Startseite » Allgemein » gearo: Film- und Fotoequipment Sharing Plattform

gearo: Film- und Fotoequipment Sharing Plattform

von Nils Ahrensmeier
gearo

Wer stand noch nicht in der Situation, es gab eine Kamera oder ein Objektiv, was man unbedingt mal haben möchte, aber spontan hat man keine 2.000€ + über? Oder man ist selber jemand, der schon viele Sachen hat, diese jedoch nicht immer braucht? Darf ich die Lösung vorstellen: gearo!

Gearo ist ein deutsches Start Up Unternehmen, was es so noch nicht vorab gab. In der Welt der Foto & Videografie gibt es viele Verleih Services. Ich persönlich nutze regelmäßig mehrere für meine Aufträge und bin immer sehr zufrieden, sehe jedoch auch die Schwächen der begrenzten Stückzahlen, was dieser Service umgehen möchte. Gearo ist  etwas anders als die normalen Services. Es handelt sich hierbei nicht um ein großes Lager mit Regalen voller Ausrüstung, sondern um eine Plattform wo Nutzer selber ihre Ausrüstung inserieren können und hier auch eigenständig den Preis und die Verfügbarkeitsdauer anbieten. Der Sinn dahinter ist recht simpel. Durch mehr Nutzer kommt auch immer mehr Ausrüstung in Deutschland und Österreich zusammen was gemietet werden kann. So hat gearo mittlerweile einen „theoretischen Bestand“ von Ausrüstung im Wert von ca. 10 Millionen € da bereits über 4500 Nutzer ihre Ausrüstung zur Verfügung stellen.
gearo

Ausrüstung mieten

Das Mieten der Ausrüstung geht hier kinderleicht. Einfach in der Suchleiste eintragen was für Ausrüstung du in welchem Umkreis suchst, eine kurze Angabe zum Abhol- und Rückgabedatum und schon erhält man alle Inserate der verfügbaren Gegenstände. Es ist auch so ziemlich alles vertreten. Angefangen von Stativen, Lichtern Blitzen und kleinen Kameras bis hin zu großen Gimbals und Cinema 8K Red Kameras zum Leihen. Bei Dronen Mietungen gibt es noch ein Extra Bonbon, hier können auch die Dronenpiloten mitgemietet werden wenn sie dies anbieten. Für Dronen Anfängern würde ich es auch empfehlen, da es einen großen Unterschied macht ob einer schon viele Stunden intus hat oder nicht.

gearo mieten

Ausrüstung vermieten

Das Vermieten gestaltet sich ebenso einfach. Wenn man einen Gegenstand vermieten möchte, geht man auch die Vermeiter Links, erstellt ein neues Angebot, mit Titel Angaben und Bildern und gibt den Wunschpreis an, den man erhalten möchte. Wenn man keine Idee hat, für was man das ganze Vermieten möchte, hat gearo auch einen Preisrechner direkt verlinkt. Im Anschluss müssen nurnoch Abholzeiten und Tage eingetragen werden und schon geht das ganze online. Alle Angaben können natürlich im Nachhinein geändert werden, falls man Sachen selber spontan braucht oder ein Fehler unterlaufen ist. Aus Neugier habe ich auch mal durchrechnen lassen, was ich denn so für Umsätze in einem absoluten Idealfall erziehlen könnte – nett.

Gearo im Interview

Da ich noch etwas mehr wissen wollte habe ich die Betreiber der Seite Paul Peeters & Maximilian Heere um ein kurzes Interview geben um noch ein paar meiner Fragen zu klären.


Wie kamt ihr auf den Foto & Video Bereich? Seit ihr selber fotografisch/videografisch tätig? Wenn ja, auch nach der Gründung von gearo oder wurde dies nun für euch zeitlich nicht mehr machbar.

Wir, also Max Heere und Paul Peeters, sind beides studierte Designer und haben vor der zeit von gearo selbstständig als Fotografen und Filmemacher gearbeitet. Obwohl wir seit der Gründung extrem eingespannt sind, Übernehmen wir zum Teil noch Film-, Foto-, und Animation-Jobs.

 

Wie seit ihr auf die Idee gekommen keinen weiteren Verleih zu eröffnen, sondern eine Sharing Plattform, die es in Deutschland so noch nie gab in dem Bereich?

Die Idee hierzu kam uns, während wir einen freien Job als Filmemacher planten und uns Kameraequipment leihen wollten, dass wir nicht selbst besaßen. Immer wieder benötigt man unterschiedliches Equipment für unterschiedliche Aufträge, was eine Anschaffung von teuren Kameras und Objektiven nicht wirtschaftlich macht. Der klassische Verleih, auf den wir dementsprechend angewiesen waren, ist sehr teuer, häufig sehr schlecht zu erreichen und bietet keine große Auswahl an Equipment. Mit gearo möchten wir jedem die Möglichkeit geben, schnell und spontan an günstiges und gutes Equipment in seiner Umgebung zu kommen. Gleichzeitig ermöglichen wir so die Refinanzierung der Anschaffung von teurem Equipment. Gegenüber den klassischen Verleihern kann gearo mit der Dezentralisierung des Verleihgeschäfts, einem riesigen Equipmentpool und einer ständigen Verfügbarkeit punkten. Das gesuchte Equipmentteil könnte schon direkt eine Straße weiter vorhanden sein und die zeitliche Verfügbarkeit wird sofort überprüft. Gleichzeitig werden wertvolle berufliche und private Kontakte zwischen zwei Parteien hergestellt, die in der Kreativbranche von enormer Bedeutung sind. 

