Audi und Nvidia schließen Kooperation über autonome Fahrzeuge

Die CES 2017 findet derzeit in Las Vegas statt, genauer gesagt noch bis heute. Vor Ort wurden nicht nur viele neue Produkte vorgestellt, sondern auch sonstige Ankündigungen vollzogen. Darunter eine Kooperation zwischen dem bayrischen Audi-Konzern sowie Chipriese Nvidia aus den USA.

Audi und Nvidia mit Kooperation bezüglich autonomer Fahrzeuge

Wie Audi über eine entsprechende Pressemitteilung verkündet hat, bezieht sich die Kooperation auf autonome Fahrzeuge. Sprich: Audi will in Zusammenarbeit mit Nvidia Automobile entwickeln, die ohne Zutun eines Fahrers von A nach B fahren, ohne eine Gefährdung für Verkehr und Verkehrsteilnehmer darzustellen.

Erste Tests wurden seitens Audi ebenfalls bestätigt, wenngleich sich diese erst einmal nur auf einen selbst erstellten Testparcours bezogen haben. Auf diesem konnte ein Audi Q7 mit sogenanntem Piloted Driving Concept (in Verbindung mit einem Nvidia-Chip namens Drive PX 2) zeigen, wie autonome Fahrzeuge der beiden Unternehmen funktionieren könnten.

Tesla als Vorreiter, viele Unternehmen als Nachzügler

Darüber hinaus hat Audi angekündigt, relativ flott mit einem komplett autonomen Fahrzeug für die Verbraucher aufwarten zu wollen. Bis 2020 soll der Verkaufsstart erfolgt sein, was durchaus ein ambitionierter Zeitplan der beiden Unternehmen ist.

Allerdings nicht unverständlich, immerhin geht es im Markt der autonomen Fahrzeuge vor allem darum, schnell auf dem Markt zu sein. Tesla hat diesbezüglich eine Vorreiterrolle eingenommen, seit einiger Zeit ziehen immer mehr Hersteller wie BMW, Mercedes-Benz, Volvo, Nissan, Honda oder das im Artikel erwähnte Audi nach.

[Quelle: Audi USA] – [Bild: audi-usa-mirco-site Automotive / © 2017 Copyright audi-usa-mirco-site Automotive]