Im Test: ACME VRB01 Virtual Reality Glasses

Eine Smartphone VR-Brille für knapp 20€? Kann das was taugen? Seit Januar sind die “ACME VRB01 Virtual Reality Glasses” mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 19,99€ auf dem Markt. Wir überprüfen, ob sich der Kauf für euch lohnt oder nicht.

Lieferumfang

Kleines Paket aber gut gefüllt, so könnte man die Lieferung beschreiben, die uns ACME freundlicherweise für diesen Test zukommen hat lassen. Denn neben der Virtual Reality Brille findet sich im Karton noch das ein oder andere Extra.

Neben dem eigentlichen Hauptinhalt, der AMCE VRB01, sind dem Karton Tücher zur Reinigung von Linse uns Smartphone enthalten, sowie ein Matteneinsatz für Smartphones mit kleinerem Display. Dazu aber später mehr. Damit das VR-Vergnügen sofort losgehen kann, liegt ein Gutschein-Code bei. Damit erhält mit eine 14-tägigen Fibrum Premium Club Mitgliedschaft. Was ihr damit sollt? Nach einer kurzen Registrierung erhaltet ihr Zugang zu allen Fibrum Apps auf dem Google Play Store Apple’s AppStore. Coole Sache, wie wir finden.

Kommen wir zum eigentlichen Star des Tests.

Virtual Reality Brille

118x110x135mm misst der schwarze Plastikklotz, der uns VR-Vergnügen vom feinsten bescheren soll. Damit längere Spielesitzungen ohne lästige Abdruckstellen im Gesicht und Nackenbeschwerden unterbrochen werden müssen, haben wir folgende Ansprüche: geringes Gewicht und weiche Polsterung. 370g bringt die Virtual Reality Brille von ACME auf die Waage. Für normal gewachsene europäische Bürger, stellt das Gewicht keinerlei Probleme dar. Selbst nach längeren Achterbahnfahrten und First Person Arcade Shooter im All ist der Nacken nicht mehr belastet als sonst. Auch die weiche Kunstlederpolsterung, die das Gesicht umgibt, trägt zu einem durchweg positiven Tragekomfort bei.

Die VR-Brille unterstützt Smartphones der Größen 4-6“. Sollte das Display jedoch kleiner als 5“ sein, rät die Bedienungsanleitung uns zur Verwendung der Mitgelieferten Dichtung. Mit dem Testgerät, ein Samsung Galaxy S6 Edge sind wir jedenfalls auf der sicheren Seite.

Je nach Kopfform lassen sich die Gummibänder in allen möglichen Variationen individuell anpassen. Auch die verbauten Linsen können über das Drehrädchen auf der Oberseite der Augenabstand und Fokus angepasst werden.

ACME VRB01 Virtual Reality Glasses - FrontACME VRB01 Virtual Reality Glasses - Einstellrädchen ACME VRB01 Virtual Reality Glasses - Smartphonefach ACME VRB01 Virtual Reality Glasses - Polster

Gameplay

Ist der Fibrum Account erstmal erstellt und mit dem Smartphone verbunden, erhält man Zugang zur Produktpalette. Gute 38 VR-Apps haben wir zum Stand des Testartikels gezählt. Genug Vielfalt, um die Virtual Reality Brille zu testen. App installiert, Smartphone laut Anleitung eingelegt und der Spaß kann beginnen.ACME VRB01 Virtual Reality Glasses - Smartphonefach

Die Apps von Fibrum sind meist so entwickelt, dass eine Interaktion zum Starten des Spiels über das Display geschieht. Einen dedizierten Button oder sonstiges ist hierbei nicht nötig. Hat das Smartphone eine ausreichend hohe Auflösung, taucht man voll und ganz in das Spielgeschehen ein. Kein eindringendes Licht oder störende Druckstellen am Kopf können hier das Spielerlebnis mindern.

 

Fazit

ACME VRB01 Virtual Reality Glasses

Sicher ist das Spielerlebnis stark abhängig vom verwendeten Smartphone. Die ACME VRB01 Virtual Reality Brille bietet jedoch eine solide Basis für das VR-Spielvergnügen. Das Einlegen des Smartphones ist leicht und schnell passiert und dank des beiliegenden Gutscheincodes kann das Spielvergnügen direkt beginnen. Wer zuvor Googles Cardboard auf der Stirn sitzen hatte, kennt das Gefühl von drückendem Karton. Die VRB01 von ACME ist eine gute und vor allem günstige Alternative für all diejenigen, die gerne mal ein VR-Spiel antesten möchte, oder auch regelmäßig dem Alltag entfliehen möchten.

Positiv:
+ guter Tragekomfort
+ günstiger Preis
+ einfache Einrichtung
+ Gutscheincode

Neutral:

Negativ:
– verwendetes Plastik

Quelle: acme.eu

31 Jahre alt | IT-Entwickler | Tekkie aus Leidenschaft