Startseite » die Höhle der Löwen » Fluxport bei die Höhle der Löwen – ganz einfach kabellos Laden

Fluxport bei die Höhle der Löwen – ganz einfach kabellos Laden

von Marcel Kappelsberger
Die FluxPort Ladestation mit einem iPhone

Spätestens seit diesem Jahr  ist das kabellose Laden in aller Munde. Denn Apple hat sein neues Flaggschiff auch mit einer Wireless Charging Technologie ausgestattet, was naürlich jeden aufhorchen lässt. So wird das iPhone ganz einfach durch das Auflegen auf die Station geladen und muss nicht an ein Kabel angesteckt werden. Fluxport hat diesen Trend schon vor Jahren erkannt und eigene Produkte auf den Markt gebracht, mit welchen man das Smartphone kabellos Laden kann.

Die FluxPort Ladestation mit einem iPhone

Die FluxPort Ladestation mit einem iPhone

Wireless Charging für Jedermann – Fluxport bei „die Höhle der Löwen“

Wir hatten ja bereits in der Vergangenheit schon viel über die Auftritte anderer Startups bei die Höhle der Löwen geschrieben. Neben dem flüssigen Displayschutz „Proect Pax“ und der smarten Steckdose von „Parce“ kommt nun die nächste Tech Innovation in die Höhle der Löwen. Bisher hat Fluxport noch keine Investoren im Boot und alles wurde über Bootstrap finanziert. Nun will das Unternehmen einen Schritt weiter gehen und wagt sich in die Höhle der Löwen. Fluxport bietet den Investoren rund um Frank Thelen, Ralf Dümmel, Judith Williams, Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer 10 % ihrer Firmenanteile für eine Investitionssumme von 1.000.000 €. Mit Lufthansa und Starbucks hat Fluxport bereits zwei große Partner überzeugen können.So findet man seit 2016 die Ladestatioen bereits in zahlreichen Starbucks Filialen. Auch die deutsche Airline Lufthansa konnte das Startup aus Berlin von seiner Technologie überzeugen: Sie schlossen eine Kooperation ab und so  kann man in vielen Lufthansa Lounges sein Handy  kabellos mit den Ladestationen aufladen.

Fluxport bei Starbucks

die Ladestationen von Fluxport bei Starbucks im Einsatz

Von der Idee bis zur ersten Ladestation

Das Thema Wireless Charging beschäftigt die Gründer von Fluxport nun schon seit einigen Jahren. Von der ersten Idee bis zur Umsetzung der ersten Prototypen benötigte Gründer M. Sener Abanozoglu zwei Jahre. Eine Zeit, in der er viel Geld und enorm viel Zeit in die Entwicklung von Fluxport setzte, um ein marktreifes Produkt zu präsentieren. Nachdem die Markteinführung der ersten Ladestation geglückt war, überlegte er sich weitere Ideen. Denn auch der QI-Markt ist umkämpft und so wollte Abanozoglu das Produktportfolio erweitern.

große Produktvielfalt

Fluxport hat aktuell im Onlineshop eine Vielzahl an Produkten für kabelloses Laden. Neben einfachen Ladestationen für zu Hause für ein oder zwei Geräte, welche eine Stromversorgung über die Steckdose benötigen, bietet das Startup auch Produkte für unterwegs: Mit dem Accu 2Go ist eine kabelloses Aufladen seine Smartphones auch unterwegs möglich, da die Ladestation einen 4800 mAH Akku verbaut hat. Doch auch für das kabelloses Laden im Auto hat Fluxport mit vier verschiedenen Produkten Abhilfe geschaffen. Die Smartphones der großen Hersteller Apple, Samsung oder Huawei aus den vergangenen Jahren waren leider nicht mit der Qi Technik ausgestattet. Für vereinzelte Geräte bietet Fluxport passende Adapter oder Hüllen, die kein kabelloses Laden unterstützen und somit diese Funktion nachgerüstet werden kann. Neben den vielen Ladestationen findet man aber auch innovative Produkte wie einen Bluetooth-Lautsprecher mit integrierter Ladestation oder einer Leselampe, die eine Ablagefläche das Laden enthält. So hoffen die Gründer auch durch ihre Produktvielfalt bei die Höhle der Löwen zu überzeugen und mit einem Deal nach Hause zu gehen.

Fluxport Bluetooth Lautsprecher

Neben normalen Ladestationen hat Fluxport auch Bluetooth Lautsprecher mit integrierter Ladestation

Mit FluxCoins beim Handy laden Geld verdienen

Neben den vielen Ladestationen hat fluxport in den letzten Wochen aber auch an einer App gebastelt. Mit der App Fluxcoins kannst du beim Laden deines Handy Akkus Coins verdienen, die du dann gegen Prämien eintauschen kannst. Aber auch das Einladen von Freunden, lesen von Artikeln oder spielen von verschiedenen Minigames lassen dich Prämien sammeln. Außerdem findet man in der App alle fluxport Locations und kann sich über besondere Prämien-Angebote per Push Notification benachrichtigen lassen.

Hat Fluxport eine Chance bei die Höhle der Löwen? – Unsere Einschätzung

Unserer Meinung nach gibt es genau zwei Investoren aus die Höhle der Löwen, die für Fluxport interessant werden können. Das sind Frank Thelen und Carsten Maschmeyer. Favorit wird unserer Meinung nach Frank Thelen sein. Er hat zahlreiche Kontakte in die Technik Branche und ist mit großen Mobilfunkanbietern wie der Deutschen Telekom bestens vernetzt. Bereits vor wenigen Wochen schloss Frank Thelen mit Parce einen Deal ab, der jedoch am Ende doch platzte. Doch auch Carsten Maschmeyer hat mit seiner Investment Group durchaus Kontakte aus aller Welt, die Fluxport helfen können. Maschmeyer selbst hält sich ja sehr oft in Amerika auf und gerade dieser Markt könnte für Fluxport zukünftig sehr interessant werden. Da Fluxport kein Produkt für den Discounter, wird Investor Frank Dümmel unserer Einschätzung zufolge nicht Interesse haben. Auch Judith Williams und Dagmar Wöhrl haben unserer Meinung nach ihre Expertise in einem anderen Gebiet und sind keine potentiellen Investoren.

Wir wünschen viel Erfolg beim Pitch!

 

Alle Artikel zum Thema “die Höhle der Löwen”? 

 

 

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.