Startseite » Fragen » MacBook Lautsprecher zerstört: Ist Adobe Premiere schuld?

MacBook Lautsprecher zerstört: Ist Adobe Premiere schuld?

von Alois Niedermaier

Nach diversen Problemen mit den Touch Bars und Tastaturen bekommen nun auch mal die Lautsprecher im aktuellen MacBook Pro ein großes Problem. Und das könnte mit der Videoschnitt-Software Adobe Premiere Pro zusammenhängen. MacLife berichtete.

Dieser Fall ist kein Einzelfall, wie das Adobe Supportforum zeigt. Es beklagen sich doch recht viele Nutzer über das Problem, sodass man sich die Frage stellt, wer schuld ist; Apple oder Adobe? Nutzer eines aktuellen MacBook Pro´s 2018 zerstörten sich völlig unvorhersehbar ihren rechten oder linken Lautsprecher, der jedes Mal für immer verstummte. Ein beschriebenes Szenario lautet wie folgt; der Nutzer fügt eine Audiospur in die Timeline ein und möchte die Lautstärke dieser anpassen. Auf einmal ertönt ein lauter, schriller Ton, den der Nutzer nicht abschalten oder wenigstens leiser stellen kann. Dieser soll so laut und hoch sein, dass die Nutzer sich beschweren, sie hätten kurzzeitig nichts mehr gehört.

Das Problem, welches bereits seit November besteht, ist von Adobe softwareseitig noch nicht behoben. Adobe bietet nur einen Workaround an, bei dem die Nutzer das interne Mikrofon deaktivieren sollen. Vermutet man also schon wo das Problem liegt? Eine starke Rückkopplung des Mikrofons? Die Fragen die sich uns dabei stellen sind einerseits: Wie kann das eine Rückkopplung sein, wenn sich das Geräusch nicht durch Abschalten der Lautsprecher ruhig stellen lässt? Warum tritt das Problem nur beim MacBook Pro von 2018 auf?

Ein anderer Nutzer berichtet auch davon, dass er den schrillen Ton auch gehört hat, ohne ein Produkt von Adobe genutzt zu haben. Auch hier musste der Lautsprecher für teures Geld getauscht werden. Ja, für einen Lautsprecher verlangt Apple tatsächlich 600€. Das rührt daher, dass diese mit weiteren Komponenten am Top case befestigt sind.

Das seltsame ist, dass ältere MacBooks nicht betroffen sind.. Was sagt Ihr, macht es für euch Sinn, ein aktuelles MacBook zu benutzen? Bleibt ihr gar bei einem ganz alten? Oder sagt Apple euch gar nicht zu?

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.