Startseite » Allgemein » Microsoft Surface Pro vorgestellt

Microsoft Surface Pro vorgestellt

von Nils Ahrensmeier
Microsoft Surface Pro

Das Microsoft Surface Pro wurde überarbeitet. Das neue Model, das Microsoft Surface Pro, kommt mit Kaby-Lake-Prozessor einer langen Akkuzeit und einem neuen Surface Pen auf den Markt.

So eben wurde das neue Surface Pro von Microsoft vorgestellt mit dem genialen Namen: Microsoft Surface Pro.
Warum auch immer der Sprung von 4 auf 1 geht ist unklar und wird für viel Verwirrung bei online Konversationen führen, aber dafür ist alles andere eine Schritt nach vorne.

Microsoft Surface ProNeues schlankes Design

Auf den ersten Blick hat sich äußerlich beim neunen Surface Pro nicht viel verändert.
Merkbar werden die Änderungen jedoch sobald man es in die Hand bekommt. Die neue Version ist mit 768 Gramm leichter, als das 4er Modell, das Display wurde verbessert und bietet nun einen größeren Farbraum, auch der Standfuß bekam ein Update womit es nun möglich ist eine tiefere Position einzunehmen.
Ebenfalls neu ist die Tastatur die nun mit Alcantara überzogen wurde.
Besitzer der alten Tastaturen müssen jedoch nicht auf das neue Modell umsteigen, da diese durch die gleiche Größe weiterhin kompatibel sind. Wie zu wird die neue Version teurer, als das alte.

Microsoft Surface Pro

Mehr Leistung und besserer Akku

Microsoft Surface ProMicrosoft verbessert  die Leistung durch verbnauen eines  effizienten Kaby-Lake-Generations Prozessors  (Core i-7000), dadurch soll die Laufzeit von 9 auf gleich 13,5 Stunden springe.
Im Vergleich zu dem Surface 3 ist das bist zu 50% längere Akkulaufzeit bei mehr Leistung.
Auch an die Lautstärke des Gerätes wurde gedacht.
So ist bei der Standart und i5 Variante des Surface Pro eine lüfterlose Bauweise gedacht.
Leider ist dieser beim i7 Modell wieder verbaut, da die CPU sonst zu warm laufen würde unter Vollast.

 

Neuer Stift: Surface Pen mit 4096 Druckstufen

Man merkt deutlich, dass das Surface Pro nun an Künstler und Kreative gerichtet ist.
Ein großer Punkt dafür war der größere Farbraum und die niedrigere Stellweise des Displays.
Hier ist auch der Grund dafür:
Microsoft hat den Stift deutlich überarbeitet und bietet nun 4096 Druckstufen statt den vorherigen 1024.
Neu ist auch eine Tilt Funktion welche Winkel des anliegenden Stifts erkannt, was das Zeichnen vereinfacht.

In der Basisausstattung ist das Surface Pro ab dem 15. Juni 2017 für 950 Euro verfügbar.
Sie umfasst einen Core m3-7Y30 mit 4 GByte RAM und einer 128-GByte-SDD.
Gegen Aufpreis gibt es einen Core i5-7300U mit HD Graphics 620 oder einen Core i7-7660U mit schnellerer Iris Plus 640.
Möglich sind bis zu 16 GByte LPDDR3-Arbeitsspeicher und eine 1-TByte-NVMe-SSD.
Die Preise hierzu sind jedoch noch nicht bekommt und werden in den nächsten Tagen auf der Microsoft Seite entnehmbar sein.

Quelle: Windows Blog

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.