Zu Gast bei Samsung: IFA-Highlights des Technik-Giganten!

Auch im Jahr 2018 hat es sich Samsung nicht nehmen lassen, seine breit gefächerte Produktpalette auf der IFA in Berlin vorzustellen. Neben Neuheiten wie dem Intelligent Home oder dem ersten 8K-Fernseher, sahen wir noch weitere interessante Geräte im City Cube.

Viel Technik braucht viel Platz

Samsung mietete sich für die IFA 2018 den City Cube Berlin, also eine eigene Halle auf dem Messegelände. Um das breit gefächerte Aufgebot an eigenen Produkten vorzustellen, ließ sich der Technik-Gigant also nicht lumpen.

4K ist Schnee von Gestern!

Neben Herstellern wie Sharp oder LG, wagte es auch Samsung, die ersten 8K-fähigen Fernseher auf der IFA vorzustellen.

Keine Frage, das Bild des 8K TVs ist mit einer sagenhaften Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln knackscharf. Doch mit der erhöhten Auflösung erhöhen sich auch die Gerätegrößen. Mit Diagonalen von 65, 75 und 85 Zoll werden die Flatscreens größer und größer. Samsung begründet das Größenwachstum damit, dass es einfach keinen Sinn ergäbe, eine höhere Auflösung in kleine Displays zu verbauen. Samsung lässt auch verlauten, dass Sie sich auch in Zukunft an diesem Format orientieren wollen. So sei die Produktion schon auf die großen Geräte eingestellt worden, zum Beispiel durch die Verbreiterung der Bänder. Ein TV mit 85 Zoll, so wie er hier zu sehen ist, kostet jedoch noch um die 15.000 Euro im Handel.

Weiterhin bewirbt Samsung den verbauten Quantum 8K Prozessor in den neuen Geräten. Dieser lässt dank Upscaling-Technologie jede Auflösung besser aussehen. Egal ob SD, Full HD oder 4K. Bei jeder Auflösung schafft es der interne Prozessor, das beste aus dem Bild herauszuholen und es schärfer wirken zu lassen.

Note 9, Galaxy Tab 4 und Galaxy Watch

Zugegeben: Diese Produkte kannten wir auch schon vor der IFA. Dennoch präsentiert uns Samsung diese Produkte an einigen Stationen in der Messehalle. So sehen wir beispielsweise die Möglichkeiten mit Samsung Dex. Dieses funktioniert nun mit dem Note 9 ohne zusätzliche Hardware. Lediglich ein HDMI-Kabel vom Smartphone zum Monitor ist nun erforderlich. Dabei fungiert das Smartphone als Touchpad oder Tastatur. Der Stift des Note 9 kann für Power Point Präsentationen zum Wechseln der Slides oder einfach zum Zeichnen eingesetzt werden. Interessant bei dieser Technik: das Smartphone schafft auf dem Monitor eine Bedienoberfläche, ähnlich wie bei Windows oder Linux und man ist so in der Lage, mit seinem Smartphone zu arbeiten.

Weiterhin präsentiert Samsung die im August vorgestellten Geräte Galaxy Watch und das Galaxy Tab S4, welches mit dem neuen S-Pen bedienbar ist. Die Galaxy Watch soll eine Akkulaufzeit von 7 Tagen ermöglichen und dank LTE-Konnektivität auch ohne das Smartphone nutzbar sein.

Samsung Intelligent Home

Mit dem Intelligent Home von Samsung wirft der Hersteller ein hauseigenes Smart Home-System auf den Markt. Angesteuert per Sprachassistent oder mit dem Smartphone, wird das eigene Zuhause intelligent. So kann je nach Wunsch Musik abgespielt, die Waschmaschine gestartet, ein Blick in den Kühlschrank geworfen oder die Temperatur dessen eingestellt werden. Das ist jedoch nicht alles. Das System erkennt über den GPS-Standort, welche Person das Haus betreten hat und reagiert dementsprechend auf den Benutzer. So kann man beispielsweise festlegen, wenn der Vater das Haus betritt, wird automatisch die Raumtemperatur verringert, eine aktuelle Sportsendung auf dem Fernseher eingeschaltet oder die Lieblings-Playlist beginnt zu spielen. Erkennt das System, dass die Mutter das Haus betritt, wird die Raumtemperatur erhöht und das Licht auf eine entspannte Stimmung eingestellt. Damit die Erkennung des Standortes funktioniert, braucht es kein neustes Flaggschiff von Samsung. Das System ist mit so ziemlich jedem Smartphone von Samsung kompatibel.

VR-Technologie im Galaxy Shootout

Mit dem Galaxy Shootout, einem Event, welches ausschließlich auf der Messe stattfand, präsentierte Samsung uns seine VR-Technologie und dessen Möglichkeiten. So baute Samsung exklusiv zur Messe einen angedeuteten Fußballplatz auf, auf dem dann virtuell gespielt wurde. Die Spieler bekamen Sensoren an Händen und Füßen, sowie eine VR Brille von Samsung aufgesetzt. Und schon konnte das virtuelle Duell starten. Mittels der Sensoren erkannte die Technik Bewegungen von Hand und Fuß. So war es möglich, Torschütze und Torwart, realistisch gegenüber stehen zu lassen. Schussrichtung und Schusshärte wurden ebenfalls realistisch erkannt.

Wollt Ihr wissen, was wir uns noch auf der IFA angeschaut haben, dann lest doch unbedingt unsere Beiträge zum unsichtbaren Soundsystem und dem HandsOn des HTC U12life!

Zu Gast bei Samsung: IFA-Highlights des Technik-Giganten!
Wie findest du diesen Artikel?

No Comment.

Nächster Beitrag
Amazon hat eine Vielzahl an neuen Echo herausgebracht und dabei…