Chatten mit Werbepause: Advertising in WhatsApp ab 2019

Wie Computerbild oder auch Chip berichtet haben, wird WhatsApp ab 2019 Werbung in der Story-Funktion einführen, wie wir es auch schon von Instagram gewohnt sind. Es wird davon gesprochen, dass zahlreiche Nutzer die App nicht mehr verwenden wollen, weil sie so verärgert sind. Allerdings ist es nicht so einfach wie gedacht sich von dem populären Messenger zu trennen.

WhatsApp die Übermacht

WhatsApp hat in den letzten 8 Jahren etwas geschafft, was wenig anderen Apps geschafft haben. Die digitale Kommunikation zwischen Menschen zu größten Teil zu übernehmen. Über WhatsApp kann man nicht nur Nachrichten schreiben und Bilder/Videos verschicken. Man kann telefonieren, Stories posten und Sprachnachrichten verschicken und das kostenlos und ohne Mobilfunkverbindung. Die Applikation funktioniert auch nur über WLAN, was z.B. in einem Flugzeug von Vorteil sein kann.
WhatsApp hat all diese Funktionen des Mobiltelefons zum Teil übernommen und somit SMS, Telefonie und in gewisser Weise auch die Funktion der E-Mails im privaten Umgeld ersetzt.

 

Werbung wird nichts ändern!

Es wird Nutzer geben, die WhatsApp den Rücken kehren werden. Aber sicher ist das nur ein Bruchteil, denn es gibt genug Menschen, denen es egal ist ob sie Werbung sehen oder nicht. Wenn nun all deine Kontakte bei WhatsApp sind und du nicht, dann wirst du automatisch zurückkehren. Du willst ja weiterhin deine Chats, mit lustigen GIFs, Memes und Voicemails und was man sonst noch alles übers Smartphone versenden kann, pflegen. Es ist Gruppenzwang oder ein Teufelskreis, wie auch immer, es wird schwer etwas an der Bindung zu dieser App zu ändern.

Welche Alternativen gibt es?

Über die Jahre haben es immer wieder Unternehmen versucht, neue Messenger Apps auf den Markt zu bringen, die WhatsApp vom Thron stoßen sollen – doch mehr oder weniger ohne Erfolg. Allerdings gibt es ein paar Apps, die man nicht unterschätzen sollte. Hier hätten wir Telegram, den Blackberry Messenger und auch WeChat. Letzteres ist im asiatischen Raum sehr verbreitet. Hierzulande aber eher unbekannt. iPhone Besitzer haben schon seit Jahren eine sehr gute Alternative. iMessage ist sehr beliebt bei den Apple Nutzern. Hier kann man so wie bei WhatsApp nicht nur Nachrichten sondern auch Medien hin und her versenden. Auch über WLAN und ohne Zusatzkosten. Das geht sogar geräteübergreifend zwischen verschiedenen Apple Geräten. Hier gehen aber Android Nutzer leer aus, da bis dato keine echte Alternative zu WhatsApp besteht.

Es bleibt sehr spannend, wie sich die Kommunikation im Jahr 2019 verändern wird, wenn der Mutterkonzern Facebook die Nutzer des Messenger Dienstes beginnt mit Werbung zu versorgen.

Chatten mit Werbepause: Advertising in WhatsApp ab 2019
Wie findest du diesen Artikel?

No Comment.

Nächster Beitrag
Den den Airpods hat Apple einen neuen Trend in der…