Kernwerk – Gib dem Winterspeck keine Chance

Fitnessstudios sind teuer und man muss sich jedes mal aufs Neues motivieren überhaupt hinzugehen. Kernwerk will mit seiner App das Fitnessstudio überflüssig machen und trotzdem ein personalisiertes Training anbieten.

Ein Einstieg

Als Erstes werdet ihr von der App einem Fitness Level zugeordnet. Hier ist natürlich Ehrlichkeit gefragt, aber sonst würde sich das so wieso beim ersten Training rächen. Ein Einstiegstraining gibt euch und der App dann die Möglichkeit eurer Fitness zu testen. Da man nach jeder Trainingseinheit der App mitteilen kann, wie schwer jede Übung war, lernt die App euch immer besser kennen und kann so das Training optimieren.

Einstufungstest

Einstufungstest

Das Training

Das Training beginnt mit einem Warmup, was allerdings nur als Video zur Verfügung steht. Dort werden kurz sinnvolle Übungen zum Aufwärmen gezeigt. Ich persönlich finde diese Lösung nicht ganz ideal. Denn man kann die Übungen nicht parallel zum Video durchführen, dafür werden diese zu kurz gezeigt. Also muss man sich die Übungen alle merken oder das Video mehrere Male schauen. Das war teilweise so frustrierend, dass ich das Warmup komplett übersprungen habe, was definitiv nicht empfehlenswert ist.

Warmup

Warmup

Wenn es dann zur eigentlichen Trainingseinheit kommt, kann man im Vorfeld jede Übung sich in einer Videoanleitung ansehen. Startet man die Trainingseinheit, wird man Schritt für Schritt durch die Übungen geführt. Das Aufbau einen Trainingseinheit fühlt sich gut konzipiert an und war immer anspruchsvoll, aber trotzdem machbar.

Trainingseinheit

Trainingseinheit

Nach dem Training steht das Cooldown an und hier habe ich die gleichen Beschwerden, wie beim Warm-Up. Es gibt es Video, das den Cooldown zeigt. Jede Übung wird wieder nur kurz angeschnitten und man wird nicht durch das Cooldown begleitet.

Nichts für Faulenzer

Wer andere Trainings-App für das Smartphone kennt, wird wahrscheinlich sagen, es ist eine nette Idee, aber nicht wirklich fordernd. Mit Kernwerk ist das definitiv anders. Ich habe bereits mehrere Trainings-App ausprobiert und habe noch nie so hart trainiert. Die Trainingseinheiten sind auch nichts für zwischendurch. Meine Trainingseinheiten dauerten zwischen 30 und 60 Minuten. Wer also ernsthaft trainieren möchte und sich das Fitnessstudio sparen möchte, sollte auf jeden Fall Kernwerk ausprobieren.

Trainingsoptimierung

Trainingsoptimierung

Die Übungen sind umfangreich und abwechslungsreich  und der Erfolg ist bei regelmäßigem Training garantiert.

Kernwerk – Gib dem Winterspeck keine Chance
Wie findest du diesen Artikel?

Nächster Beitrag
Vor rund einer Woche feierte Cineplexx mit dem ersten MX4D-Kino…