Photokina 2018: Messe Highlights und Trends

Die Photokina 2018 zeigt den klaren Trend in die Spiegellose Welt. Wer mischt mit, wer bleibt zurück?

Auf der Photokina kam man eigentlich gar nicht mehr drum herum: Jeder nennenswerte Hersteller bringt eine spiegellose Systemkamera mit einem Vollformat Sensor. Es wirkt schon fast so, als ob sie nun die klassischen Spiegelreflex Kameras aufgeben.

Canon, Nikon & Sony – die 3 Könige der DSLM

Nachdem Sony den Spiegellosen Bereich seit ca. 5 Jahren dominiert schlagen dieses Jahr nun Canon  und Nikon mit ins Rennen.

Canon

Die Canon EOS R  war extrem begehrt auf der Photokina. Mit dem neuen Gehäuse und extra Features wollen Sie den Weg in die Zukunft zeigen. Mit neuen Bedienelementen an Objektiv und Gehäuse bieten sie neue Wege des Arbeiten. Gepaart mit einer soliden Auflösung und modernen Video Standards wollen sie mit ihrem Einstiegspreis eine Konkurrenz zu Sony werden.

Die Meinungen zu der EOS R gingen in der CPS Lounge (Canon  Professional Service Lounge) etwas auseinander. In diesen Bereich kamen nur Fotografen / Videografen die sehr viel Wert auf Ihre Ausrüstung legen und genug Punkte gesammelt haben. Ich sprach mit ein paar der Anwesenden um einen Eindruck zu bekommen.

Gespaltene Meinungen. Gelobt wurden natürlich das geringe Gewicht, die Auflösung und der Autofokus. Auch die neuen Objektive wurden positiv aufgenommen. Etwas skeptisch war man wegen dem fehlenden Joystick und fehlender In Body Stabilisierung, sowie einen erneuten starken Crop im 4K Video.

Nikon

Anders als Canon setzt Nikon auf einen vergleichbaren Weg wie Sony. Sie bringen mit der Z6 und Z7 zwei neue Modelle auf den Markt. Die eine in Blockrichtung auf den Einsteiger Profi und Videografen und eine andere als Foto Alternative mit hoher Auflösung.

Die Besucher in der Nikon Abteilungen waren begeistert. Eine Spaltung der Reihe in Z6 und Z7 wurde positiv aufgefasst. Dadurch werden die Fotografen in verschiedenen Preis Segmenten besser bedient. Eine gute Entscheidung, da man die Prioritäten der einzelnen Modell besser setzen kann und dadurch zwei angemessene Geräte auf den Markt bringt und kein Misch-Modell, das beide Preisklassen nur befriedigend bedient.

Sony

Diesmal war es etwas still im Hause Sony. Der Messebereich war zwar sehr gut aufgebaut und man konnte in Seelenruhe die A9, 7rIII und 7 III testen, aber eine Neuerung suchte man vergeblich. Die Fans warteten auf die Sony a7s III wurden aber enttäuscht. Sony verkündete darauf, dass die s III noch etwas Zeit benötigt – sehr schade.

Fazit zu den Königen

Nachdem ich etwas Zeit mit allen Kameras verbringen konnte und ich eine wählen müsste, würde es immer noch die Sony a 7 III werden, gefolgt von der a 9. Wenn man sich die neuen Konkurrenten ansieht muss ich sagen, dass ich Canon von der neuen Bedienung bevorzugen würde. Allerdings liegt die Nikon in anderen Punkten vorne, wie zum Beispiel dem internen Bildstabilisator.

Ein Angriff aus dem hinteren Feld

Nun startet auch Panasonic in den Vollformat Kampf. In Zusammenarbeit mit der Firma Leica fahren sie die selbe Schiene wie Nikon und Sony mit 2 Kameras: der S1 und S1R mit 24 und 42MP.
Für Panasonic ist dies ein wirklicher Sprung von einem Micro-Four-Thirds-Sensor direkt auf Vollformat zu gehen. Auch die geplante Preiswahl sticht wieder in die Marktlinie der Einsteiger Vollformate.

Allgemeiner Eindruck der Photokina

Wenn man etwas länger über die Photokina geschlendert ist, merkt man, dass diese Messe klar ein paar Hauptmerkmale hat. Vor 2 Jahren war es die Messe der Drohnen, dieses Jahr sind es die Spiegel-losen Vollformat Kameras. Es ist nicht verwunderlich. Durch den starken Anstieg der Qualität der Handy Kameras und Handy Preisen, greifen viele auf die Smartphones zurück. Der Markt lebt fast nur noch von den Kameras aus dem oberen Preissegment mit großem Sensor. Huawei war zum Beispiel so von den Kameras überzeugt, dass die für das P20 Pro einen eigenen Messestand hatten.

Photokina – Was fehlte ?

Ehrlich gesagt fehlten mir manche Hersteller auf der Photokina wie beispielsweise Adobe. Auch die großen Hersteller wie GoPro und DJI waren etwas dünn vertreten mit Ständen und Material. Ich vermute es wird an der Umstellung von der Photokina liegen, die nun nicht mehr alle 2 Jahre stattfindet, sondern nun jährlich abgehalten wird.

Photokina 2018: Messe Highlights und Trends
Wie findest du diesen Artikel?

photokina in Köln | analogfotograf 2018-10-01 14:07:03
| |

[…] techniktest online: Die Photokina 2018 zeigt den klaren Trend in die Spiegellose Welt. Wer mischt mit, wer bleibt zurüc… […]

Nächster Beitrag
Nach der letzte Artikel über die Animagus Sidequest im Smartphone…