Chuwi Hi10 Pro: 2 in 1 Tablet im Alltagstest

Chuwi Hi10 Pro: Hybrid-Tablet aus China – Hot oder schrott?

Manchmal braucht man Android, manchmal Windows. Wie gut kann der  Hybrid Chuwi Hi10 Pro, für unter 200€ schon sein? Antwort: Überraschend gut!

Der chinesische Hersteller dürfte den wenigsten ein Begriff sein, solange sie sich nicht für Fernost-Technik interessieren. Jedoch sollte man die China-Konkurrenz zu Apple, Samsung, Acer und co. nicht außer Acht lassen! Denn was hier mit dem Chuwi Hi10 Pro abgeliefert wird ist durchweg hochwertig und besonders für den Preis mehr als überzeugend!

Hardware

Das Chuwi Hi10 Pro wirkt wie aus einem Guss. Aluminium Gehäuse, 10,1 Zoll IPS Touch Screen mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, Stereo Lautsprecher. Außerdem alles was man an Konnektivität erwarten kann, wie ein Micro-USB, ein USB-C (Daten und Laden), ein Mini HDMI und ein Kopfhörer Anschluss. Als Bonus noch ein Karten Slot für bis zu 128GB große Micro-SD Karten.
Das Tablet stellt uns außerdem insgesamt 64 GB internen Speicher und 4GB RAM zur Verfügung. Im Originalzustand sind davon 16GB für Android und ca. 40GB für Windows vorgesehen. Die interne Konnektivität besteht aus einem durchschnittlichen WLAN-Modul, einem Bluetooth 4.0- und einem GPS-Empfänger. Auf der Unterseite des Gehäuses findet man außerdem die Kontakte für die andockbare Tastatur, die man entweder separat kaufen muss oder im Bundle dazu bekommt.

Das Aluminium Gehäuse verbirgt die Hardware elegant

Im Chuwi Hi10 Pro verbirgt sich die Technik in einem schicken Gehäuse

Das Gehirn des Hi10 Pro besteht aus einer SOC-Lösung des Spezialisten Intel und hört auf den Namen Cherry Trail X5-8350, was ein etwas aufgebohrter 4-Kern Prozessor mit bis zu 1,92GHz der 8. Generation ist. Dieser Chip enthält, wie die Bezeichnung SOC schon vermuten lässt, auch eine Intel HD Graphic-Einheit.
Natürlich finden sich an dem Gerät auch noch eine Front- und eine Rear-Kamera, welche mit jeweils 2 Megapixeln auflösen. Diese sind aber keiner weiteren Erwähnung wert, da sie zwar erwartungsgemäß schlecht sind – für  Aufgaben wie einen Skype-Call jedoch ausreichen.

Die rückseitige Kamera ist nicht der Rede wert.

Die rückseitige 2MP Kamera ist nicht der Rede wert.

Auf der Oberseite des Gehäuses finden sich eine Lautstärkewippe direkt neben dem Power-Knopf und ein kapazitiver Home-Button in Form eines Windows-Logos auf der rechten Frontseite des Displays.

Das Windows-Logo neben dem Display ist ein kapazitiver Home-Button

Das Windows-Logo neben dem Display ist ein kapazitiver Home-Button

Die Knöpfe haben einen tollen Druckpunkt und wackeln nicht.

Die Knöpfe haben einen tollen Druckpunkt und wackeln nicht.

Laufzeit

Für die Energieversorgung zeichnet sich ein 6500mAh Akku verantwortlich, welcher für bis zu 6 Stunden Benutzung gut ist. Sollte die Zelle einmal leer sein, ist sie in ca. 3,5 Stunden wieder voll geladen. Das geschieht ausschließlich über den USB-C Port und das mitgelieferte Netzteil, welches 5V mit 3000mA bereit stellt. Während des Ladevorgangs werden Tablet und Ladegerät spürbar warm, was sich aber im Rahmen hält und keinen Anlass zur Sorge bietet. Die Akkulaufzeit geht in Ordnung, man kann sie weder als besonders schlecht, noch als besonders gut bezeichnen. Ich würde das als solides Mittelfeld bezeichnen.

Die Anschlüsse des Tablets lassen keine Wünsche offen

Die Anschlüsse des Tablets lassen keine Wünsche offen

Software

Werksseitig ist auf dem Tablet Android 5.1 und Windows 10 Home installiert. Beides mint, also ohne aktivierte Nutzer oder vorinstallierte Apps, bis auf die „System Wechseln“ – Funktionen. Dadurch kann man direkt aus einem System ins andere wechseln.

Beide Systeme wollen für die erste Benutzung eingerichtet werden, wobei Android standesgemäß unter anderem auf Deutsch eingestellt werden kann, was in Windows nicht möglich ist. Das Microsoft Betriebssystem muss auf Englisch oder Chinesisch genutzt werden. Wer also keine der beiden Sprachen beherrscht, dürfte sich etwas schwer tun. Allerdings ist es kein Problem, Windows nach der Installation per Language Pack auf Deutsch um zu stellen.

Das Umstellen auf Deutsch ist dank Language Pack kein Problem.

Das Umstellen auf Deutsch ist dank Language Pack kein Problem.

Benutzererfahrung

Der erste Start des Tablets wirkt erst mal etwas behäbig, das ist aber normal, denn die Installation von Windows ist nun mal etwas aufwändiger. Sind wir durch den Installationsprozess durch, empfiehlt es sich, das Gerät noch etwas in Ruhe zu lassen, damit es alle Updates und Aktualisierungen herunter laden und installieren kann. Haben wir den Prozess hinter uns, läuft das System bemerkenswert flüssig und schnell.

