Im Test: Askborg ChargeDrive 2

Das Leben wird immer hektischer, gerade auch Smartphones tragen ihren Teil dazu bei. Wer nicht mehr auf sein Smartphone verzichten möchte oder kann und dieses des Öfteren unterwegs aufladen muss, der kann dies mittlerweile auch über ein KFZ-Ladegerät im Auto tun. Unter anderem auch mit dem Askborg ChargeDrive 2, das wir uns für unseren heutigen Test geschnappt haben.

Lieferumfang:

  • Askborg ChargeDrive 2
  • Bedienungsanleitung

Credit: Domenic K.

Optik & Haptik

Was als Besonderheit am ChrageDrive 2 auffällt ist, dass ein Lightning-Kabel direkt am Gerät integriert ist und sich nicht entfernen lässt. Wäre bei der Baugröße normalerweise nur ein USB-Steckplatz zu erwarten, erweitert Askborg das Modell um einen fest integrierten Lightning-Anschluss und schafft damit auf kleinem Platz zwei Lademöglichkeiten.

Credit: Domenic K.

Wer möchte, der kann also nicht nur ein iPhone oder iPad mit Lightning-Anschluss im Auto aufladen, sondern auch noch ein weiteres Gerät, das sich via USB-Kabel mit dem Askborg ChargeDrive 2 verbinden lässt. Das verwendete Lightning-Kabel wirkt sehr stabil und auch der eigentliche Adapter scheint wertig verarbeitet zu sein.

In puncto Optik finde ich, dass die meisten KFZ-Ladegeräte relativ ähnlich aussehen, auch das ChargeDrive 2 stellt hier keine Ausnahme dar. Ich muss aber auch sagen, dass mir die Optik bei einem Ladegerät zu einem Großteil egal ist.

Test mit Apple iPhone 5 und Samsung Galaxy S7 Edge

Getestet wurde das Askborg ChargeDrive 2 in Verbindung mit dem Samsung Galaxy S7 Edge und dem Apple iPhone 5. Beim Galaxy S7 Edge gibt es keine Möglichkeit des Schnellladens, Quick Charge wird dementsprechend also nicht unterstützt.

Credit: Domenic K.

Ansonsten ist die Bedienung sehr einfach: das ChargeDrive 2 wird in den Anschluss für den Zigarettenanzünder gesteckt und dann mittels Kabel mit dem gewünschten Smartphone bzw. Device verbunden. Das Ganze geht schnell und einfach vonstatten, sodass ein einfaches Aufladen möglich ist.

Was definitiv als Pluspunkt hervorgehoben werden muss, ist die Verarbeitung des KFZ-Ladegerätes. Diese ist wirklich sehr gelungen und wirkt besser als bei vielen anderen Modellen, die auf einen weniger wertig wirkenden Kunststoff setzen.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem KFZ-Ladegerät für sein Smartphone ist, hat eine riesige Auswahl zur Verfügung stehen. Meiner Meinung nach handelt es sich bei der jeweiligen Wahl um eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Das Askborg ChargeDrive 2 ist aus meiner Sicht ideal, wenn beispielsweise die eigene Frau ein iPhone hat, man selbst ein Android-Device oder anderes Smartphone. Durch den bereits integrierten Lightning-Anschluss ist eine Option schließlich schon vorgegeben.

Sollte man dagegen möglichst frei in der Wahl sein wollen, dann ist ein KFZ-Ladegerät mit zwei einfachen USB-Ports die bessere Wahl. Wer zudem nur ein einziges Device laden möchte, der findet günstigere Alternative als das ChargeDrive 2, das bei Amazon rund 13 Euro kostet.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz