Startseite » Kommentar » Mein Umstieg von Android auf Apple! Warum sich der Wechsel lohnen kann

Mein Umstieg von Android auf Apple! Warum sich der Wechsel lohnen kann

von Martin

Zu aller erst möchten wir klar stellen, dass wir mit diesem Artikel nicht sagen möchten, dass Apple als OS gut ist und Android hingegen schlecht. Dieser Artikel soll die Geschichte eines treuen Android-Users erzählen, der den Umstieg auf Apple gewagt hat und warum er dabei geblieben ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen!

7 Jahre mit Android

Zuerst mal möchte ich euch meine Erfahrungen mit Android mitteilen, dass ihr mich nicht als Apple Fanboy einsortiert. Der Großteil meiner Android Smartphones waren aus dem Hause Samsung. Angefangen habe ich mit dem Galaxy S3, später kam das S6 Edge. Mein letztes Android Gerät war das Galaxy S8. Und eigentlich ist auch dieses Gerät zu großen Teilen an meinem Umstieg schuld. Ich mochte Android und seine Möglichkeiten. Völlig ungebunden seine Dateien mit dem PC verschieben oder das Verändern der Bedienoberfläche mit Custom Roms schafften ein freies Nutzungserlebnis. Auch die Tatsache, dass es manche Apps nur für Android gab, hielt mich im Lager der Androiden. Vor Allem aber konnte ich mich aber nie zum Kauf eines iPhones bewegen lassen, weil mich ein paar Sachen an Apple störten. Immer das gleiche Design, nicht nur was die Hardware anging, sondern auch der Look der Software schien sich über Jahre hinweg nicht zu verändern. Außerdem fühlte ich mich mit einem Android-Gerät schon etwas einzigartiger – denn ein iPhone sieht man in jeder zweiter Hand.

Und so blieb ich bei Android und kam in den Genuss der Boom Sound Lautsprecher eines HTC One M7. Ich fühlte mich, als würde ich mit dem Killer-Feature über alle aktuellen Flaggschiffe schweben. Die Performance des Gerätes war göttlich schnell. Einzig und allein die Akku-Laufzeit war nicht so gut. Als bei dem Telefon altersbedingt der untere Lautsprecher ausfiel und mit der Zeit auch noch der Power Button seinen Dienst quittierte, wusste ich, dass es an der Zeit für etwas Neues war. Und so kam ich wieder zu Samsung. Das S6 Edge gefiel mir wegen des innovative Designs mit den abgerundeten Display-Kanten. Mit dem Gerät hatte ich nie Probleme und so entschied ich mich nach einem Jahr für das nächste Samsung Gerät. Dem S8. Hier gefiel mir das neue Displayformat 18:9 und natürlich das fast randlose Display. Die Performance erinnerte an einen Raketenstart – Anfangs. Nach ungefähr 4 Monaten schwand die anfängliche Euphorie, denn das Telefon verlor enorm an Akkulaufzeit und die gute Performance war nur noch ein Schatten seiner selbst. Natürlich drängte sich irgendwann der Wunsch nach etwas neuem auf.

Mein erstes Apple Gerät

Und tatsächlich. Verärgert von Samsung, war ich offen für etwas neues. Und so kam mir die Idee, mich doch mal mit dem Apple-Ökosystem zu befassen. Ich hasste Apple nie, viel mehr waren mir deren Entwicklungen und Geräte gleichgültig. Und so bestellte ich mir testweise ein gebrauchtes iPhone 6S. Zum Anfang störte mich das kleinere Display, doch ich gewöhnte mich erstaunlich schnell daran. Ich benutzte das Gerät ganz normal 2 Wochen lang, bis dahin war ich eigentlich nicht sonderlich begeistert. Die Begeisterung kam erst, als ich wieder auf mein S8 umstieg. Ich merkte sofort einen Unterschied in der Performance und Schnelligkeit. Alles schien flüssiger zu laufen – auf dem iPhone. Wie schon viele anderen Menschen bemängelte nun auch ich Performance Probleme und Mikroruckler auf dem Gerät. Und sie waren nun deutlicher als je zuvor. Und so wechselte ich wieder auf das iPhone.

Quelle: https://www.instagram.com/p/Blw71qnAFx3/?hl=de&tagged=iphone6s

Der endgültige Wechsel

Lange blieb ich jedoch nicht beim iPhone 6S. Ich besorgte mir das neuste Modell, ein iPhone X. Und damit war der Wechsel perfekt. Das randlose Design und das gute Display lassen einfach keine Wünsche mehr offen. Außerdem ist die Gestensteuerung einfach genial. Technisch gesehen ist das iPhone X vielleicht nicht mehr ganz auf dem aktuellsten Stand was z.B. die Kamera angeht. Da hat das P20 Pro von Huawei die Nase vorn. Dennoch würde ich nicht zu Huawei wechseln, weil hier die Software ähnliche Probleme wie bei Samsung aufweist. Huawei ist für mich zwar immer für eine Überraschung gut, als Marke für mich persönlich jedoch irrelevant.

Was spricht für Apple?

Auch wenn es Menschen gibt, die es mit dem Hype um Apple etwas übertreiben, muss man sich eingestehen, dass der Hersteller aus den USA nicht ohne Grund Marktführer ist. Die Verkaufszahlen zum eigentlich viel zu teuren iPhone X gingen durch die Decke. Und auch andere Hersteller, zum Beispiel Xiaomi orientieren sich mit dem Design ihrer aktuellen Geräte oft stark am iPhone. Aber warum wollen so viele Menschen ein iPhone? Ein möglicher Grund ist, dass sich Apple im Laufe der Jahre einen guten Ruf erarbeitet hat und demzufolge eine relativ große Fanbase hat. Außerdem versuchen sie in ihrem neusten Gerät, anderen Herstellern immer einen Schritt voraus zu sein und probieren etwas Neues.

Würde ich wieder zu Android wechseln?

Wieso eigentlich nicht? Wie gesagt, ich bin kein Apple Fanboy und wenn es ein Gerät gibt, welches mich überzeugt, würde ich jederzeit wieder zu Android zurückkehren. Die Pixel-Geräte von Google finde ich ganz interessant und ich bin gespannt, womit sie bei der 3. Generation auffahren werden. Auch die Konkurrenz schläft nicht. Ende August startet die IFA in Berlin. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir dort ein paar spannende neue Geräte sehen werden.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.