Handyhüllen-Lexikon: Welche Handyhüllen gibt es und sind Hüllen notwendig?

Nicht selten passiert es: Das Telefon rutscht aus der Hand und schlägt geräuschvoll auf dem Boden auf. Die größte Angst ist meist, dass das Displayglas springt. Eine Hülle kann diesem Fall vorbeugen, jedoch beeinträchtigt sie je nach Form und Aussehen, das Design des Gerätes positiv oder negativ.

Gängige Hüllenarten

 

Flipcover

Manche lieben, doch sehr viele hassen es: Das Flipcover. Besonders an dieser Art von Telefonschutz ist, dass das Gerät nicht nur am Rahmen und der Rückseite geschützt wird, sondern auch Am Display. Die Hülle lässt sich durch einen „Flip“ aufklappen und gewährt somit Zugang zum Telefon. Nachteil ist, dass man das Gerät nach dem Herausholen aus der Hosentasche nicht sofort bedient werden kann, sondern noch eine Handbewegung nötig ist, um die Hülle aufzuklappen.

Bumper

Der Bumper sieht zwar nach dem kompletten Gegenteil vom Flipcover aus, verspricht aber ähnlich viel Schutz. Bei dieser Hülle schmiegt sich in den meisten Fällen ein zusätzlicher Rahmen aus Silikon um den Rahmen des Smartphones. Hier ist die Rückseite, sowie die Frontseite des Gerätes total offen. In den meisten Fällen steht die Hülle jedoch ein wenig über Display und Rückseite über, sodass bei einem Sturz lediglich der Bumper belastet wird bzw. den Sturz dämpft.

Silikonhüllen

Wie der Name schon sagt, besteht diese Hülle einfach komplett aus Silikon. Vorteilhaft ist das für Menschen, die ihr Telefon auch mal etwas häufiger aus den Händen verlieren. Das weiche Silikon wird beim Sturz eingedrückt und absorbiert somit den Aufprall. Erhältlich natürlich in allen Farben und Designs. Wer das schöne Aussehen seines Smartphones trotzdem genießen möchte, greift zur transparenten Variante.

Hardcase

Das Hardcase vereint in den meisten Fällen schlankes Design mit einer robusten Oberfläche. Kratzer oder Dellen können praktisch niemals entstehen. Diese Hülle ist jedoch keine gute Wahl für Menschen, die ihr Telefon besonders oft fallen lassen. Denn die harte Kunststoff- oder Holzoberfläche absorbiert nicht den Aufprall-Schock. Der Aufprall wird sozusagen 1:1 an das Gerät weitergegeben. Lediglich oberflächliche Beschädigungen können vermieden werden. Ob das Displayglas beim Sturz standhält, kommt auf die Situation an, sprich harter oder weicher Boden, sowie Fallhöhe.

Tough Case

Übersetzt Zähe Hülle. Wie der Name hier schon vermuten lässt, ist diese Hülle darauf ausgelegt, etwas mehr als andere Hüllen auszuhalten. Auf der Außenseite befindet sich eine harte Kunststoffbeschichtung, im Inneren weiches Silikon. In diesem Zusammenspiel bietet Sie den perfekten Kompromiss aus elegantem Design und guter Stoßfestigkeit. Wenn ihr etwas sicherer gehen wollt, dann greift zu diesem Modell. Außerdem ist es dank der Kunststoffbeschichtung bei dieser (und auch beim Hardcase) möglich, sich die Hülle zu personalisieren. Viele Internetseiten verkaufen diese Hülle und bieten gleichzeitig an, zum Beispiel Fotos darauf zu drucken.

Outdoor Cases

Diese Hüllen stehen, was die Stoßfestigkeit angeht, noch eine Stufe über dem Tough Case. Die Hüllen sollen das Telefon auch schwierigste Einsatz und Witterungsbedingungen erträglich machen. So sind einige Hüllen so konzipiert, dass Geräte ohne IP Zertifizierung nach Anbringung der Hülle, in Wasser getaucht werden können. Außerdem machen sie das Gerät extrem stabil und belastbar. Für Menschen, die viel auf Baustellen oder allgemein draußen arbeiten, wohl eine gute Wahl. Der Nachteil liegt hier jedoch klar auf der Hand. Anders als beim Tough Case, verunglimpfen die klobigen Hüllen das Gerät meistens. Der Look vom schlanken und grazilen Smartphone wird dann oft in den eines Baustellentelefons gewandelt. Nicht selten bestehen diese Hüllen modular aus mehreren Teilen bzw Schichten.

Smart Cover

Diese Art Hülle wurde für Tablets entwickelt und kommt auch vorrangig bei diesen zum Einsatz. Dieses Case ist mehr oder weniger multifunktional. Das Gerät wacht auf, sobald man das Magnetcover vom Display abhebt. Außerdem ist dieses Cover oft faltbar und kann zu einem Ständer für das Gerät umfunktioniert werden. Stiftschlaufen sind auch meist enthalten.

Welchen Herstellern kann man vertrauen?

 

Mittlerweile gibt es sehr viele Smartphone Modelle auf dem Markt und beinahe monatlich kommen neue hinzu. Wenn man bedenkt, dass für jedes Modell, Hüllen in allen Variationen zur Verfügung stehen, kann man sich wahrscheinlich denken, dass es auch viele Hersteller gibt. Aber auch hier gilt: Der Preis bestimmt die Qualität. In unseren Augen sollte eine gute Hülle mindestens 10 Euro kosten. Denn hier kommen wir auf Hüllen namenhafter Hersteller, wie Spigen, Otterbox oder Element zu sprechen. Die meisten unserer Smartphones statten wir mit Hüllen von diesen Herstellern aus. Ein weiterer Hersteller, den man unbedingt auf dem Schirm haben sollte, ist Rhinoshield. Dieser Hersteller fertigt seine Hüllen in sehr guter Qualität und schon in vielen Drop-Test-Videos, bewiesendie Hüllen Ihre Widerstandsfähigkeit. Am wohl eindrucksvollsten ist ein Drop Test aus 1000 Fuß Höhe, aus einem Helikopter. Falls euch das Video interessiert, könnt ihr es hier anschauen.

 

Hülle: Ja oder Nein?

 

Im Prinzip muss jeder selbst entscheiden, ob er eine Hülle um sein Gerät tragen möchte oder nicht. Denn es gibt wohl ebenso viele Hüllen-Befürworter, wie Hüllen-Hasser da draußen. Fakt ist: Hüllen schützen euer Telefon. Und fällt es euch mal aus der Hand, wird es wohl nur in den ungünstigsten Fällen kaputt gehen oder das Glas springen. Denn es wäre doch echt schade, wenn ein beispielsweise 1000 Euro teures Gerät, durch ein Missgeschick unbrauchbar wird. Unser Rat: Investiert das Geld für eine Hülle. Und wenn euch das plumpe Design einer normalen Silikonhülle einfach nicht gefällt, dann schaut euch doch mal ein wenig um. Unter den hier vorgestellten Arten von Hüllen, wird sicher der eine Typ für euch dabei sein. Die Welt der Smartphones ist groß. Die Welt der Hüllen ist noch größer.

 

Und falls Ihr euch neben coolen Hüllen, auch für Gadgets interessiert, dann könnte dieses genau das richtige für euch sein. Die verrückte Smartphone- und Tablethalterung von Flex n Chill hält euer Gerät in jeder Lebenslage fest. Hier geht’s zum Artikel!

Handyhüllen-Lexikon: Welche Handyhüllen gibt es und sind Hüllen notwendig?
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
OnePlus hat in New York die neueste Generation ihrer Smartphone…