 

Ich habe vor einiger Zeit selber eine Mail von euch erhalten, ob ich nicht meine Ausrüstung reinstellen möchte. (was ich momentan noch am planen bin) – Schreibt ihr viele Fotografen an um die Plattform zu erweitern?

Vor Allem am Anfang von gearo haben wir explizit Fotografen und Filmemacher angeschrieben und Ihnen von gearo erzählt. Mittlerweile passiert bei uns sehr viel durch „word of mouth“, also durch das Weitererzählen positiver Erfahrungen mit gearo. Dies ist für uns sehr wichtig, da wir kein großes Marketingbudget haben und neben unseren sehr guten SEO-Platzierungen, ist ein Tipp von einem Kollegen sehr verlässlich.

*Randnotiz von mir. Soetwas hält die Kosten gering weshalb es günstig ist auf gearo zu mieten. SEO kann sehr teuer werden.

 


Ich schätze die Frage hört ihr oft und ich möchte somit die Frage auch auf unserer Seite beantwortet haben: Ist es wirklich sicher zu mieten / zu vermieten?

gearo ist absolut sicher. Dies ist vordergründig durch unsere exklusive Versicherungskooperation mit der HDI garantiert. Andere allgemeine Sharingplattformen bieten entweder einen sehr geringen Versicherungsschutz, einen Versicherungsschutz mit Selbstbeteiligung, oder gar keine Absicherung. Fotografen und Filmemacher sind sehr sicherheitsbewusste Menschen – bei Equipmentwerten von 2.000€ bis 100.000€ oder mehr auch nicht verwunderlich. gearo versichert daher jede Anmietung, auch bei Diebstahl oder Unterschlagung. Da Sicherheit bei uns die höchste Priorität hat, ist ein umfangreiches Verifizierungssystem bei gearo integriert, dass jeder Mieter durchlaufen muss. So werden unter anderem Bankdaten hinterlegt, sowie die Handynummer und der Personalausweis von einem externen Dienstleister verifiziert. Um schwarze Schafe direkt auszusortieren, wird unsere Datenbank regelmäßig mit einer „Black List“ abgeglichen. Sollte wirklich etwas passieren, ist unsere Versicherung zur Stelle.

 

Wie oft kommt es vor, dass doch mal etwas schief ging, dass Versicherungen eingreifen mussten?

Unsere Schadensquote liegt bei 0,8%, was wirklich sehr wenig ist. Wir bemerken, dass unsere Mieter sehr pfleglich mit dem geliehenen Equipment umgehen. Desweiteren ist unser Kooperationspartner, die HDI, extrem schnell bei Schadensfällen und reagiert umgehend.

 

Gibt es Pläne die Seite noch zu erweitern?

Absolut! Wir arbeiten jeden Tag an der Erweiterung der Website. Unsere nächsten Milestones beinhalten eine Versandfunktion, sowie einen Warenkorb. Wir pflegen darüber hinaus den intensiven Kontakt mit unseren Nutzern per Email, Telefon und Livechat und können so gut feststellen, was unsere Nutzerschaft am wichtigsten findet.

 

Bei den Dronen kann man direkt einen Piloten dazu buchen. Ist so etwas vielleicht auch für die Kameras angedacht? Als Art Vermittlungsbörse? Oder das Anbieten von Anleitungen als Workshop Plattform? Oder soll es strickt beim Equipment bleiben?

Wir möchten unseren Fokus weiterhin auf Equipment legen und weniger eine Job-Plattform sein, denn hierfür gibt es auch andere gute Seiten. Wir möchten allerdings unser Sortiment noch auf weiteres Medienequipment, wie Beamer, VR und Edgegeräte erweitern.

Fazit

Ich finde gearo ist eine sehr gute Idee und Lösung des ewigen Equipment Problems, was viele Fotografen und Videografen besitzen. Das einfache Inserieren und Mieten machen es zu keiner großen Aufgabe den neuen Job erfolgreich zu bewältigen – und das für oftmals einen Bruchteil der angedachten Kosten. Selbst wenn man nicht unbedingt auf der Suche nach Ausrüstung ist, so ist es ein Kinderspiel einen Teil seiner Investition des vorhandenen Equipments wieder einzufahren. Sobald die Jungs den Service auch noch auf Versand erweitern können sehe ich einen großen Sprung in dem Dienst, da dies das einzige ist, was es noch etwas ausbremsen kann. Ab dann wird vermutlich noch mehr gemietet und durch Mundpropaganda mehr angeboten werden. Ich bedanke mich noch einmal recht herzlich für die Beantwortung meiner Fragen und wünsche dem Unternehmen viel Erfolg für die Zukunft.

Für alle die es interessiert mal selber einen Blick hineinzuwerfen, haben wir natürlich hier einen direkten Link zu gearo!

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.