Tech-Radar: SOMNITY – der Datensafe für all ihre wichtigen Dokumente

An Zugangsdaten und Passwörter von verstorbenen Angehörigen zu kommen, ist ein sehr langwieriges und aufwendiges, teilweise unmögliches Verfahren. Die netzbetreuer GmbH bringt am 15.10 nach drei Jahre Entwicklungszeit eine Lösung für das Problem in den Handel, die wir euch gerne vorstellen würden: SOMNITY*

Im Datensafe von SOMNITY kann der Benutzer all seine Passwörter, Login-Daten, wichtige Unterlagen und Dokumente sichern und für seine Angehörigen freischalten. Je nach Paket kann man bis zu 5 Erben für seine Daten freischalten lassen. Im Vergleich zu zahlreichen anderen Cloud-Anbietern speichert SOMNITY die Kundendaten nicht im Internet, sondern verschlüsselt die Dateien mit Hilfe eines eigenen Programms, bevor diese auf einen der in Deutschland gehosteten Server hochgeladen werden. Die Übertragung findet durch ein „hochverschlüsseltes“ Protokoll statt, so die Angaben der Hersteller. So sind die Nutzerdaten sicher vor Spionageangriffen und Hacker.

Der Dienst hat auch noch einen sogenannten „Datensafe“, in dem Accounts, Passwörter, spezielle Daten sicher und verschlüsselt gespeichert werden können. Der Hersteller verspricht den derzeit höchsten Verschlüsselungsstandard beim Speichern der Daten, sie werden in mehreren deutschen Rechenzentren gelagert, dass sie nicht verloren gehen (z. B. in Falle eines Crashs). Für den Zugriff ist keine extra Installation in Windows nötig, da das Tool komplett online verfügbar ist. So ist das Tool im Vergleich zur Konkurrenz um einiges preiswerter und bietet zugleich mehr Funktionen. Das Programm ist für Leute aller Altersklassen interessant.  In Sachen Gebühren hat sich SOMNITY etwas ganz besonderes einfallen lassen: Der Kunde kann aus drei verschiedenen Paketen auswählen. In den ersten sieben Jahren muss der SOMNITY-User eine Monatsgebühr bezahlen, im Anschluss ist das Tool kostenlos. Bei Erwerb des Dienstes erhält man eine Lebenslange Updategarantie- und Service/Support. Die Daten werden nicht an Dritte oder ähnliches für Werbezwecke weitergegeben, sondern sind bei SOMNITY sicher.

Michael Brück, Geschäftsführer bei der netzbetreuer GmbH, hat über drei Jahre an SOMNITY gearbeitet

Michael Brück, Geschäftsführer bei der netzbetreuer GmbH, hat über drei Jahre an SOMNITY gearbeitet

Doch wie erhält der gespeicherte Angehörige im Ernstfall die Zugangsdaten für das SOMNITY Profil?
Nach der Registrierung bei SOMNITY erhält der Nutzer eine Urkunde mit Kundennummer sowie den Ansprechpartnern von SOMNITY. Dieses Dokument sollte der Nutzer dann zu einem Testament, einer Patientenverfügung oder sonstigem beilegen. Sollte der Ernstfall dann eintreten und der Erbe will auf die Daten zugreifem, muss er sich bei SOMNITY verifizieren und ein entsprechendes Dokument beilegen. So erhält er dann alle vom Angehörigen hinterlegte Daten.

Um noch mehr Sicherheit für die Kunden zu schaffen, hat dieser die Möglichkeit, sich sein „Schlüssel“ (Zertifikat) als QR-Code mitsenden zu lassen. Dieser ist einmalig und kann nicht reproduziert werden. Vorteil: Der Kunden hat volle Kontrolle über seine Daten. Nachteil: verliert der Kunde seinen Code, sind die Daten nicht wiederherstellbar.

Folgende Pakete werden von SOMNITY angeboten:

Starter Paket
Im ersten Paket kann der Nutzer einen Erben hinterlegen, hat 5 GB Speicherplatz und erhält einen gesicherten Downloadlink. Dieses Angebot kostet monatlich 2,90 € zzgl. einer einmaligen Anmeldegebühr von 19,90 €

Classic Paket
Beim zweiten Paket erhält der Nutzer schon deutlich mehr. Neben 10GB Speicherplatz kann er bis zu 3 Erben hinterlegen. So erhält der Nutzer dann die übermittelten Daten via POSTIDENT-Verfahren einen USB-Stick mit den Daten. Das kostet monatlich 4,90 € zzgl. einer einmaligen Anmeldegebühr von 19,90 €.

Premium Paket
Kommen wir zum dritten und letzen Paket von SOMNITY. Dort sind 25GB Speicherplatz enthalten. Der Nutzer kann bis zu 5 Erben auf seine Daten Zugriffsrechte erteilen. So garantiert  SOMNITY beim Premium Paket den Erben nicht nur eine persönliche Authentifizierung, sondern überbringt die Daten deutschlandweit im Ernstfall persönlich. Dieses Paket kostet monatlich 9,90 € zzgl. einer einmaligen Anmeldegebühr von 19,90 €.

Hier findet ihr die Pakete von SOMNITY im Überblick

Fazit:

Die netzbetreuer GmbH hat ein Problem entdeckt, dass sie mit SOMNITY perfekt beheben. So bieten sie ihren Usern nicht nur beste Sicherheitsstandards, sondern auch zahlreichen nützliche Funktionen. Das Beste an dem ganzen Tool ist sicherlich die „Erb-Funktion“, die sie als erster anbieten. Alles in allem ein grandioses Tool!unbenannt

*Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post

Techgeek /Fußballfanatiker / DHDL-Fan

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz