Startseite » Allgemein » LunaR: Die Smartwatch mit unendlich Akkulaufzeit

LunaR: Die Smartwatch mit unendlich Akkulaufzeit

von Alois Niedermaier

Viele Menschen benutzen heutzutage Smartwatches, um einige Smartphonefunktionen zu nutzen, und benachrichtigt zu werden, ohne das Smartphone aus der Tasche holen zu müssen. Es gibt nur ein Problem: die Akkulaufzeit. Dieses Problem will das Kickstarterteam LunaR lösen.

Auch haben so ziemlich alle Smartwatches ein sogenanntes Schlaftracking, welches schlecht genutzt werden kann, wenn die Uhr nachts zum laden abgenommen werden muss. Aber zurück zu LunaR und der Lösung des Akkuproblems. Sie liegt eigentlich auf der Hand, also die Lösung; Solarenenergie. Die Lösung für das Akkuproblem war gefunden, nun sollte das Solarpanel nicht auch noch das Produkt sonderbar machen und an die Solarzellen auf alten Taschenrechnern erinnern.

Hier kommt zum Einsatz, was die LunaR Smartwatch so besonders macht; ein nahezu durchsichtiges, rundes Solarpanel, auf welchem auch noch einige RGB-LED´s Platz finden.

Leider kein Display

Es können zwei Zeitzonen gleichzeitig angezeigt werden. Das dürfte vor allem für Vielreisende interessant sein.

Im Grunde genommen hätte LunaR auch unter dem durchsichtigem Solarpanel ein Display verbauen können, jedoch beschränkt sich die Auswahl der Anzeigemethoden auf die RGB-LED´s und die zugehörige App. Statt eines Displays für die permanente Anzeige der Uhrzeit setzt LunaR auf physische Zeiger und ein Ziffernblatt. Die RGB-LED´s können dabei auch eine zweite Uhrzeit einer anderen Zeitzone anzeigen, was praktisch und hilfreich zugleich für Vielreisende sein kann. Des weiteren übernehmen die LED´s die Anzeige von Benachrichtigungen in Form von farbigen Lichtanzeigen. Diese können in der App frei konfiguriert werden.

Durch das Solarpanel verspricht der Hersteller eine quasi unbegrenzte Akkulaufzeit. Wie ernst LunaR es damit meint, sagt auch der Kommentar bei der Auflistung des Lieferumfangs aus. Das Netzteil ist nur für Notfälle gedacht.

Wer das Bedürfnis nach einer Smartwatch mit unbegrenzter Akkulaufzeit und schlichtem und doch edlem Design hat, kann das Kickstarterprojekt noch 25 Tage (bis zum 23.10.17) unterstützen, auch wenn es bereits mit ca. 86.000 von 50.000$ bezahlt ist.

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.