Das neue Lenovo Phab 2 Pro

Tango mit dem Smartphone

Beim Mobile World Congress 2016 in Barcelona wurde von Lenovo ein neues Gerät mit sehr interessanter und innovativer Technologie vorgestellt.

Das Lenovo Phab 2 Pro ist das erste Smartphone der Welt, dass mit „Google Tango“ ausgestattet ist. Der neuen Technologie von Google, die Gaming und Apps mit der erweiterten Realität (Augmented Reality, AR) ausstattet. Wenn das Gerät mit bestimmten Apps benutzt wird, werden zusätzliche Informationen zur Umgebung oder zu Objekten virtuell auf dem Smartphone dargestellt.

So kann man zum Beispiel Objekte mit dem Smartphone scannen und sie in einer virtuellen Welt wieder erscheinen lassen. Das neue Sofa lässt sich so schon einmal virtuell im eigenen Wohnzimmer stellen und kann in der neuen Umgebung begutachtet werden. Auch mit virtuellen Haustieren lässt sich spielen, ebenso ein virtueller Shooter steht schon zum Download bereit.

Derzeit gibt es bereits einige Apps die das neue Gerät unterstützen. Lowe´s Home Improvment, Phantogeist und weitere Tango Apps sind Programme, die im Play Store vertreten sind.

Zur Ausstattung

Einem 6,4 Zoll großem Display mit einer QHD-Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln welches sich unterschiedlichen Lichtverhältnissen anpasst und in einem 8,9 mm dicken Aluminium Unibody Gehäuse sitzt kann man eigentlich kaum widerstehen. Mit 16 MP Rück- und 8 MP Frontkamera, 4 GB Ram, einem Akku mit 4050 mAh und dem Qualcomm® Snapdragon® 652 Prozessor lässt sich arbeiten. Zum Markstart ist das Gerät in zwei Farben erhältlich, einmal Champagne Gold und in Gunmetal Grey.

phab-2-pro

Die spektakuläre Kamera des neuen Lenovo Smartphones

Der Höhepunkt des Gerätes ist aber die schon oben im Text erwähnte „Tango“ Technologie. Durch 3 verbaute Kameras soll das Rendern von 3-D Bildern schnell vonstatten gehen. Voller Erwartung sieht man dann bestimmt Menschen durch die Straßen laufen, die sich, ähnlich wie bei Pokemon Go, mit ihrer Umwelt und virtuellen Zusatzinfos vergnügen.

Quellen: Lenovo, Twitter

Gamer, Androidfan und Technikfreak