einer sehr guten Tastatur und einem präzisen Touchpad daher, sondern akzeptiert auch Toucheingaben über den Bildschirm.

Die Tastatur gibt jeder Zeit ein gutes Feedback und die Tasten haben einen guten Abstand zueinander. Lange Artikel lassen sich genauso gut tippen, wie die gelegentliche Chatnachricht. Zwar hat eine zeitlang die Leertaste nicht so reagiert, wie gewünscht, aber das war eher ein Benutzerfehler als ein Problem des Dell Latitude. Nach kurzer Eingewöhnungszeit trifft man alle Tasten sicher und es können sich viele andere Laptop Hersteller hier ein Beispiel nehmen, wie eine Tastatur bei einem Laptop sein sollte.

Dell Latitude 7390

Tastatur

Das Touchpad ermöglicht eine genaue Positionierung des Cursors und auch Gesten und Taps werden sehr gut erkannt. Was allerdings etwas gewöhnungsbedürftig ist, sind die Extratasten für den linken und rechten Mausklick auf unteren Rand des Touchpad. Hier wäre ein Verzicht auf diese Tasten, zugunsten eines größeren Trackpads, wünschenswert. Zumal man problemlos die Tasten durch ein einfaches Tap mit einem oder zwei Finger ersetzen kann. Es ist allerdings anzumerken, dass das Touchpad selbst nicht klickt.

Dell Latitude Trackpad

Trackpad

Falls die Tastatur und das Touchpad nicht als Eingabe genügen, steht immer noch der Touchscreen zur Verfügung. Für die meisten Anwendungen mit einem Laptop benötigt man diesen zwar nicht, aber das diese Eingabemethode zur Verfügung steht, ist auf jeden Fall sehr praktisch.

Es ist zwar keine direkte Eingabemethode, aber der Fingerabdrucksensor ermöglicht mit Windows Hello schnelles und sicheres Einloggen in das Betriebssystem. So kann man den Zugriff auf den Laptop immer absichern und muss nicht ständig ein langes und kompliziertes Passwort eingeben.

Dell Latitude Fingerabdrucksensor

Fingerabdrucksensor

Einen Blick wert

Der Bildschirm akzeptiert nicht nur Toucheingaben, sondern zeigt ein sehr scharfes Bild mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Dank des matten Displays gibt es kaum Reflexionen und ausreichend hell wird der Bildschirm auch.

Die verbaute Webcam befindet sich oberhalb der Bildschirms und ermöglicht so Videokonferenzen mit normaler Perspektive. Andere Dell Produkte haben eine Webcam, die sich unterhalb der Bildschirms befindet, um den Rahmen oberhalb des Bildschirms zu verkleinern. Allerdings leidet dann die Perspektive stark und wer regelmäßig Videokonferenzen führt, wird die Kameraposition bei Dell Latitude 7390 bevorzugen.

Dell Latitude Touchscreen

Touchscreen

Klein und produktiv

Neben dem Intel i5 Prozessor ist hier eine integrierte HD-Grafik 620 am Werk, die zwar nicht für grafikintensive Spiele geeignet ist, macht aber moderate Bildbearbeitung mit dem Dell Latitude 7390 ohne Probleme möglich.

Die 8 GB Arbeitsspeicher sorgen ebenfalls dafür, dass man gleichzeitig mehrere Programme und eine Vielzahl an Browser-Tabs geöffnet haben kann, ohne das der Dell Latitude 7390 spürbar langsamer wird.

Mit dem 60Wh Akku schafft man es bequem durch einen normalen Arbeitstag, mit E-Mails, im Internet browsen, Texte schreiben und ein wenig Bildbearbeitung.

Wer auf dem Dell Latitude 7390 Musik oder Videos genießen möchte, wird von der Klangqualität der eingebauten Lautsprecher positiv überrascht sein. Natürlich sind extra Bluetooth-Lautsprecher, die dank des eingebauten Bluetooth problemlos verbunden werden können, zu bevorzugen, aber für Laptop-Lautsprecher klingen sie erstaunlich gut. Alternativ kann man auch auf Kopfhörer zurückgreifen, denn ein Klinkenanschluss ist hier ebenfalls verbaut.

Anschlüsse im Überfluss

Neben dem Klinkenanschluss gibt es noch einen Ethernet-Port, zweimal USB-A Generation 3.1, einen HDMI Port 1.4, einen USB-C mit Thunderbolt 3 und einen Stromanschluss. Zusätzlich sind ein Micro-SD-Kartenleser und ein Steckplatz für ein Noble Sicherheitsschloss verbaut.

Damit schlägt der Dell Latitude 7390 in Sachen Anschlüsse, trotz seiner geringen Größe, viele andere Laptops auf dem Markt.

Dell Latitude 7390, der kompakter Weggefährte

Mit dem Latitude 7390 hat Dell ein tolles Gesamtpaket zusammengestellt. Die Leistungsfähigkeit überzeugt und das alles gibt es in einem handlichen Format. Der Preis beginnt bei 1269 €.

Wer diese Investition tätigt, kann sich sicher sein, ein hochwertiges Produkt zu erwerben, welches die eigene Produktivität deutlich steigern kann. Besonders, dass das Dell Latitude 7390 durch sein geringes Gewicht sehr portabel ist, trägt maßgeblich dazu bei.

Dell Latitude 7390 – Kompakt, leicht und schnell
4 (80%) 1 vote

No Comment.

Nächster Beitrag
Nun öffnen wir schon das fünfte Türchen unseres Techniktest-Online-Adventskalenders. Am…