Qualcomm präsentiert Snapdragon 660 und 630

Qualcomm stellt nun die neuen Prozessoren Snapdragon 660 und 630 vor. Das Ziel: leistungsstärkere und akkusparendere Mittelklasse Handys.

Nachdem der Hersteller Qualcomm den neuen Chip für das Samsung Galaxy S8 herausgebracht hat, stellt er nun auch für die Mittelklasse Modelle die neuen Chips Snapdragon 660 und 630 vor. Mit Features wie Bluetooth 5, Quick Charging,  ein schnelleres LTE Modul und weniger Stromverbrauch bei selber Leistung klingt das auch sehr verlockend.

Quick Charge nicht nur für Flagschiffe

Nachdem die meisten Features bei Snapdragon 835 bereits große begeisterung erzielten, sollen diese nun auch an die 600er Reihe abgegeben werden.
Bluetooth 5 verspricht bessere Reichweiten und Geschwindigkeiten beim Übertragen der Daten und Quick Charge 4.0 soll das Akku Problem lösen.
Die neuen Ladegeräte, die Quick Charge 4.0 unterstützen, sollen unter 9 Volt Spannung 4 Ampere ausgeben. Bei 5 Volt sind sogar 5,6 Ampere möglich – damit wird der Strom mit bis zu 28 Watt ins Smartphone gepumpt. Zum Vergleich: Quick Charge 3.0 schafft aktuell „nur“ maximal 18 Watt. 15 Minuten an der Steckdose sollen laut Qualcomm das Mobilgerät zur Hälfte wieder aufladen.
Natürlich ist dies nur eine Schätzung, da die Smartphone mit unterschiedlichen Akku Kapazitäten auf den Markt kommen. Fraglich ist auch, wie ein Langzeittest des Features aussieht, wenn ein Akku erst einmal ein paar Ladezyklen hinter sich hat.
Der Snapdragon 660 und 630 ist ein wahrer Segen für die Mittelklasse Smartphones.
Das neue LTE Modul X12 sorgt für einen Geschwindigkeitsboost. Es bewegt Daten mit 600 Mbit/s im Download und 150 Mbit/s im Upload.

“Darf es ein bisschen mehr sein?” – Bis zu 24 MP Kamera möglich

Es klingt im ersten Moment immer ein wenig seltsam, aber mit einem besseren Sensor sind bessere Kamera Features möglich.
Der Grund dafür ist das pure Verrechnen der Daten Informationen, die die Kamera dem Chip abschiebt.
Nun können die Kameras also mit bis zu 24 MP Kameras ausgestattet werden. Der Autofokus kann beschleunigt werden und auch bei Dual Kameras gibt es einen Bonus.
Dort schafft der 660er sogar noch 16 MP wo der 630er bei 13MP Schluss macht.
Für Videofreunde ist jedoch noch ein 4K Feature sehr interessant, welches beide Chips schaffen.

Quelle: Qualcomm

Fotograf | Videograf | Technik Freak