Android 8.0 – Oreo Release

Gute 9 neun Jahre ist es her, seitdem Google sein Smartphone Betriebssystem auf den Markt geworfen hat. Am vergangenen Montag enthüllte das kalifornische Unternehmen die achte Iteration seines OS mit dem Codenamen Oreo.

Was Nexus und Pixel Besitzer schon jetzt und hoffentlich auch bald die Besitzer anderen Marken mit dem Update erwarten dürfen, das wollen wir für euch hier und heute zusammenfassen.

Unter der Haube

Zugegeben, das Smartphone rebooten gehört für die Meisten nicht zu den täglichen Routineaufgaben. Dennoch kommt es ab und an mal vor, dass man das Handy neu starten muss. Oero verkürzt die Bootzeit deutlich, auf Pixel-Geräten sogar fast um die Hälfte. Wer öfter mal mit Custom-Roms hantiert, wird die reduzierte Bootzeit zu schätzen wissen. Wer spart nicht gern ein paar Sekunden Lebenszeit?!

Die Codeanpassungen im Kern haben aber nicht nur verkürzte Wartezeiten beim Start zufolge, auch soll wie bei fast jeder neuen Android-Version der Akku durch das Minimieren von Hintergrundaktivitäten geschont werden. Immer wieder ein gern gesehenes Feature.

Sag mir dein Passwort und ich zeig dir wer du bist

Am PC und am Notebook schon bei vielen Power-Usern im Einsatz, auf dem Smartphone allerdings seltener oder einfach schlecht umgesetzt – Die Autofill-Funktion von Benutzername und Passwort. Sofern es der Benutzer wünscht und ist das Handy mit einem Google-Konto verknüpft ist, werden fortan die Zugangsdaten auf den Google-Servern gespeichert. Abhängig von der Anwendung füllt ein smarter Assistent die Daten dann automatisch in die passenden Felder.

Multitasking

Mit immer größer werdenden Displays und potenteren Prozessoren wird Multitasking auch in der Android Welt weiter forciert. So unterstützt Android Oreo nativ die Darstellung zweier Apps auf dem Bildschirm. Und damit ist nicht etwa ein Split-Screen gemeint, sondern die Bild in Bild Darstellung. Anwendungsbeispiele dürften hier das Videogespräch oder etwa die Wiedergabe eines Youtube-Videos, dass im Vordergrund verweilt, während man die Google Suche nach Infos bemüht oder fröhlich das nächste Treffen mit dem Gesprächspartner in den Kalender einträgt.

Android 8.0 Split-View

Safer, smarter, more powerful and sweeter than ever

So lautet der Slogan, mit dem Google seine neue Android Version bewirbt. Selbstverständlich hat sich bei Google’s Smartphone-Betriebssystem noch einiges mehr geändert, neben neuen Benachrichtigungsfunktionen und Änderungen in der App- und Rechteverwaltung für das Project Treble unter anderem auch eine modulare Architektur ein, die es Smartphone-Herstellern vereinfachen soll, ihr Gerät auf das neueste Betriebssystem zu aktualisieren. Für aktuelle Flaggschiffe sind mit Updates nicht vor Ende des Jahres zu rechen. Wir hoffen daher sehr, dass wir künftig schneller in den Genuss von Googles‘ neuesten Entwicklungen kommen.

Bis es soweit ist, dürfen sich schon mal die Besitzer von Nexus und Pixel Geräten auf das Ausrollen des Updates freuen, wer nicht mehr warten kann, installiert sich einfach das Factory Image auf das Gerät und kann sofort loslegen. Wir verweisen an dieser Stelle auf 9to5Google, die die Images auf ihren Servern hosten.

Quelle: android.com

31 Jahre alt | IT-Entwickler | Tekkie aus Leidenschaft