Startseite » Allgemein » Amazons Versandkosten werden teurer

Amazons Versandkosten werden teurer

von Alois Niedermaier
Amazon Preiserhöhung
Bereits Mitte November berichteten wir über eine Beitragserhöhung der Amazon Prime Mitgliedschaft. Diesmal sind die Versandkosten für Nicht-Prime-Mitglieder dran.

Im November berichtet wir über die erste Preiserhöhung seitens Amazon. Betroffen waren alle Kunden des Amazon Prime Dienstes. 69€ soll der Beitrag nun kosten. Für Mitglieder wird der neue Betrag erst ab der übernächsten Zahlung fällig. Neukunden zahlen den neuen Betrag erst nach einer einjährigen Vertragslaufzeit.

Standard-Versand

Nun hat Amazon auch die Preise für den Versand erhöht. Diesmal sind lediglich die Nicht-Prime-Mitglieder betroffen. Diese zahlen nun anstatt 3€ für den Standard-Versand 3,99€, sofern kein Buch bzw. Hörbuch im Warenkorb beiliegt, oder der Gesamtpreis insgesamt unter 29€ liegt. Das ist eine Erhöhung um 33%. 99ct Aufschlag klingt erstmal nicht viel, kann sich jedoch für diejenigen schnell aufsummieren, die öfters kleine Bestellungen in Auftrag geben.

Premium-Versand

Auch die Gebühren für dem Premium-Versand sind betroffen. Wer in Zukunft seine Bestellungen schneller zuhause haben möchte, muss dafür satte 7,99€ löhnen, anstatt zuvor 7€. Auch der Morning-Express schlägt mit satten 13,99€ zu buche. Wer oft und gerne bestellt, sollte sich doch lieber überlegen Prime-Mitglied zu werden. Hier ist der Standard- und Premium-Versand bereits in der Mitgliedschaft mitinbegriffen. Angesichts der doch satten Preise, relativiert sich die Prime-Mitgliedschaft innerhalb einiger Bestellungen.

Quelle: amazon.de

0 Kommentare
0

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.