Scuf-Controller – Was steckt hinter der Wunderwaffe für Gamer?

Ich bin ein leidenschaftlicher Gamer – was man eventuell auch zukünftig bei dem einen oder anderen Artikel hier merken wird – und interessiere mich für alles rund um Gaming. So interessieren mich auch die verschiedenen Controller, die man als Option hat, wenn man keinen Standard-Controller nutzen möchte. Die beliebtesten sind hier die so genannten Scuf-Controller. Doch was versteckt sich hinter einem solchen Controller, warum sind diese so beliebt und was bringen diese wirklich?

Was ist ein Scuf Controller?

Scuf-Controller sind ganz besondere angepasste Controller, mit denen man mit ein bisschen Übung und ein bisschen Reflexen sich einen guten Vorteil bei einigen Spielen an der Konsole und am PC verschaffen kann. Bekannt für Scuf-Controller sind Ego-Shooter wie Call of Duty. Scuf-Controller haben an der Unterseite meist zwei – bei Profis aber auch gerne vier – so genannte Scuf-Paddles, also kleine Schienen, die am Controller so gelegen sind, dass man diese mit den Mittelfingern ideal erreichen kann, da die Mittelfinger bei einer normalen Halteposition genau an dieser Stelle des Controllers sind.

So kann man durch einen kurzen Reflex im Mittelfinger diese Paddles betätigen. Die Paddles sind meist mit den Tasten X und O (zumindest bei der Playstation) belegt. Diese Buttons haben in Call of Duty zum Beispiel die Funktion Springen und Hinlegen. Wenn man dann beim Schießen noch diese Paddles geschickt betätigt und sich dann beim Schießen hinlegt oder springt – oder beides im Wechsel (“rum-scuffen”) – dann hat man schon einen kleinen Vorteil gegenüber seinem Gegner.

Der Vorteil ist es hier, dass man nicht vom analog Stick des Controllers auf die X oder O Taste umsteigen muss, sondern einfach mit dem Mittelfinger die Paddles gleichzeitig bedienen kann. Das verschafft wertvolle Sekunden.

Die besten und beliebtesten Scuf-Controller bietet die Firma Scuf-Gaming an, welche man in Deutschland fast nur über Roxxgames.de bekommen kann. Scuf-Gaming hingegen sind die Erfinder der umgebauten Controller und bietet diese in verschiedenen Ausführungen und Farben an.

Aufgrund des Vorteils, den man durch diese Controller mit den Extra-Paddles hat, sind diese Controller sehr beliebt. Informationen zu noch mehr Scuf-Controller findet ihr auch auf

Bringen diese Controller wirklich etwas?

Ich selber habe eine Zeit lang mit einem Scuf-Controller gespielt. Anfangs war es etwas ungewohnt, nach einigen Stunden hat man aber gemerkt, dass diese Paddles genau an der richtigen Stelle sind und man hat gelernt damit umzugehen. Das klappt auch wirklich echt gut und man kann Sprünge um die Ecke viel bessere ausführen, und das hinlegen-springen funktioniert auch wunderbar.

Aktuell zocke ich aber wieder ohne Scuf-Controller, da ich mich nicht mehr so gefordert gefühlt habe. Durch den Controller bekommt man einen automatischen Vorteil, was mir den Spaß am zocken genommen hat. Durch Skill und Aim zu gewinnen ist dann doch die schönere Alternative. Und beides bekommt man durch einen Scuf-Controller nicht.

Und dann darf man den Aspekt mit dem Preis nicht vergessen. Einen neuen Scuf-Controller sucht man bei unter 100 Euro meist vergebens. Fremdhersteller wie Blaze-Gaming bieten Controller im niedrigen 100er Bereich an – echte Scuf-Gaming Controller gehen meist noch weit darüber hinaus. Wenn man nicht hauptberuflich Gamer ist und damit Geld verdient ist das eigentlich viel zu viel, nur um einen kleinen Vorteil zu bekommen.

Was haltet ihr von Scuf-Controllern? Zockt ihr selber auch mit einem? Was sind eure Erfahrungen?

Artikelbild: ©ScufController.de

Techgeek /Fußballfanatiker / DHDL-Fan