AT&T übernimmt Time Warner für 86 Milliarden USD

Was sich in den letzten Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun auch offiziell bekannt: der US-amerikanische Mobilfunkanbieter AT&T übernimmt Time Warner. Als Kaufpreis sollen 86 Milliarden US-Dollar in Form von Aktien und Bargeld fließen, was sich AT&T mit seinem Umsatz von über 140 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 definitiv leisten kann.

AT&T will seinen Status als Medienkonzern ausweiten

Bereits 2014 hat sich AT&T mit DirecTV ein Unternehmen aus dem Medienbereich einverleibt, mit Time Warner soll nun ein weiteres folgen. Dieses hat unter anderem HBO (Game of Thrones, Westworld), NBA TV, CNN und Warner Bros. (DC Entertainment, Harry Potter, Der Hobbit) unter seinen Fittichen, sodass AT&T mit dem Deal zu einem der größten Medienunternehmen weltweit aufsteigen würde.

Für AT&T wäre eine Übernahme definitiv sinnvoll, immerhin hat das Unternehmen so die Möglichkeit, sich immer weiter weg vom reinen Internet- und Mobilfunkanbieter zu einem kompletten Medienkonzern zu entwickeln. Dank DirecTV hat AT&T bereits einen Fuß in die Tür bekommen, mit Time Warner könnte nun der endgültige Schritt erfolgen.

FCC muss den Deal noch abnicken

Was einen Deal noch verhindern könnte wäre eine fehlende Zustimmung der US-Telekommunikationsbehörde FCC. Sollte diese glauben, dass der Deal AT&T zu viel Marktmacht einbringen könnte, dann wäre eine Blockierung des Deals möglich.

Als wahrscheinlich gilt dies nicht, wenngleich Experten davor warnen, dass AT&T durch die Übernahme von Time Warner zu viel Macht in puncto Netzneutralität bekommen könnte. Hier könnte AT&T dafür sorgen, dass nur eigene Internet- und Mobilfunkkunden sehr schnellen Zugriff auf HBO, NBA TV & Co. erhalten, während Kunden anderer Anbieter eine langsamere Verbindung fürchten könnten.

Quelle: BBC

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz