Apple iPhone 8: OLED-Display hängt von Samsung ab

Das Apple iPhone 7 wurde vor allem für fehlende Neuerungen kritisiert, beim Apple iPhone 8, das 2017 auf den Markt kommen soll, hingegen werden zahlreiche Neuigkeiten erwartet. Unter anderem soll Apple auf ein OLED-Panel in Form eines Dual-Edge-Displays à la Galaxy S7 Edge setzen.

Apple iPhone 8: OLED-Displays von Samsung wichtig

Ob und in welcher Form ein solches OLED-Panel tatsächlich integriert wird, hängt neuen Informationen zufolge aber nicht nur von Apple selbst ab. Vielmehr benötigt Apple die Hilfe des großen Rivalen Samsung, der als OLED-Zulieferer auftreten muss.

Einen Vertrag zwischen Apple und Samsung über die Lieferung von OLED-Displays soll es schon geben, offen ist aber, ob Samsung in der Lage ist, Apples Bedarf für das kommende Jahr zu decken. Zumindest für alle drei kolportierten iPhone-8-Modelle soll es kaum möglich sein, dass Samsung genug Panels ausliefert.

Komplette OLED-iPhones womöglich erst 2018

Dementsprechend werden die Gerüchte wahrscheinlicher, nach denen Apple nur ein iPhone 8 mit OLED-Panel auf den Markt bringen möchte: das kolportierte Apple iPhone 8 Pro mit einem 5,8 Zoll großen Bildschirm.

Übrig bleiben würden damit das iPhone 8 und iPhone 8 Plus, bei denen Apple allem Anschein nach auf ein LCD-Panel setzen wird. Wie Forbes weiterhin berichtet, sei in einem solchen Falle aber damit zu rechnen, dass Apple ab 2018 alle iPhones mit OLED-Display anbieten wird, nicht nur ein Modell.

[Quelle: Forbes]