Das tolle an einem Vollwertigen Windows System ist, dass man alle Programme installieren kann, die man auch auf dem Laptop oder dem Desktop nutzt. In meinem Fall zum Beispiel Programme aus der Adobe Creative Cloud. So bin ich mit dem Tablet nicht mehr auf Android-Programme angewiesen, die eher als Notlösung anzusehen sind, wenn ich zum Beispiel meine Stimme für ein Video aufnehmen und bearbeiten will. Dank Windows 10 und USB-Anschlüssen kann ich das nun ganz einfach von unterwegs erledigen!

Überraschend kraftvoll, wenn auch mit kleinen Verschluckern hier und da

Überraschend kraftvoll, wenn auch mit kleinen Verschluckern hier und da

 

Leistung

Aber auch Games, Internet oder Office-Anwenungen sind kein Problem. Bei Spielen darf man natürlich nicht erwarten aktuelle AAA-Games mit maximaler Auflösung zocken zu können, aber beispielsweise etwas betagtere Titel oder mobile Games laufen problemlos.

Das WLAN Signal wird einigermaßen gut empfangen, aber wenn man ein, zwei Wände zwischen dem Tablet und dem Router hat, kann es durchaus vorkommen, dass zwar eine aktive Verbindung besteht, aber kein Seitenaufbau stattfinden kann. Das wird nicht zuletzt an dem Aluminium Gehäuse liegen. Die Netzwerk Geschwindigkeit ist nicht überwältigend, aber zum normalen Surfen und YouTube-Streamen in Full HD mit 60fps reicht sie aus.

Die Lautsprecher sitzen links und rechts im Gehäuse, und bieten Stereo-Klang. Sie geben Stimmen klar verständlich wieder, da Mitten und Höhen sehr präsent sind. Aber tiefe Mitten oder gar Bässe gibt es hier nicht. Die Tonqualität geht gerade so in Ordnung, ist aber absolut nichts bemerkenswertes.

Trotz des hochglanz Displays lässt sich mit dem Chuwi Hi10 Pro auch draußen in der Sonne arbeiten. Es ist naturgemäß schwerer abzulesen, aber es ist machbar. Es gibt hier deutlich schlechtere Displays. Die Farbdarstellung ist für ein Tablet dieser Preisklasse sehr gut, ebenso die Auflösung lässt keine Wünsche offen. Fotos und Videos werden farbenfroh und scharf dargestellt. Alles in allem eine angenehme Erfahrung.

Wenn auch nicht perfekt, dennoch gut lesbar, selbst bei heller Umgebung.

Wenn auch nicht perfekt, dennoch gut lesbar, selbst bei heller Umgebung.

Touch Eingaben werden präzise erkannt und lassen sich notfalls auch in Sekundenschnelle kalibrieren. Das Tablet liegt mit 562 Gramm und einer Dicke von 8,5mm gut in der Hand und fühlt sich sehr wertig an. Hier tragen die angefasten Kanten zur hochwertigen Haptik bei.

Zubehör

Meine Empfehlung in Sachen Zubehör ist auf jeden Fall das passende Keyboard, wodurch das Tablet erst richtig glänzen kann. Die Tasten haben saubere Druckpunkte und man kann trotz der relativ kleinen Tasten sehr flüssig schreiben ohne sich ständig zu vertippen. Auch mit größeren Händen kein Problem. Ich habe mit einigen Bluetooth-Tastaturen Probleme, mit dieser jedoch nicht. Das Tablet wird einfach an die Tastatur gesteckt und von sehr starken Magneten gehalten. Die Verbindung wird über fünf vergoldete Federkontakte hergestellt. Hat man die Tastatur angedockt, bekommt man außerdem zwei vollwertige USB-A Anschlüsse zusätzlich. Sehr praktisch!

Die Tastatur bietet einige Vorteile und tolle Bedienbarkeit

Die Tastatur bietet einige Vorteile und tolle Bedienbarkeit

Einziger Nachteil der Tastatur: Es gibt sie nur im englischen qwerty-Layout. Ist aber kein Problem, denn dafür gibt es bei Ebay und Amazon sogenannte Tastatur-Aufkleber. Man kann so das Layout auf das deutsche QUERTZ ändern und in Windows einfach das Layout auf Deutsch einstellen – Problem gelöst!

Fazit

Zum Zeitpunkt dieses Artikels kostet das Gerät bei Amazon 165,99€ (Stand 21.07.2018) und die passende Tastatur 49€. Nach meiner Meinung eine absolut lohnenswerte Investition, wenn man etwas kompaktes sucht, mit dem man auch vernünftig arbeiten kann, dafür aber nicht tausende Euro ausgeben will.

Aufkleber für das Deutsche Layout findet man zu Hauf, ich habe mir folgenden Artikel gekauft: LINK.
Diese sind von guter Qualität, nur leider ca. 1mm zu groß. Den Überstand hab eich einfach mit einer Schere abgeschnitten:

Die Tastaturaufkleber sind günstig und funktionieren!

Das Keyboard nach der Änderung auf das deutsche qwertz Layout

Tastaturaufkleber im Detail

Tastaturaufkleber im Detail

Chuwi Hi10 Pro: 2 in 1 Tablet im Alltagstest
Wie findest du diesen Artikel?

No Comment.

Nächster Beitrag
Einige Hersteller verbauen es und andere verzichten komplett auf das…