Startseite » Fotografie » Sony RX100 VI kommt mit Mega-Zoom

Sony RX100 VI kommt mit Mega-Zoom

von Nils Ahrensmeier
Sony RX100 VI

Die Sony RX100 Kameras sind für ihre kompakte Größe und umfangreichen Funktionen bekannt.
Sony hat, am 5. Juni 2018, mit der RX100 VI das neueste Produkt in dieser Reihe vorgestellt und überrascht mit einem 8-fach Zoom.

Kompakte Größe

Das äußere Erscheinungsbild hat sich zum Vorgänger kaum verändert. Die Kamera misst 102 x 58 x 43 mm und wiegt mit Akku und Speicherkarte ca. 301 g.

Seitenansicht Sony RX100 VI

Seitenansicht | Quelle: Sony

Sony hat in seiner RX100 VI wieder einen 1-Zoll großen EXMOR RS CMOS Sensor verbaut, der auch bei schlechten Lichtbedingungen noch rauscharme Bilder produziert. Die ISO Werte können hierbei auf bis zu 128000 hoch gedreht werden.

Das Objekt ist im eingefahrenen Zustand genauso kompakt, wie bei den Vorgängermodellen, allerdings versteckt sich hier auch das Highlight dieser Kamera. Das Objektiv verfügt über eine Brennweite von 24 mm bis 200 mm, was einem 8-fach Zoom gleichkommt. Damit ist die RX100 VI die stärkste Zoom-Kamera im Hosentaschenformat.

200 mm Zoom Sony RX100 VI

200 mm Zoom | Quelle: Sony

Zwar war das Vorgängermodell mit einer Blende von F1,8 – F2,8 bei einer Brennweite von 24 mm bis 70 mm etwas lichtstärker, aber auch die F2,8 – F4,5 sind für den Brennweitenbereich der RX100 VI noch sehr respektabel.

Fotografieren wie die Großen

Als Kompaktkamera soll die Sony RX100 VI gerade im Urlaub die wertvollen Erinnerungsbilder schießen. Dafür bietet die Kamera einen Auto-Modus, der es jedem erlaubt sofort mit dem Bilder machen zu beginnen. Für ambitionierte Hobbyfotografen stehen aber auch alle Einstellungsmöglichkeiten einer professionellen Kamera zur Verfügung.

Wer seine Bilder direkt bei Instagram posten möchte, kann das eingebaute WLAN nutzen und seine Bilder direkt aufs Smartphone übertragen. Bluetooth und NFC sind natürlich auch mit an Board.

Der Sensor löst mit 20,1 Megapixel und verfügt über 315 Autofokuspunkte zur Phasendetektion, die 65 Prozent des Sensors abdecken. Dank des BIONZ X Prozessor, der ebenfalls in den Sony Vollformatkameras A9, A7RIII und A7III eingesetzt wird, sind Reaktionsgeschwindigkeiten beim Autofokus von 0,03 Sekunden möglich. Eine Besonderheit der Sony Kameras ist der Augen-Auto-Fokus, der auch bei weit geöffneter Blende dafür sorgt, dass die Augen des Models immer perfekt scharf sind.

Der 7,5 cm große LCD-Monitor akzeptiert jetzt auch Berührungseingaben und ermöglicht das Fokussieren auf ein gewünschtes Objekt und Auslösen der Aufnahme eines Bildes.

Rückseite Sony RX100 VI

Rückseite | Quelle: Sony

Mit bis zu 24 Bildern pro Sekunde und das für knappe 10 Sekunden, schlägt die RX100 VI sogar Profikameras in der Aufnahmegeschwindigkeit. So verpasst man auch bei schnellen Szenen nie mehr den perfekten Schnappschuss. Die Kamera verfügt außerdem über eine Stabilisierung, die längere Belichtungszeit zulässt und trotzdem gestochen scharfe Bilder verspricht.

Video mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde

Die Kameras von Sony sind dafür bekannt neben einem großen Funktionsumfang im Bereich der Fotografie, auch hervorragende Eigenschaften für das Aufnehmen von Videos mitzubringen. Wie bei den Vorgängern kann die RX100 VI 4K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen und wer ein paar Abstriche bei der Auflösung hinnimmt, kann sogar bis zu 1000 Bilder pro Sekunde aufzeichnen.

Die Kamera unterstützt neben der S-Log-Profilen auch ein HLG (Hybrid Log-Gamma) Bildprofil, welches HDR Videoaufnahmen ermöglicht.

Wer die RX100 VI als Vlogging-Kamera nutzen will, wird den um 180 Grad nach oben drehbaren Bildschirm nützlich finden. Allerdings verfügt die Kamera nicht über einen Mikrofoneingang, so dass man sich auf die eingebauten Mikrofone verlassen muss.

Sehr viel Kamera im kleinen Format zum stolzen Preis

Die Sony RX100 VI ist bis zum Rand mit Funktionen gefüllt und das in einem Format, welches problemlos in die Hosentasche passt. Allerdings lässt sich Sony dies auch gut bezahlen und mit rund 1300€ ist die Sony RX100 VI sogar teurer, als viele Einsteiger-Spiegelreflex- bzw. Spiegellose-Kameras.

Vorderseite Sony RX100 VI

Vorderseite | Quelle: Sony

Wer aber die beste Kompaktkamera mit einem Mega-Zoom haben möchte, ist bei der Sony RX100 VI genau richtig.

Quelle: Sony

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.