Startseite » Kommentar » Der Trend der Zukunft? Kabelloses Aufladen

Der Trend der Zukunft? Kabelloses Aufladen

von Alois Niedermaier

Einige Hersteller verbauen es und andere verzichten komplett auf das Feature. Die Rede ist vom kabellosen Laden, oder auch QI-Laden (induktive Energieübertragung) genannt.

Was Apple 2017 mit dem IphoneX als gelungenes Feature vorstellte war nicht so innovativ wie einige Käufer vielleicht dachten. Dabei verbaute Palm bereits 2009 die ersten Geräte mit dieser Technologie, die damals aber kaum Interessenten. Ab 2013 verbaute Nokia bzw. Microsoft die Technik in ihren Smartphones und startete damit in ein neues Zeitalter der Ladetechnik.

Funfact

Die Technik wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts in einigen Kleingärten bei Berlin genutzt. Sie nutzten die Sendeenergie einer nahegelegenen Rundfunkstation, um sich den Strom für ihre Hüttenbeleuchtung quasi aus der Luft zu fischen. Dabei bedienten sie sich anstatt eines Radios angeblich an Glühbirnen, die über Anschlusskabeln ihrer Antennen verbunden waren. Nach dieser Methode funktioniert auch die Qi-Technik, die Strom per Induktion von einem Sender zu einem Empfänger überträgt.

Welche Vorteile bietet das kabellose Laden?

Ein wesentlicher Vorteil liegt in dem bequemen und unkomplizierten Aufladen. Das nervige Suchen des Kabels hat sich damit erledigt, denn das Smartphone wird einfach auf die Ladeplatte gelegt und beginnt sich aufzuladen. Außerdem gingen bis vor einiger Zeit viele Ladeanschlüsse schnell in die Knie, da bis zum Einsatz des USB Typ-C und des Lightning Anschluss die Kabel oft falsch angeschlossen wurden und sich die Kontakte verbogen haben. Diese Entlastung des Ladeanschluss hat zur Folge, dass der Anschluss seltener beschädigt und ausgetauscht werden muss. Auch dies ist eine Strategie der Hersteller, die ihre Smartphones immer mehr ohne Anschlüsse auf den Markt bringen möchten.

Wie sieht das Laden in der Realität aus?

Möchte man die Ladefunktion im Alltag nutzen benötigt man zuerst ein Smartphone, welches die Funktion unterstützt. Bei Apple tut dies zur Zeit nur das iPhoneX, anders sieht es da bei Samsung aus, hier unterstützen über die Hälfte der Geräte diese Funktion. Bei anderen Herstellern ist der Prozentsatz noch geringer. Je nach Hersteller gibt es spezielle Ladestation, die beworben werden oder auch bei speziellen Angeboten zum Lieferumfang gehören. Die Installation der Ladestation erfolgt schnell und kann umgehend genutzt werden. Viele bringen diese an Orten an, wo sie sich oft im Haus aufhalten, alternativ können auch mehrere Stationen gekauft und angebracht werden um das Smartphone immer aufzuladen.

Welchen Nachteil hat das kabellose Laden?

Der größte Nachteil in Zeiten des Quick-Charge ist die Ladezeit. Während viele Smartphones in weniger als 1 1/2 Stunden voll, oder innerhalb weniger Minuten 50% der Akkuleistung geladen haben, ist dies beim QI Laden nicht möglich. Hier ist Geduld gefragt, die Ladezeit verzögert sich bis zum 1 1/2 fachen gegenüber dem konventionellen Laden. Aber vergleichen darf man diese Methoden nicht, da das QI Laden eine andere Idee verfolgt.

Die Idee hinter der Technologie

Es soll einfach und überall passieren, mit diesen zwei Adjektiven ist die Idee recht schnell erklärt. Einige Möbelhäuser verbauen die Ladestationen in Nachttischen oder anderen Möbelstücken. An Raststätten kann das Smartphone bei einem Kaffee bequem an der Theke geladen werden oder auch gerne bei der Autofahrt in vom Hersteller installierten Ablagen. Diese Methode schont den Akku und beugt Schäden durch das ewige Quick Charge vor.

Fazit

Für mich als Smartphonenerd ist das Feature ein definitives Muss in jedem Gerät. Ich habe es bereits zu Lumia-Zeiten kennen und lieben gelernt und freue mich über das Comeback. Der genannte Nachteil, der Schnelligkeit und auch der eventuellen Anschaffungskosten für das zusätzliche Ladegerät bringen mich noch davon ab. Solltet ihr jetzt auch Gefallen daran gefunden haben und kein Smartphone besitzen, dass dieses Feature unterstützt, dann habe ich einen Tipp für euch. Schaut euch im Internet nach sogenannten „Induktionsion-Ladeadaptern“ um, diese könnte ihr auf die Rückseite unter eure Hülle kleben und schon habt ihr das angesagte Feature in eurem Smartphone.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.