Startseite » Allgemein » Samsung Galaxy S8 gestern vorgestellt

Samsung Galaxy S8 gestern vorgestellt

von Alois Niedermaier

Die Gerüchteküche um das neue Samsung Galaxy S8 hat gebrodelt bis zum Schluss, die meisten Details um das Gerät waren wenige Stunden vor der Präsentation in New York schon bekannt. So konnte Samsung gestern quasi nur noch bestätigen, was in den sozialen Medien schon geleakt war. Trotzdem liefern wir hier die Details zum neuen Flaggschiff von Samsung. 

Das Display (5,8 bzw 6,2 Zoll beim S8+) des Samsung Galaxy S8 hat es in sich; lange wurde spekuliert ob das neue Samsung-Flaggschiff wirklich solche kleinen Displayränder besitzt wie auf geleakten Bildern. Und ja das tut es; Samsung nennt es „Infinity Display“. Dieses ist an den Ecken abgerundet und besitzt neben einer Auflösung von 2560 × 1440 Pixeln (570/529 ppi) ein ungewöhnliches Seitenverhältnis von 18,5:9. Dank der dünnen Displayränder ist das S8 kaum größer als der Vorgänger S7. Wie sich die runden Ecken auf Apps auswirkt, die auf konventionelle Bildschirme ausgelegt sind, ist noch rätselhaft. Dank des ungewohnten Seitenverhältnisses werden jedoch in Youtube-Videos schwarze Ränder auftauchen, diese sind nämlich meist im 16:9 Format verfügbar. Samsung Galaxy S8

Doch auf der Vorderseite fällt auch auf: Der physische Homebutton ist weg! Das Erkennungsmerkmal der Galaxy Smartphones für viele Jahre musste dem Infinity Display weichen. Der Fingerabdruckscanner ist wie von Leaks bekannt auf die Rückseite neben die Kamera gewandert. Es wird ein wenig Übung brauchen, diesen zu erreichen ohne ständig über die Linse der 12 Megapixel Kamera zu wischen.

Kamera

Ja, Kamera in der Einzahl, Samsung verzichtet bei der Kamera auf Doppel -oder Monochromkamera, es bleibt bei der konventionellen Einzellinse mit einem bereits erwähnten 12 Megapixel Sensor, optischer Bildstabilisierung, einer f/1.7 Blende und neuerdings einem Laserautofokus. Selfie-Freunde werden mit dem Samsung Galaxy S8 ihre Freude haben; es wird eine 8 Megapixel Frontkamera mit Autofokus und ebenfalls f/1.7 Blende verbaut. Aber Samsung Käufer können sicher sein, dass auch dieses Jahr die Galaxy S Kamera zu einer der Besten überhaupt gehören wird.

Wer seine Kamera vor Fingerschlieren schützen möchte kann auch den Iris-Scanner zum sicheren Entsperren des Smartphones benutzen, dieser schützt wie erwartet auch geheime Dateiordner, die sich nur mit dem richtigen Iris“abdruck“ öffnen lassen.

Altbewährtes trifft auf Innovationen

Des Weiteren verbaut Samsung auch beim Galaxy S8 zwei verschiedene SoCs. Die amerikanische Version wird mit dem nagelneuen Snapdragon 835 von Qualcomm, die Version für den euröpaischen Markt wird von dem neuen hauseigenen Exynos 8895 befeuert. Auch dieses Jahr soll der Exynos dem Snapdragon knapp überlegen sein, auch dieses Jahr gehen wir aber von einem marginal kleinem Unterschied aus, der im Alltag nicht zu spüren sein wird. Der RAM arbeitet mit LPDDR4 Modulen die 4 GB fassen. Der Speicher ist mit 64 GB für die meisten Nutzer nicht zu klein, dank UFS 2.1 auch nicht zu langsam. Für Nutzer die mehr wollen stellt das Samsung Galaxy S8 einen microSD Kartenschacht zur Verfügung. Wenn wir schon bei Dingen sind, die geblieben sind; der Kopfhöreranschluss für „normale“ Kopfhörer musste nicht wegen der Wasserdichtigkeit aus dem Gerät verbannt werden. Es kann weiterhin Musik über Klinkenkopfhörer, beispielsweise dem mitgelieferten AKG Headset abspielen und problemlos zum Baden mitgenommen werden. Auch das drahtlose Qi-Charging wird unterstützt.

Endlich hinzugekommen ist USB-C mit USB 3.1, dieser unterstützt theoretische Geschwindigkeiten von 800Mbit/s und kann in beide Richtungen eingesteckt werden. Auch eine Bildausgabe ist so endlich möglich.

DeX, Bixby, was ist das??

Eine weitere Neuerung, mit der Samsung gegen Alexa, Google Assistant und Siri heißt Bixby. Dies ist der Name des im System integrierten Sprachassistenten, der sogar eine eigene Taste am Gerät besitzt. Dieser soll laut Samsung fast alles steuern können, was normalerweise mit dem Finger gesteuert wird. Bixby funktioniert bislang nur auf Koreanisch, Englisch und Chinesisch. Er ist so tief im System verankert, dass auf Hardware Funktionen wie „show this on TV“ zugegriffen werden kann. 

Auch zum PC mutieren kann das Samsung Galaxy S8 dank USB-C und dem PC-Dock „DeX“ nun. Dieses ist mit einem Lüfter ausgestattet, der das Smartphone ständig aktiv kühlen soll. Die Ausgabe erfolgt über HDMI bis zu 4K@30fps und 16:9 Bildschirmformat, das System soll Android Apps und einige ausgewählte Microsoft Programme in Fenstern wie in Windows ausführen können. Eine Bedienung über Maus und Tastatur wird ebenfalls möglich, genau wie ein Wechsel der Apps mit Alt+Tab.

Preise, Farben, Vorbestellen

Das Samsung Galaxy S8 kommt in fünf verschiedenen Farben (schwarz, grau, silber, blau, gold) und der einzigen Speichervariante mit 64 GB und 4GB RAM. Bis zum 19.April werden Vorbestellungen seitens Samsung entgegengenommen, bevor die Geräte ab dem 28.April ausgeliefert werden. Die Preise starten bei satten 799€ für das 5,8 Zoll S8 und bei 899€ für das 6,2 Zoll S8+.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.