Startseite » News » SmartHome News » Neue Innogy SmartHome-Steuerzentrale soll „Maßstäbe setzen“

Neue Innogy SmartHome-Steuerzentrale soll „Maßstäbe setzen“

von Janko Zavrtak

Die im August 2018 angekündigte Steuereinheit der zweiten Generation ist ab sofort zum Preis von 149,95 Euro online und im Handel verfügbar. Der Hersteller wirbt mit mehr „Attraktivität“ und neuen „Maßstäben“für das innogy-SmartHome.

Vom schnöden “Tablet” zum schicken Kästchen

Bereits beim ersten Blick wird klar, dass sich in Punkto “Attraktivität” einiges getan hat. Während die alte Zentrale eher wie ein Tablet mit Mini-LCD-Anzeige auftrat, erinnert die neue Generation mit ihrer Quaderförmigen Gestalt stark an einen Barebone-PC in edlem weiß. Auf ein Display sowie die Möglichkeit der Wandmontage wurde beim aktuellen Device offenbar verzichtet.

Eine der erstaunlichsten Neuerungen ist wohl, dass die von Medion entwickelte Steuereinheit aus zwei, aufeinander gesetzten Modulen besteht. Das untere Modul ist hierbei die eigentliche Zentrale, das obere Aufsatzmodul ist lediglich die Erweiterung für innogie-Komponenten. Inwieweit ein getrennter Vertrieb der beiden Module geplant ist wurde von Seiten des Herstellers bislang nicht kommuniziert.

Schneller, leistungsfähiger, multiprotokollfähig

Nicht nur die Optik der Steuerzentrale hat sich verändert, auch im Inneren hat sich einiges getan. So ist beispielsweise die Rede von “deutlich kürzeren Reaktionszeiten” und einer “höheren Leistungsfähigkeit”. Auch die Anzahl der kompatiblen Geräte hat zugenommen. Als kompatibel nennt das Unternehmen unteranderem Geräte Amazon Alexa, Google Assistant, Philips hue, netatmo und “in Kürze” auch Medion, Yale und Homematic IP. Weitere Geräte von Drittanbietern sollen folgen. Als Voraussetzung für die Funktionalität mit den verschiedenen Produktportfolios gibt innogy die “Multiprotokollfähigkeit der Zentrale” an. Die 2. Generation der SmartHome-Zentrale verfügt über 3 USB 2.0 Anschlüsse und ist sowohl Bluetooth- als auch WLAN-fähig.

Auch im Bereich Datenschutz macht die Zentrale einen guten Eindruck. So ist die Kommunikation zwischen der Steuereinheit und den Geräten verschlüsselt und wurde vom Technologieverband VDE zertifiziert.

Technische Daten

Medion Smart Home Zentrale

  • Eingangsspannung: 100-240V~, 50/60 Hz, 0,45 A
  • Ausgangsspannung: 5,0 V/2,0 A
  • Bluetooth® 2402-2480 MHz, 100 mW
  • WLAN 2.4 GHz 2412-2472 MHz, 100 mW
  • WLAN 5 GHz 5150-5250 MHz, 200 mW
  • Freifeldreichweite: 100-300m (je nach Funkpartner)
  • Schutzart: IP20
  • Abmessungen: 115 x 115 x 36,5 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 200 g

innogy Aufsatzmodul

  • Stromversorgung: DC 5 V/0,5 A (wird von der Medion Smart Home
  • Zentrale bereitgestellt)
  • Frequenzbereich: 868,1 – 868,5 MHz
  • Max. Sendeleistung: 25 mW
  • Freifeldreichweite: 100-300m (je nach Funkpartner)
  • Empfängerklasse: SRD Class 2
  • Schutzart: IP20
  • USB-Anschlüsse: 3 x USB 2.0, max. 100 mA pro Anschluss
  • Abmessungen: 115 x 115 x 41 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 142 g
0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.