Samsung Galaxy Note 9 – Das neue Top-Modell?

Im August ist es wieder soweit, Samsung stellt auf dem Unpacked-Event in New York ein neues Galaxy Modell vor. Genau genommen handelt es sich um das Galaxy Note 9. Bereits jetzt sind erste Details, Preise und der Verkaufsstart bekannt. Welche Verbesserungen und Neuerungen es gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Das neue Flaggschiff

Am 9. August 2018 stellt Samsung auf dem Unpacked-Event in New York sein neues Flaggschiff vor. Nach vielen Vermutungen handelt es sich um das Galaxy Note 9 mit der Bezeichnung SM-N960. Damit will Samsung wohl seinem Konkurrenten Apple zuvorkommen. Denn der könnte bereits am 4. September 2018 seine neuen Smartphone Modelle vorstellen.

Bereits jetzt gibt es erste Bilder zum neuen Galaxy Note 9. Auf dem offiziellen Renderbild ist die gesamte Vorderseite zu erkennen. Doch welche Änderungen und Verbesserungen gibt es? Auf den ersten Blick nicht viele. Denn optisch sieht das Note 9 dem Vorgängermodell zum Verwechseln ähnlich. Einzig die Ränder an Ober- und Unterseite sind etwas schmäler geworden. Weiters kann man die Bixby Taste, die Ein- und Ausschalte Taste und die Lautstärke Tasten erkennen. Auch an der Oberseite findet man die gewöhnlich bekannten Sensoren. Erstmal nicht wirklich etwas Neues. Wie es aussieht, macht Samsung eventuell denselben Fehler wie beim S8 und S9. Auch hier hat sich bekanntlich nicht viel verändert.

Quelle: www.androidheadlines.com

Fingerabdrucksensor unter Display und neuer S-Pen

Das könnte wohl das Highlight des Note 9 werden. Laut dem Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities soll der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen. Zwar ist das nicht wirklich etwas Neues, da es bereits von einigen Smartphone-Herstellern wie Xiaomi bekannt ist. Dennoch ist es schön das auch Samsung künftig diesen Trend folgt. Somit wäre auch das Entsperren möglich, wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt.

Des Weiteren wird es wohl einen neuen S-Pen geben. In einem offiziellen Tweet postete Samsung ein kurzes Teaservideo über den S-Pen. Darunter kann man lesen „Change is Coming“, also „Veränderung ist im Anmarsch“. Mehr Informationen gibt es jedoch zum aktuellen Zeitpunkt dazu nicht. Es wird jedoch erwartet, dass der neue S-Pen des Note 9 ein Mikrofon und eine Bluetooth-Unterstützung erhält. Die Bluetooth-Unterstützung ist ja bereits vom Microsoft Surface oder Apple Pencil bekannt. Außerdem könnte man den Stift somit als Fernbedienung für PowerPoint Präsentationen nutzen. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, welche neuen Features der neue S-Pen bietet.

Infinity-Display und Dualkamera mit neuem Sensor

Wie bereits beim Note 8 wird auch beim Note 9 ein Infinity-Display verbaut. Zudem soll das Display etwas größer werden. Anstelle eines 6,3 Zoll Displays könnte ein 6,4 Zoll AMOLED-Display verbaut werden. Die Größe des Geräts bleibt dabei jedoch gleich, da Samsung die Display-Ränder verkleinert. Das Seitenverhältnis liegt bei 18,5:9 und löst mit einer Auflösung von 2960 mal 1440 Pixel auf.

Auch beim Note 9 soll wieder eine Dual-Kamera zum Einsatz kommen. Die 12-Megapixel Kamera ist vermutlich wieder horizontal angeordnet. Vor allem soll es Verbesserungen auf der Softwareseite geben. Es ist auch denkbar, dass Samsung den kürzlich angekündigten Isocell-Plus-Sensor verbauen könnte. Dieser soll unter anderem deutliche Verbesserungen der Bildqualität und Farbtreue liefern.

Das steckt unter der Haube

Als Prozessor wird vermutlich, wie bereits bei der S9 (Plus) US-Version, der Snapdragon 845 oder eventuell ein Nachfolgemodell zum Einsatz kommen. Der Rest der Welt kann sich wieder auf den hauseigenen Exynos-9810-Chip freuen. Weiters werden 6 GB Arbeitsspeicher und bis zu 512 GB interner Speicher verbaut. Außerdem soll der Akku bis zu 4000 mAh verfügen, was deutlich mehr wäre als beim Vorgängermodell.

Software technisch wird es wohl bei Android 8.0 Oreo bleiben. Dafür wird es vermutlich eine neue Version des hauseigenen Sprachassistenten Bixby geben. Bixby 2.0 setzt vermutlich einen größeren Fokus auf künstliche Intelligenz und einem breiten Spektrum von Sprachfunktionen. Außerdem ist davon auszugehen, dass Bixby künftig auch in einer deutschen Version verfügbar ist. Ob das schon beim Note 9 der Fall sein wird, ist jedoch ungewiss. Auf jeden Fall steht es fest, dass wir bis spätestens Ende des Jahres mit einer deutschen Version rechnen können.

Farben, Preis und Verkaufsstart

Das Note 9 wird vermutlich in vielen Farben erhältlich sein. Neben Schwarz, Violett und Blau werden offenbar außerhalb Europas noch weitere Farben verfügbar sein. Gerüchten zufolge soll das Smartphone auch in der neuen Farbe Teddy Brown erhältlich sein. Medienberichten zufolge soll der Verkaufsstart am 24. August beginnen. Vorbestellungen könnten bereits am 9. August möglich sein. Preislich wird das Note 9 vermutlich ab 950 Euro in der Basisversion erhältlich sein. Wo der Preis der teuersten Ausführung liegt, ist derzeit noch unklar.

Quelle: www.allaboutsamsung.de

Fazit

Für mich als absoluter Samsung Fan, wird das neue Galaxy Note 9 auf jeden Fall ein interessantes Gerät, obwohl ich es mir vermutlich nicht kaufen würde, da ich auf das neue Modell der S-Serie warte. Sollten sich alle bekannten Daten bewahrheiten, wird es aber bestimmt ein tolles Gerät. Da es aber im Vergleich zum Note 8 nur wenige Veränderungen gibt, werden Note 8 Nutzer vermutlich bei ihrem aktuellen Modell bleiben. Der Preis ist, wie bei so vielen aktuellen Smartphones sehr hoch angesetzt und nicht jeder ist bereit so viel auszugeben. Für jeden, der jedoch auf der Suche nach einem neuen Top-Smartphone ist und bereit ist diesen Preis zu zahlen, könnte das Note 9 sehr interessant werden.

Samsung Galaxy Note 9 – Das neue Top-Modell?
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Am Donnerstag um ca. 10.00 Uhr war es soweit. Die…