Startseite » News » Warum BMW jetzt Apple und Google Konkurrez machen will

Warum BMW jetzt Apple und Google Konkurrez machen will

von Alois Niedermaier

Der Münchener Autobauer will neue Wege gehen und will zum Hightechkonzern werden. Um dies zu schaffen will BMW rund 400 Millionen Euro investieren. Dies soll die Arbeitsplätze im Entwicklungscampus von aktuell 27.000 auf 41.000 Arbeitsplätzen erhöhen. alleine 5.000 von diesen Mitarbeitern sollen sich mit dem Thema Elektromobilität auseinandersetzen. Das ist mal eine Ansage an die Konkurrenz!

So stehen die Themen Elektromobilität, künstliche Intelligenz, Datamind und Cloud-Computing im Fokus. Gegenüber dem “Handelsblatt” äußerte sich BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich mit folgenden Worten:  “In den nächsten fünf Jahren wird sich die Autoindustrie mehr wandeln als in den dreißig Jahren zuvor“. Im Mittelpunkt steht aktuell das Projekt “inext”. So will BMW ein Elektroauto, welches über längere Strecken autonom fahren kann, bis 2021 fertigstellen. So will sich BMW gegen die Konkurrenz a lá Tesla und Co. behaupten und als Unternehmen neue Wege gehen.

Die Arbeitsabläufe sollen optimiert werden um noch effizienter zu Arbeiten. Auch die vielseitige Arbeitsumgebung von Apple und Facebook stehen unter  genauer Beobachtung von BMW. Besonders die Anbindung an Grünflächen soll dem deutschen Autobauer inspiriert haben. Durch diese Maßnahmen sollen modernere Strukturen geschaffen werden und die Arbeitsatmosphäre verbessert werden. Man darf also gespannt sein, wie sich das bayerische Tradiotionsunternehmen in den nächsten Jahren entwickeln wird.

0 Kommentare
0

Auch interessant

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.