PurSonic: Das unsichtbare Soundsystem!

Die IFA 2018 in Berlin ist vorbei und brachte viele spannende Neuerungen im Bereich Technik mit sich. Techniktest-Online war vor Ort und hat sich ein paar Hersteller und Ihre Produkte näher angeschaut. So auch dieses interessante Produkt. Was sich hinter PurSonic und Ihrem unsichtbaren Soundsystem verbirgt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Kein Platz? Kein Problem!

Schwere Subwoofer, sperrige Boxen und riesige Hifi-Türme. Menschen, die sich an diesen Dingen stören, müssen sich unbedingt das unsichtbare Soundsystem von PureSonic anschauen. Dieses Produkt erzeugt Raumklang, ganz ohne Lautsprecher in jeder Ecke des Raumes. Wo kommt der Klang dann jedoch her? Und ab diesem Moment wird es interessant, denn PurSonic hat sich etwas überlegt. Die Lautsprecher werden unter den Wänden platziert und verschwinden somit völlig aus dem Sichtfeld des Anwenders.

Marmor, Stein und Eisen bricht…

Das Prinzip des Flächenlautsprechers ist denkbar einfach. Im Optimalfall wird das Lautsprechersystem gleich beim Bau des Eigenheimes unter Putz installiert. Somit fungiert die später darüberliegende Wand als Klangkörper. Ein Nachteil ist natürlich, dass ein späterer Einbau des Systems mit hohem Aufwand verbunden ist. Die Vorteile liegen jedoch ebenso auf der Hand. Das nicht Sichtbare Soundsystem stört in keiner Weise die Architektur des Raumes. Außerdem relevant: Je nachdem welches Material über dem Soundboard liegt, variiert auch das Klangbild der Lautsprecher. Außerdem kann der Anwender, ebenso wie beim herkömmlichen Lautsprechersystem, frei entscheiden, wo im Raum die Soundboards platziert werden sollen.

 

Für wen lohnt sich ein Kauf?

Natürlich kann sich der Privatanwender an den Vorteilen dieses Lautsprechersystems erfreuen und dieses nach Belieben einbauen. PurSonic zielt jedoch noch auf eine andere Zielgruppe ab. Beispielsweise in öffentlichen Gebäuden oder in denkmalgeschützten Objekten wird das unsichtbare Soundsystem zur Notwendigkeit. Aus Gründen der Ästhetik, der Hygiene, der Wetterfestigkeit und des Schutzes vor Vandalismus eignen sich diese Lautsprecher besonders an solchen Orten. Die Zeiten an denen Lautsprecher zeit- und kostenraubend eingepasst werden mussten sind damit vorbei. Auch auf Messen oder in Konferenzräumen lohnt sich der Einsatz. Denn die Soundboards sind weitaus weniger anfällig für Rückkopplungen, als konventionelle Lautsprechersysteme.

Was haltet ihr von dieser Technologie? Äußert euch dazu gerne in den Kommentaren!

PurSonic: Das unsichtbare Soundsystem!
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Auch wenn Skype aufgrund der Verbreitung des beliebten Messengers WhatsApp…