Startseite » News » Parce – Die intelligente Steckdose bei die Höhle der Löwen

Parce – Die intelligente Steckdose bei die Höhle der Löwen

von Alois Niedermaier

Auch in der vierten Staffel von die Höhle der Löwen sind wieder einige interessante Startups dabei. Die Jungs von Teamwallet haben von Frank Thelen ein Angebot bekommen, der Deal platze jedoch nach der Sendung. Die Gründer von ProtectPax, die mit ihrem flüssigen Displayschutz für Gesprächsstoff gesorgt haben, konnten Ralf Dümmel überzeugen und gingen mit einem Deal nach Hause. Investoren kein Anbot bekommen. Am Dienstag, den 10.10 stellen sich die Gründer von Parce den Löwen und wollen mit ihrer intelligenten Steckdose die Investoren überzeugen. Reicht die Idee für die Höhle der Löwen?

Parce Steckdose bei die Höhle der Löwen

Der deutsche Hersteller Parce geht mit der Parce Plus noch einen Schritt weiter. Seine Steckdose misst den Stromverbrauch und lässt sich programmieren. So sind verschiedene Szenarien möglich, beispielsweise das gleichzeitig der Fernseher an und bestimmt Lampen ausgehen (mehrere Parce Plus Geräte voraus gesetzt). Auch kann man die Steckdosen wie eine Zeitschaltuhr programmieren, sodass man morgens die Kaffeemaschine zeitgesteuert anschaltet. So lassen sich mittels App verschiedene Regeln einstellen und alles wird genau geplant. Eingerichtet wird das ganze über das heimische WLAN und im Anschluss per App bedient. Die App bietet eine Verbrauchsanzeige, die man auf Wunsch auch nach Datum sortieren kann und so tagesaktuell seinen Stromverbrauch sehen kann. Anders als andere smarte Steckdosen ist das Design der Parce Plus um einiges kleiner und schmaler. Zwischen Stecker und Steckdose fällt diese kaum noch auf.

 

Parce Plus lässt alle Geräte per App steuern, auch mehrere Szenarien sind möglich

Die drei Gründer von Parce hatten mit ihrem ersten Produkt weniger Erfolg. Bereits nach drei Monaten mussten Sie ihr Produkt zurückrufen, was für ein Startup sicher nicht einfach ist. Doch die drei Münchener haben weiter an ihrem Produkt gefeilt und wollen mit Parce Plus nun die Investoren aus die Höhle der Löwen vin ihrerSteckdose überzeugen. Die drei Gründer wollen den Löwen 500.000 Euro für 10 Prozent ihrer Firmenanteile anbieten. So rufen sie also eine Firmenbewertung von 5 Millionen Euro auf, was den ein oder anderen Löwen sicherlich ersteinmal schlucken lässt.

Wir sind gespannt, was die Löwen zum Auftritt der Gründer sagen und werden es natürlich mitverfolgen.

Wir wünschen Parce viel Glück bei Ihrem Pitch bei die Höhle der Löwen!

Update 11.10.17

Die Gründer der smarten Steckdose konnten vor laufender Kamera Frank Thelen von ihrem Produkt überzeugen und so bot er den Gründern zunächst die 500.000 Euro die sie anboten, jedoch für 30% Firmenanteile. Die Gründer wollten jedoch nicht so viel abgeben und begannen mit Frank Thelen zu verhandeln. Am Ende einigte man sich auf 400.000 Euro + 100.000 Euro “Rechenkapazität”, die Thelen an Parce zur Verfügung stellt. Doch wie nun bekannt wurde, platzte der Deal nach der Sendung.

Aufgrund der großen Konkurrenz wollte sich Thelen nicht auf das Risiko einlassen und lies den Deal mit der smarten Steckdose platzen. Wie schon bei TEAMWALLET sicherte sich Thelen den Deal vor laufender Kamera, ließ aber danach den Deal platzen. Er zog Parce also im wahrsten Sinne des Wortes den Stecker.

 

Alle Artikel zum Thema “die Höhle der Löwen”? 

 

0 Kommentare
0

Auch interessant

0 Kommentare

Fluxport bei die Höhle der Löwen - ganz einfach kabellos Laden - Techniktest-Online 26. Oktober 2017 - 12:03

[…] geschrieben. Neben dem flüssigen Displayschutz „Proect Pax“ und der smarten Steckdose von „Parce“ kommt nun die nächste Tech Innovation in die Höhle der Löwen. Bisher hat Fluxport noch keine […]

Antworte

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.