Geringe Nachfrage: Apple will iPhone XR Produktion herunterschrauben

Das neue, „abgespeckte“ iPhone XR scheint von Apple so schlecht gemacht geworden zu sein, dass sehr viele Käufer zum 300 Euro teureren iPhone XS greifen. Das zumindest geht aus den Statistiken hervor, die die unzureichende Auslastung der Kapazitäten der Firmen Foxconn bzw. Pegatron zeigen. 

Deutlich geringere Nachfrage als vorausgeplant

Laut einem japanischen Wirtschaftsmagazin sind von Apple bei Foxconn und Pegatron 60 Produktionsstraßen nur für das iPhone XR eingerichtet worden. Davon werden aktuell aber nur 45 genutzt. So werden täglich 100.000 iPhone XR weniger produziert, als von Apple geplant war.

Woran das liegen könnte? Wir können auch nur spekulieren, jedoch tippen wir ganz stark darauf, dass die Nachfrage für das XS einfach höher ist. Dies kommt unserer Meinung nach daher, dass Apple das iPhone XR bei seiner Präsentation bewusst hat schlechter dastehen lassen. Es wurde deutlich weniger stark und aufwendig beworben wie sein großer Bruder und auch, oder gerade das Display scheint ein großer Minuspunkt für Apple-Kunden zu sein. Wobei das „Liquid-LCD“ im iPhone XR aufwendig produziert wurde und den OLED-Bildschirmen in den S-Modellen im Alltag kaum in etwas nachsteht.

Ist das iPhone XR schlechter als das XS?

Auch wird das iPhone XR sogar damit beworben weniger Features  als das XS zu haben. So bietet es beispielsweise nur eine Kamera auf der Rückseite und kein 3D-Touch. Dass Apple das 3D-Touch Feature wegrationalisiert ist ja eine Sache, rechtfertigt unserer Meinung nach aber keine 300€ Aufpreis. Jedoch ist wenigen Käufern bekannt, dass die Weitwinkellinse auf der Rückseite auch in den XS-Modellen verbaut ist und dort dieselben Fotos macht, wie die das XR Modell.

Das iPhone XR wird außerdem so schlecht dargestellt, dass so manche, hier nicht namentlich erwähnte Magazine es als „Mittelklasse-iPhone bezeichnen. Was viele anscheinend aber nicht wisse: das iPhone XR ist leistungstechnisch fast identisch zum iPhone XS.  Auch der um 5 Tage hinter das iPhone XS verschobene Verkaufsstart kann zu der geringeren Nachfrage beigetragen haben. So konnten Hardcore Apple-Fans „nur“ das deutlich teurere iPhone XS und XS Max zu Beginn in der Hand halten. Auf das iPhone XR musste noch länger gewartet werden.

Aber auch wir bei Techniktest-Online können nur spekulieren, warum das iPhone XR so viel weniger erfolgreich als sein großer Bruder, das XS, ist. In diesen Artikel sind lediglich eigene Spekulationen eingeflossen, aber macht doch mit, was denkt ihr? Ist das iPhone XS seinen Aufpreis wert? Lohnen sich die neuen iPhones überhaupt oder ist Android mittlerweile spannender? Warum ist das teurere Gerät so viel erfolgreicher? Liegt es vielleicht nur am Prestige, den man sich damit erkauft? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Geringe Nachfrage: Apple will iPhone XR Produktion herunterschrauben
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Teufel hat bereits mehrmals gezeigt, wie man gute Lautsprecher baut.…